Anzeige
Neue Erkenntnisse im Fall Rammstein

Till Lindemann: DAS sagt der Rammstein-Sänger nach Einstellung des Ermittlungsverfahrens

  • Aktualisiert: 07.09.2023
  • 10:01 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Die Ermittlungen gegen Till Lindemann wurden eingestellt. Alle Infos dazu gibt es hier.
Die Ermittlungen gegen Till Lindemann wurden eingestellt. Alle Infos dazu gibt es hier.© imago images/STAR-MEDIA

Rammstein-Sänger Till Lindemann hatte in den vergangenen Wochen mit vielen negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht. Ihm wurde vorgeworfen, mehrere Frauen sexuell belästigt und betäubt zu haben. Drei Personen erstatteten Anzeige gegen den Musiker, woraufhin die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen einleitete. Am Dienstag wurde bekannt, dass das Verfahren eingestellt wurde. In einem Statement äußert sich Lindemann jetzt zu den neuen Entwicklungen. 

Anzeige

Staatsanwaltschaft Berlin: Beweise reichen nicht aus

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelte in den vergangenen Wochen unter anderem wegen des Verdachts auf Begehung von Sexualdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Aus einer Pressemitteilung der Behörde geht nun hervor, dass die Auswertung der Beweismittel keinen hinreichenden Tatverdacht ergeben habe. So gebe es keine Hinweise darauf, dass Till Lindemann Frauen sexuell belästigt habe und ihnen "willensbeeinflussende oder -ausschaltende Substanzen verabreicht" habe. 

Die Angaben von Influencerin Kyla Shyx, die in einem YouTube-Video Vorwürfe gegen Lindemann erhoben hatte, seien laut der Staatsanwaltschaft Berlin "zu unkonkret" gewesen. Zuvor hatte die Nordirin Shelby Lynn in den sozialen Medien ähnliche Vorwürfe gegen den Rammstein-Frontmann erhoben, doch die litauischen Behörden lehnten die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens ab. 

In einem Schreiben, das der "Tagesschau" vorliegt, äußert sich die Kanzlei Schertz Bergmann, die Lindemann vertritt, wie folgt: "Die schnelle Einstellung des Ermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft Berlin belegt, dass es keine hinreichenden Beweise beziehungsweise Indizien für die angebliche Begehung von Sexualstraftaten durch unseren Mandanten gibt."

Anzeige
Anzeige

Till Lindemann meldet sich mit Statement

Auch Till Lindemann teilt nach Erscheinen der Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Berlin nun ein Statement. In seiner Instagram-Story schreibt der 60-Jährige: 

Ich danke allen, die unvoreingenommen das Ende der Ermittlungen abgewartet haben. 

Till Lindemann,, 2023

Mehr News und Videos
Der Upir
News

Rocko Schamoni: Sein Weg vom Post-Punk-König zum Serien-Star

  • 16.07.2024
  • 11:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group