Anzeige
Ernste Worte des Hollywood-Stars

Matthias Schweighöfer macht Schluss mit dem Frauenschwarm-Image: Das ist der Grund!

  • Aktualisiert: 02.01.2024
  • 11:54 Uhr
  • teleschau
Matthias Schweighöfer will "nicht der Jugend nachrennen". 
Matthias Schweighöfer will "nicht der Jugend nachrennen". © ddp/Geisler/Nikita Kolinz

No more "Mr. Nice Guy"? Matthias Schweighöfer (42) hat sein Image vom Filmschönling zum ernst(haft)en Mimen weiterentwickelt. Warum das so ist und warum er sich nie als Frauenschwarm bezeichnen würde, verriet er nun in einem Interview.

Anzeige

Stimmt schon: Matthias Schweighöfer wirkt wie der "ewige Lausbub der deutschen Unterhaltungsbranche". Keiner lacht so schön gackernd und herzlich wie er - zuletzt bewiesen bei "Wer stiehlt mir die Show?". Den Schalk, der dem Blondgelockten mit den blauen Augen im Nacken sitzt, kann man praktisch immer spüren. Trotzdem zeigte er sich gerade auf roten Teppichen zuletzt eher ernst und schaute cool in die Kameras. Auch das hat mit seiner Entwicklung zu tun, nicht nur der cineastischen, sondern der biologischen.

Die Zeit des Frauenschwarm-Schönlings ist für Matthias Schweighöfer vorbei.

Im Clip: Darum will Matthias Schweighöfer nicht mehr den Frauenschwarm spielen

Anzeige
Anzeige

Matthias Schweighöfer spielt demnächst "eher ältere Sachen"

Im Interview mit "Watson" erklärte Schweighöfer, warum das so ist:

Ich bin jetzt 42 und merke Stück für Stück: Ich will niemand sein, der der Jugend nachrennt. Das ist einfach mühselig und völlig unnötig.

Matthias Schweighöfer, Dezember 2023

Die Ereignisse der vergangenen Jahre möge er natürlich nicht missen. "Die Zeit war damals okay so. Es war gut, zu sagen: Ich bin vielleicht ein gut aussehender Mann, mal gucken, wie sich das verkauft." Aber mit dem Älterwerden ändere sich die Sichtweise: "Auch die nächsten zwei Filme, die ich drehe, werden ernstere und auch eher ältere Sachen."

ProSieben, Senderlogo
ProSieben.de
Anzeige

"Frauenschwarm? Das sagen die anderen!"

Natürlich ist Schweighöfer seinem früheren Image als meist gut gelaunter Charmebolzen (noch) nicht hundertprozentig entwachsen. Auch den Tresorknacker in den Netflix-Produktionen "Army Of Dead" und "Army Of Thieves" (2021) oder den Computer-Nerd aus "Heart Of Stone" (2023) umweht dieses Lausbubenhafte. Selbst wenn er jetzt in "Girl You Know It's True" den zu flusigen Haaren und latent cholerischen Anfällen neigenden Erfolgsproduzenten Frank Farian spielt, strahlt er Charme aus. Und das war schließlich schon bei "Keinohrhasen" (2007) oder "Vaterfreuden" (2014) so.

Schweighöfer kommt bei der Frauenwelt an. Als Frauenschwarm sehe er sich aber nicht, verriet er im Interview mit "Watson". Er habe sich jüngst mit seiner Freundin Ruby O. Fee (27) ein paar seiner alten Filme angeschaut. Und da habe er gedacht: "Frauenschwarm? Also ich sehe das nicht. Ich kann mich selbst auch nicht mehr so richtig sehen. Ich würde auch nie sagen, dass ich ein Frauenschwarm bin. Das sagen andere."

Das könnte dich auch interessieren: So süß gratuliert Matthias Schweighöfer seiner Ruby zum Geburtstag.

Mehr News und Videos

Moderatorin Barbara Schöneberger: Das deutsche Allround-Talent wird 50

  • Video
  • 01:24 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group