Anzeige
Erstes Statement seit den Vorwürfen

"Sex And The City"-Star Chris Noth: Statement zum Missbrauchs-Vorwurf – "Einfach nicht wahr"

  • Aktualisiert: 17.08.2023
  • 09:46 Uhr
  • teleschau
Chris Noth bricht sein Schweigen und bezieht Stellung zu den schweren Missbrauchs-Vorwürfen gegen ihn
Chris Noth bricht sein Schweigen und bezieht Stellung zu den schweren Missbrauchs-Vorwürfen gegen ihn© picture alliance / abaca

Chris Noth (68) bricht sein Schweigen. Erstmals nahm der Schauspieler ("Sex And The City") Stellung zu den gegen ihn erhobenen Missbrauchs-Vorwürfen. "Es ist eine anzügliche Geschichte, aber sie ist einfach nicht wahr", sagte er im Interview mit "USA Today".

Anzeige

Chris Noth war Anfang der 2000er-Jahre ein Superstar. Die weiblichen Fans der Serie "Sex And The City" schwärmten von dem stattlichen Mann, der gerne "Mr. Big" genannt wurde - für Männer war er Vorbild und Role-Model. Er spielte in allen sechs Staffeln der Serie und auch in den beiden Kinofilmen (2008 und 2010) mit. Seine Welt war in Ordnung: Er verliebte sich in das Ex-Model Tara Lynn Wilson, sie bekamen zwei Söhne, einen vor und einen nach der Hochzeit im Jahre 2016.

Aber im Dezember 2021 wurde es turbulent im Hause Noth. Nacheinander und innerhalb weniger Tage vor Weihnachten bezichtigten ihn fünf Frauen der sexuellen Übergriffe. Die Vorwürfe reichten zurück bis ins Jahr 2002. Noth hat bisher zu den Vorwürfen geschwiegen, jetzt packte er im Interview mit "USA Today" erstmals aus.

Geständnis von Chris Noth: "Ich habe meine Frau betrogen"

Er bestreitet nicht, dass es zu sexuellen Handlungen kam. Aber er sagt, dass es jeweils einvernehmliche Handlungen gewesen seien. Es seinen "kleine Seitensprünge" gewesen, "die beiden Spaß" gemacht hätten. "Niemand dachte, dass es je rauskommen würde", meint er im Interview. Seine einzige Schuld sieht er im Privaten: "Ich habe meine Frau betrogen. Und das ist verheerend für sie und gibt kein sehr schönes Bild ab. Was es aber nicht ist, ist ein Verbrechen."

Ich habe meine Frau betrogen. Was es aber nicht ist, ist ein Verbrechen.

Chris Noth

Noth verlor durch den Skandal alles: Er wurde aus Serien geschrieben, Werbe-Deals lösten sich in Luft auf - ebenso ein Vertriebsdeal über zwei Millionen Dollar für seine Tequila-Marke. Und er verlor Ansehen: Unter anderem wendeten sich seine Serienpartnerinnen Sarah Jessica Parker, Kristin Davis und Cynthia Nixon von ihm ab und erklärten in einem Statement die Unterstützung für die fünf mutigen Frauen.

Anzeige
Anzeige

Bisher keine Anklagen gegen Chris Noth

Bisher gab es keine Anklagen, keinen Gerichtsprozess. Was Noth nicht unbedingt freut, denn er kann sich nicht rechtfertigen oder verteidigen. "Es gibt nichts, worüber ich in den Zeugenstand gehen und meine Geschichte ans Licht bringen oder Zeugen besorgen könnte. Und es gibt noch mehr absurde Ergänzungen, die komplett lächerlich sind und jeglicher faktischer Grundlage entbehren."

Noth gibt im Interview zu, dass er nicht gerne über die Situation rede, da ihm oft in den Medien das Wort herumgedreht würde oder er falsch zitiert werde. Er sagt: "Es ist eine anzügliche Geschichte, aber sie ist einfach nicht wahr."

Chris Noth weiß, dass ihn das alles weiter verfolgen wird. "Es ist für viele auch eine Gelddruckmaschine", auch ohne Zivilprozesse, obwohl die, so räumt er ein, noch kommen könnten. Noth, der gerade einen Kampagnen-Vertrag für Samuelsohn (ein Unternehmen für Maßanzüge) erhielt, hofft darauf, dass er trotz der Vorwürfe Chancen erhält. "Ich werde mich nicht hinlegen und einfach sagen, dass es vorbei ist." Er wolle und müsse arbeiten: "Ich habe Kinder, die ich unterstützen muss."

  • Verwendete Quellen
Das könnte dich auch interessieren:
Ralf Schumacher
News

Bill Kaulitz: Das hält der Tokio-Hotel-Frontman von Ralf Schumachers Coming-out

  • 22.07.2024
  • 13:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group