Anzeige
Til Schweiger spricht Klartext

Til Schweiger schämt sich für Alkohol-Eskapaden: "Ich will ein besserer Mensch werden"

  • Aktualisiert: 02.11.2023
  • 11:14 Uhr
  • teleschau
Til Schweiger spricht erstmals öffentlich darüber, dass er ein Alkoholproblem hat. Alle Infos dazu gibt es hier.
Til Schweiger spricht erstmals öffentlich darüber, dass er ein Alkoholproblem hat. Alle Infos dazu gibt es hier.© 2023 Getty Images/Gerald Matzka

Til Schweiger (59) ist einer der erfolgreichsten Filmemacher Deutschlands. Das rückte im Frühjahr in den Hintergrund, als von Alkoholeskapaden und anderen Vorfällen am Drehset die Rede war. Jetzt spricht Schweiger Klartext und sagt: "Es war eine Katastrophe."

Anzeige

Tilman Valentin Schweiger hat als Schauspieler, Produzent und Regisseur Millionen Menschen in die Kinos gelockt. "Der bewegte Mann", "Keinohrhasen", "Kokowääh", "Honig im Kopf" - viele Filme mit seiner Beteiligung wurden Blockbuster. Aber einfach war und hatte es Schweiger nie. Der ehemalige "Jo Zenker" aus der "Lindenstraße" wurde oft belächelt, etwa für seine ramboesken "Tatort"-Inszenierungen. Aber im Frühjahr 2023 hatten Schmäh, Sticheleien und Spaß ein Ende: Schweiger wurde attestiert, durch sein alkoholbedingt aggressives Verhalten am Set seines letzten Filmes "Manta Manta - Zwoter Teil" für "ein Klima der Angst" gesorgt zu haben.

Jetzt zeigte sich Schweiger in einem Interview mit dem "Stern" reumütig.

Im Clip: Alle Infos zum Statement von Til Schweiger

Alkohol & Wutanfälle am Set: Jetzt bricht Til Schweiger sein Schweigen

Anzeige
Anzeige

Til Schweiger beichtet: Wegen des Alkoholkonsums "nicht mehr ich selbst"

Til Schweiger gesteht eingangs des Interviews, dass er "ein bisschen nervös" sei, aber dann legt er die Zurückhaltung ab. Seine Kernaussage zu den Vorwürfen des übermäßigen Alkoholgenusses auch am Set: "Es gab eine Situation, in der ich durch meinen Alkoholkonsum nicht ich selbst war. Aber in dem Moment habe ich das nicht wahrhaben wollen."

Dass die Kollegen am Set vor ihm Angst gehabt hätten, bestürzt ihn. Auf die Frage "Sind Sie ein Tyrann, Herr Schweiger?" antwortet er:

Der Vorwurf hat mich schwer getroffen. Niemand braucht vor mir Angst zu haben. Ich bin ein freundlicher Mensch.

Til Schweiger, , Oktober 2023

Til Schweiger: "Ich habe mich beschissen benommen"

Das sollen die Kollegen am Set teilweise anders empfunden haben. Und der Alkohol war wohl schuld, räumt Schweiger im "Stern"-Interview ein. "Ich habe zu viel Wein getrunken. Ich habe mich im alkoholbedingten Zustand einigen Menschen gegenüber beschissen benommen. Obwohl ich mir geschworen hatte, dass das nie wieder vorkommen wird." Seine Erkenntnis:

Es war eine Katastrophe, für die ich mich heute noch schäme.

Til Schweiger,, Oktober 2023

Das Thema "(zu viel) Alkohol" begleitet Schweiger, wie er einräumt, seit Jahren. Im Laufe der Jahre habe er immer wieder Gespräche mit Verwandten und Freunden gehabt, die sich Sorgen gemacht hätten, dass er zu viel trinke. Auch hätten ihn Freunde schon früher darauf hingewiesen, dass er eine Art haben könne, die "angsteinflößend" wirke. Schweiger: "Das akzeptiere ich mittlerweile und arbeite an mir."

Anzeige
Anzeige

Til Schweiger hat sich Hilfe gesucht

Das gilt nicht nur in Bezug auf die Alkoholeskapaden. Das Thema habe er immer vor sich hergeschoben. Es sei schleichend mehr geworden, dann seien Kontrollverluste hinzugekommen, für die er sich dann stets im Nachhinein geschämt habe.

Jetzt soll alles anders werden. Er habe sich Hilfe gesucht, sagt er im Interview und deutet an, dass er eine Therapie mache. Er habe gelernt, dass er nicht mehr die Kontrolle verlieren dürfe. Er will nicht mehr, dass sich andere Menschen vor mir fürchten. Im Interview sagte er:

Ich werde bald 60. Ich will jetzt keine Zeit mehr verlieren, ich will ein besserer Mensch werden.

Til Schweiger, , Oktober 2023

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Länger in den Charts als Helene Fischer oder ABBA: Wer ist Simone Sommerland?

Länger in den Charts als Helene Fischer oder ABBA: Wer ist Simone Sommerland?

  • Video
  • 04:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group