Anzeige
Update aus London

Skandal um Prinzessin Kate: Die medizinischen Akten von König Charles bleiben offenbar unberührt

  • Aktualisiert: 25.03.2024
  • 12:00 Uhr
  • (lau/spot)
König Charles III. kann durchatmen. Seine Patientenakte sei nicht von einem Skandal betroffen. 
König Charles III. kann durchatmen. Seine Patientenakte sei nicht von einem Skandal betroffen. © imago images/Cover-Images

Nach wochenlangen Spekulationen über den Gesundheitszustand von Prinzessin Kate (42) war am 19. März bekannt geworden, dass Mitarbeiter der London Clinic, in der die Ehefrau von Prinz William (41) im Januar am Unterleib operiert worden war, versucht haben sollen, illegal auf die Krankenakte der Prinzessin von Wales zuzugreifen.

Anzeige

Da auch König Charles III. (75) im Januar in derselben Privatklinik wegen seiner Prostata behandelt worden war, entstand zwischenzeitlich die Sorge, dass auch die privaten medizinischen Daten des an Krebs erkrankten Monarchen kompromittiert sein könnten. Doch dem ist offenbar nicht so, wie "The Mirror" am Abend des 20. März meldete.

Im Clip: Das sagt der Klinikchef zum Kate-Skandal

Skandal um Kates Krankenakte: Jetzt spricht der Klinik-Chef

Anzeige
Anzeige

London Clinic gibt bezüglich König Charles Entwarnung

Die London Clinic habe den Buckingham-Palast demnach darüber informiert, dass die angebliche Datenschutzverletzung rund um Prinzessin Kate, die derzeit untersucht wird, "nicht den Monarchen betraf", wie Quellen dem britischen Blatt bestätigt haben.

Weiter meldet der "Mirror" am Abend, dass "bis zu drei Personen" an dem mutmaßlichen Zugriff auf die Krankenakten der Prinzessin von Wales beteiligt gewesen sein könnten, und sich der Vorfall nach Kates Entlassung am 29. Januar ereignet haben soll.

Prinzessin Kate soll im April wieder Termine wahrnehmen.
News

Royales Update

Prinzessin Kate: Nach ihrem Bauch-Eingriff arbeitet sie angeblich wieder

Auf Prinzessin Kates (42) ersten öffentlichen Auftritt nach der OP müssen Fans wohl noch etwas warten. Im Hintergrund soll sie aber schon wieder an ihren Projekten arbeiten. Das hat der Palast nun bekannt gegeben.

  • 25.03.2024
  • 13:55 Uhr

Bereits im Tagesverlauf hatte Al Russell, der CEO der London Clinic, in einem offiziellen Statement erklärt, dass "alle angemessenen Ermittlungs-, Regulierungs- und Disziplinarmaßnahmen ergriffen werden", um den Vorwürfen nachzugehen. Zudem betonte er, dass das Krankenhaus über Systeme zur Überwachung des Umgangs mit Patientendaten verfügen würde, wie "Daily Mail" berichtete.

Auch das Information Commissioner's Office (ICO), die unabhängige britische Aufsichtsbehörde für Datenschutz und Informationsfreiheit, soll am 20. März gegenüber CNN bestätigt haben, dass sie eine Meldung über eine Datenschutzverletzung erhalten habe und die bereitgestellten Informationen prüfe.

  • Verwendete Quellen:
  • Daily Mail: Boss of The London Clinic where Kate Middleton was treated says it will take 'all appropriate investigatory, regulatory and disciplinary steps' over claims staff tried to access her medical records
  • CNN: UK data watchdog 'assessing' report hospital staffer tried to access Princess of Wales’ medical records
Das könnte dich auch interessieren

Sohn von Prinz Albert liebt Promi-Tochter

  • Video
  • 01:07 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group