Anzeige
Todesursache noch immer ungeklärt

Sinéad O'Connor: Neue Details zur Beerdigung und öffentlichen Trauerfeier enthüllt

  • Aktualisiert: 16.08.2023
  • 09:31 Uhr
  • teleschau, Anna-Maria Hock
Sinéad O'Connor wird diese Woche beerdigt. Alle Infos zur Beisetzung gibt es hier.
Sinéad O'Connor wird diese Woche beerdigt. Alle Infos zur Beisetzung gibt es hier.© picture-alliance/ dpa

Es wird möglicherweise noch einige Wochen dauern, bis klar ist, woran die irische Sängerin Sinéad O'Connor am 26. Juli verstarb. Winziger Trost für die Hinterbliebenen: Nach einer Autopsie wurden die sterblichen Überreste der Sängerin an ihre Familie übergeben. Wenige Tage nach dem Abschluss der Autopsie wurden nun neue Details zur Beerdigung bekannt gegeben.

Anzeige

Es war ein Schock für Familie, Freunde und Millionen von Fans, als Sinéad O'Connor ("Nothing Compares 2 U") am 26. Juli tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden wurde. Neben der Trauer setzten die Ratlosigkeit und Spekulationen ein. War die Sängerin krank? Starb sie - nach dem Tod ihres Sohnes - an gebrochenem Herzen? Beging sie Suizid? Obwohl eine Autopsie durchgeführt und abgeschlossen wurde, wird es wahrscheinlich so schnell keine Klarheit geben. Zu ihrer Beisetzung gibt es jetzt aber neue Details.

Nach Sinéad O'Connors Tod: Termine für den Trauerzug und die Beerdigung stehen fest

Wie die Zeitung "The Irish Times" nun unter Berufung auf ein Statement von Sinéad O'Connors Familie berichtet, findet am Dienstag, den 8. August, ein Trauerzug am Küstenort Bray in Irland statt. Der Trauermarsch soll unter anderem an der Strandpromenade und dem ehemaligen Haus der Musik-Ikone vorbeiziehen, wo sie 15 Jahre lang gelebt hatte. Die Fans dürfen dem Trauerzug beiwohnen und haben so die Möglichkeit, sich noch einmal persönlich von Sinéad O'Connor zu verabschieden. 

Nach dem Trauerzug findet die Beerdigung statt. An der Trauerfeier dürfen jedoch nur die engsten Familienmitglieder teilnehmen, wie "Irish Times" berichtet. 

Anzeige
Anzeige
Sinéad O'Connor
News

Neue Details zum Tod von Sinéad O'Connor

Sinéad O'Connor: Vor ihrem Tod plante sie eine Filmbiografie - mit IHR in der Hauptrolle

Die Musikwelt ist in großer Trauer. Am 26. Juli wurde Sinéad O'Connor tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Sie wurde nur 56 Jahre alt. Jetzt wurde bekannt: Sinéad O'Connor arbeitete vor ihrem plötzlichen Tod an einem großen Projekt.

  • 25.08.2023
  • 10:26 Uhr

Sinéad O'Connor: Bis zur Klärung ihres Todes könnten noch Wochen vergehen

John Thompson, der Gerichtsschreiber des Londoner Bezirks Inner South am Southwark Coroners Court, bestätigte gegenüber "The Irish Times", dass der Leichnam O'Connors nach erfolgter Autopsie an die Familie übergeben worden sei. So könnten sich die Hinterbliebenen, unter anderem ihre drei Kinder, um die Beisetzung kümmern.

Woran die 56-jährige Sängerin starb, wird allerdings noch im Dunkeln bleiben. Gerichtsschreiber Thompson verkündete im Namen des leitenden Gerichtsmediziners Andrew Harris, dass der Autopsiebericht möglicherweise "noch einige Wochen" nicht eingehen werde. Die Ergebnisse würden öffentlich verkündet, so eine Untersuchung zu ihrem Tod eingeleitet werde.

Nachdem Sinéad O'Connor tot in ihrer Londoner Wohnung in der Nähe der Coldharbour Lane in Brixton, reagierten Fans in aller Welt bestürzt. Es gab Mahnwachen in Dublin und auch London, wo am "Irish Center" in Camden über 500 Menschen zusammen kamen und der Sängerin gedachten.

  • Verwendete Quellen:
Das könnte dich auch interessieren
Prozess gegen Alec Baldwin wegen fahrlässiger Tötung am Set wird eingestellt

Prozess gegen Alec Baldwin wegen fahrlässiger Tötung am Set wird eingestellt

  • Video
  • 01:43 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group