Anzeige
Update aus London

König Charles war nach einem Treffen mit Prinzessin Kate "sehr bewegt"

  • Aktualisiert: 03.04.2024
  • 08:22 Uhr
  • (lau/spot)
Prinz Charles soll nach Krebs-Video von Prinzessin Kate unter vier Augen mit ihr gesprochen haben.
Prinz Charles soll nach Krebs-Video von Prinzessin Kate unter vier Augen mit ihr gesprochen haben.© imago images/Parsons Media

Nach Bekanntwerden von Prinzessin Kates (42) Krebs-Diagnose werden nun weitere Details der vergangenen Tage publik. So soll sich der ebenfalls an Krebs erkrankte König Charles III. (75) noch am Freitag, dem 22. März, und damit am Tag der Bekanntgabe von Kates Erkrankung, mit ihr getroffen haben.

Anzeige

Mit seiner "geliebten Schwiegertochter" soll sich der König zu einem Mittagessen verabredet haben. Das Treffen auf Schloss Windsor habe den 75-jährigen Monarchen "sehr bewegt", verriet eine namentlich nicht genannte Quelle der britischen "Sun".

Prinzessin Kate und König Charles verbindet ihr Krebsleiden

Schon seit geraumer Zeit ist bekannt, wie sehr König Charles seine Schwiegertochter Kate schätzt. In der Ehefrau seines Sohnes Prinz William (41) soll er die Tochter sehen, die er nie hatte. Folgerichtig war Charles BBC zufolge am vergangenen Freitag auch einer der ersten, der die Prinzessin von Wales nach ihrer Krebs-Bekanntmachung öffentlich "für den Mut, zu sprechen, wie sie es tat" lobte.

Am vergangenen Donnerstag sei der König, der vorab über Kates Pläne informiert war, dann aus London für sein Vier-Augen-Treffen mit Kate nach Schloss Windsor gereist. Über das gemeinsame Essen verriet die Palast-Quelle der "Sun": "Es ist höchst ungewöhnlich, dass sich die beiden auf diese Weise zusammensetzen."

Prinzessin Kate habe während des Treffens erfahren wollen, wie der König mit seiner Krebserkrankung und den sehr öffentlichen Auswirkungen der Krankheit zurechtkommt. Aus diesem Grund habe sie "unbedingt" mit ihrem Stiefvater, dem König, sprechen wollen.

"Sie hatten viel zu besprechen und sich auszutauschen, denn nur wenige Wochen zuvor hatte der König seine Behandlung begonnen und sich mit der Bekanntgabe seiner Diagnose beschäftigt", so der royale Insider weiter. "Der König verließ das Mittagessen sehr bewegt."

Anzeige
Anzeige

Auch im Londoner Krankenhaus besuchte Charles seine Schwiegertochter

Schon vor Bekanntgabe von Kates Erkrankung hielt sich die Prinzessin von Wales zu Beginn des Jahres parallel zu König Charles in einer Londoner Privatklinik auf. Hier wurde Kate am Unterleib operiert, und der König erhielt eine Prostatabehandlung. Wie die britische "Sunday Times" meldet, besuchte der König auch bei dieser Gelegenheit seine "geliebte Schwiegertochter".

Nur in einen Morgenmantel gehüllt habe Charles den Weg einen Flur hinunter unternommen, um eine Zeitlang bei Kate zu sein. Der König sei hier "oft den Korridor hinunter gewatschelt, um Zeit mit ihr zu verbringen", und habe sie wiederholt ermutigt und unterstützt.

Ganz eindeutig: Neben ihrem Ehemann William, den Kate in ihrer bewegenden Videobotschaft vom Freitag "eine große Quelle des Trostes und der Beruhigung" nannte, steht auch ihr Schwiegervater Charles während ihrer Erkrankung fest an der Seite der Prinzessin - und das trotz der eigenen gesundheitlichen Probleme, mit denen sich der englische König derzeit konfrontiert sieht.

  • Verwendete Quellen:
  • BBC: King Charles hails Kate's courage after cancer news
  • The Times: The hospital heart-to-hearts that brought Kate and King even closer
Das könnte dich auch interessieren
König Felipe besucht seine Mutter in der Ruber Klinik in Madrid.
News

Sorge um Prinzessin Sofía: König Felipe von Spanien gibt ein Gesundheits-Update

  • 12.04.2024
  • 12:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group