Anzeige
Royal-News

Nach Prinzessin Kate: Photoshop-Fail auch bei den schwedischen Royals

  • Aktualisiert: 26.03.2024
  • 08:12 Uhr
  • teleschau
Schon wieder eine Photoshop-Panne in royalen Kreisen - dieses Mal betrifft es aber das schwedische Königshaus.
Schon wieder eine Photoshop-Panne in royalen Kreisen - dieses Mal betrifft es aber das schwedische Königshaus.© 2024 Getty Images/Hector Vivas

"Photoshop-Kate-Gate" ließ in England die Wogen hochschlagen: Prinzessin Kate (42) hatte ein Familienfoto digital leicht verändert. Aber so was passiert offenbar in den besten royalen Familien. Die neuesten Photoshop-Opfer: Schwedens König Carl Gustaf (77) und Königin Sylvia (80).

Anzeige

Es waren nur ein paar Kleinigkeiten, aber sie stürzten England in helle Aufregung. Prinzessin Kate, nach einer Bauch-OP aus der Öffentlichkeit verschwunden, hatte sich mit einem Familienfoto zum britischen Muttertag zurückgemeldet. Statt sich über das "Lebenszeichen" der Prinzessin zu freuen, diskutierten die Royal-Fans aber lieber die Tatsache, dass Kate ein paar digitale Veränderungen vorgenommen hatte.

Das royale Photoshoppen scheint aber nicht nur auf England begrenzt zu sein. Jetzt sorgten auch leicht retuschierte Bilder des schwedischen Königspaars für Aufsehen.

Im Clip: Alle Infos zur nächsten royalen Photoshop-Panne

Anzeige
Anzeige

Haben Englands Photoshopper beim schwedischen Königspaar Hand angelegt?

König Carl XVI. Gustaf und die deutschstämmige Königin Silvia weilten vor wenigen Tagen bei einem Staatsbesuch in Mexiko. Der offizielle königliche Instagram-Kanal "kunghuset" (Das Königshaus) hielt die 629.000 Follower:innen (Stand: 19. März, 16:39 Uhr) mit mehreren Videos und Bildern auf dem Laufenden. Eines davon vom Besuch in der Ruinenstadt Uxmal auf der Halbinsel Yucatán sorgte aber nicht wie gewohnt für helle Begeisterung, sondern für Verwirrung und auch ein bisschen Spott.

"Bestes Foto! Königlich!", lobte zwar ein Kommentar, andere schauten aber genauer hin: "Liegt das nur an mir oder sind sie auf dem Bild abgeschnitten?", fielen einem Fan Ungereimtheiten auf. Die ein anderer präzisierte: "KI ist die Zukunft, ja. Aber dieses Bild ist nicht gut. Zoomen Sie hinein und sehen Sie sich die Hand des Königs zwischen ihm und Silvia an." Ein dritter zog ironisch Parallelen zum englischen Kate-Skandal: "Hehe, jemand, der in Photoshop gearbeitet hat. Könnte es das englische Königshaus gewesen sein?"

Bildagentur räumt digitale Nachbesserung ein

Nicht nur auf dem Instagram-Kanal, sondern auch auf X wurde diskutiert, ob und wie sehr das Bild digital nachbearbeitet worden sei. So intensiv, dass die Zeitung "Expressen" sogar die zuständige Bildagentur kontaktierte und zu einer Stellungnahme aufforderte. Agenturchef Mats Schagerström räumte zerknirscht ein: "Das Bild ist mit Photoshop bearbeitet worden."

Grund dafür sei aber lediglich das Lichtverhältnis. Das Königspaar stehe im Schatten, die Ruinen dahinter in der Sonne, erklärte Schlagerström, was im Bildergebnis "ursprünglich sehr hell" gewesen sei. "Die Fotografen haben also, wie immer, den Hintergrund dunkler gestellt, sodass er nicht ganz weiß ist, damit man sehen kann, was dort ist", führte der Agenturchef weiter aus.

Also nichts Dramatisches, eher Fotografen-Business as usual. Kein Grund für Verschwörungstheorien. Die Mehrheit der Fans zeigte sich ohnehin begeistert. Einer wollte das Bild "einrahmen und an meine Wand hängen". Ein anderer schrieb: "Tolles Foto. Ich liebe unser wunderbares Königspaar."

  • Verwendete Quellen:
  • Instagram: Kungahuset
Mehr News und Videos

Niederländisches Königspaar in den USA: Máxima wird mit ihrem Look zum Hingucker

  • Video
  • 01:29 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group