Anzeige
Devil's Knot

The True Story Of The West Memphis Three

  • Veröffentlicht: 13.11.2014
  • 16:34 Uhr
Article Image Media
© Mike Nelson dpa

Jede Menge Spannung und viele Emotionen verspricht das Drama "Devil's Knot" von Regisseur Atom Egoyan, der auf dem Roman "Devil's Knot: The True Story Of The West Memphis Three" basiert. Nicht nur die Aufklärung des Mordfalls dreier Jungs fesselt die Zuschauer an die Kinosessel, auch die grandiose schauspielerische Leistung von den "Oscar"-Preisträgern Reese Witherspoon und Colin Firth beeindruckt. Am 5. Juni kam der Streifen in die deutschen Kinos.

Anzeige

Inhalt von "Devil's Knot"

Drei kleine Jungs verabreden sich zum Spielen, doch sie kehren nie zurück. Kurze Zeit später werden sie brutal ermordet in einem Waldstück aufgefunden. "Pam Hobbs", gespielt von Reese Witherspoon, ist die Mutter des toten "Michaels" und sie wohnt in der Nähe des Tatorts. Nachdem sie vom Mord an ihrem Sohn erfährt, zerbricht sie beinahe an den emotionalen Qualen, kämpft sich jedoch wieder ins Leben zurück und verlangt Gerechtigkeit. Schließlich werden drei ältere Jungs verdächtig, die Tat begangen zu haben – ein teuflisches Ritual sei das Motiv gewesen. Während "Pam" sicher ist, dass die Teenager für den Tod ihres Sohnes verantwortlich sind, zweifelt Privatdetektiv "Ron Lax" alias Colin Firth an deren Schuld. Er stellt Nachforschungen an und plötzlich stellt sich heraus, dass das vermeintliche satanistische Ritual lediglich die Spitze des Eisbergs ist...

Wahre Geschichte zu "Devil's Knot"

Der Thriller "Devil's Knot" basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch von Mara Leveritt, die sich in der Lektüre mit den Umständen und den Hintergründen zu der real geschehenen Tat befasst. Sie interpretierte den Prozess als eine Art moderne Hexenjagd, in der die Jugendlichen wegen ihres ungewöhnlichen Lebensstils zu Verdächtigten wurden. Ein "Metallica"-Shirt und okkulte Bücher dienten damals als Beweis, dass sie einem satanistischen Zirkel angehören. Stars wie Johnny Depp und Marilyn Manson kämpften für ihre Freilassung. Nach 18 Jahren Haft kamen die vermeintlichen Täter im August 2011 auf freien Fuß, weil sie sich als schuldig bekannten. Der Fall gilt dennoch weiterhin als ungeklärt.

Mehr Informationen
Oscar-Statue
News

Oscars 2024: Das sind die Favoriten in der Kategorie "Bester Animationsfilm"

  • 04.03.2024
  • 08:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group