Anzeige
"Habe mit dem Blödsinn die ganze Energie gekillt"

Ryan Gosling: Diese Szene würde er in "La La Land" gerne ungeschehen machen

  • Aktualisiert: 18.06.2024
  • 08:56 Uhr
  • teleschau - Jürgen Winzer
Ryan Gosling hätte beim "La La Land"-Dreh rückblickend gerne einiges anders gemacht.
Ryan Gosling hätte beim "La La Land"-Dreh rückblickend gerne einiges anders gemacht.© picture alliance / Richard Shotwell/Invision/AP | Richard Shotwell

"La La Land" machte Ryan Gosling (43) 2016 zum Superstar. Er wurde für den Oscar nominiert und räumte den Golden Globe ab. Aber eine Szene aus dem erfolgreichen Film-Musical mit Emma Stone (35) würde der Schauspieler gerne heute noch ungeschehen machen.

Anzeige

Du willst Ryan Gosling in Action sehen?
Schau dir "La La Land" jetzt auf Joyn an.

Sechs Oscar-Auszeichnungen bei 14 Nominierungen (Rekord!), weltweit eingespielte 472 Millionen Dollar: "La La Land" war einer der großen Erfolge des Jahres 2016 und ein Karrierehöhepunkt für Emma Stone (die einen Oscar erhielt) und Ryan Gosling. Der bekam die goldene Statuette zwar nicht, wurde dafür aber (unter anderem) mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Vor allem seine musikalischen und tänzerischen Fähigkeiten wurden damals von Fans und Kritiker:innen gelobt. Doch ausgerechnet deshalb grämt sich der Star noch immer - und zwar wegen einer einzigen Szene. "Die würde ich gerne neu drehen, denn sie verfolgt mich bis heute", gestand der "Barbie"-Star in einem Interview.

Ryan Gosling zerknirscht: "Jeder sagte, es sei nicht cool"

Gosling war beim "La La Land"-Dreh kein Tanzneuling. Er begann seine Karriere beim "Mickey Mouse Club" von Disney, in dem er neben späteren Superstars wie Britney Spears, Christina Aguilera und Justin Timberlake auftrat. Singen und Tanzen lernte er also von früh auf. Deshalb meinte er auch, etwas ganz besonders Schönes zu machen, als er in "La La Land" mit Emma Stone zum Tanz zu der Nummer "A Lovely Night" schritt. Das hätte er, in der Rückschau, lieber bleiben gelassen.

Es geht um eine Kleinigkeit, genau gesagt die Bewegung seiner linken Hand. Im Gegensatz zu Emma streckte er nämlich den linken Arm nicht ganz aus, sondern winkelte die linke Hand etwas ab. "Ich dachte, das wäre cooler", gestand er im Interview mit dem "Wall Street Magazine". Da war Gosling aber damals auch schon der Einzige. "Jeder sagte mir, es sei nicht cool", gab Gosling zu, "aber ich dachte, es wäre cooler als alles andere." Im Rückblick gab sich Gosling zerknirscht: "Ich habe mit dem Blödsinn die ganze Energie gekillt."

Anzeige
Anzeige

Szene verfolgt Gosling "bis in alle Ewigkeit"

Vielleicht würde sich Gosling heute gar nicht so schlimm fühlen, wenn es nur eine kleine, beliebige Szene gewesen wäre. Aber: Genau diese Pose wurde für das Filmplakat ausgewählt und somit zur meist erinnerten Sequenz des ganzen Films. "Wir wussten nicht, dass wir genau damit auf dem Plakat landen würden", meinte Gosling. Er sei dann auch bestürzt gewesen, als er das Plakat erstmals sah. Denn dadurch verfolge ihn die Szene - und sein als solcher empfundener Fehler - "bis in alle Ewigkeit". Deshalb würde er diese Szene gerne ungeschehen machen oder wenigstens neu drehen können.

Gosling selbst gab seiner Handbewegung des spöttischen Namen "La La Hand". Dabei ist die Handbewegung durchaus nicht seine Erfindung, sondern wird in Tänzerkreisen "Hamburger Hand" genannt. "Ich dachte, die Hamburger Hand würde helfen im La La Land", reimte Gosling ironisch im Interview.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Dakota Johnson
News

Dakota Johnson: Kaum jemand kennt diesen Film der Schauspielerin

  • 22.06.2024
  • 15:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group