Auch in Staffel 15 von "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum" treffen wieder verschiedene Charaktere aufeinander. Die Palette reicht von schüchternen und eher in sich gekehrten bis hin zu sehr selbstbewussten Topmodel-Anwärterinnen. Tamara zählt hierbei eher zur letzteren Kategorie und strotzt nur so vor Selbstüberzeugung. Aber woher kommt das?

Tamara lebt ihre selbsternannte "Attitude" vollkommen aus. 

Egal, ob vor den Model-Kolleginnen oder auf dem Laufsteg, Tamara strahlt pures Selbstvertrauen aus. Wer jetzt denkt, das sei alles nur Show und im Inneren des Models sehe es ganz anders aus, der irrt sich laut Tamaras Interview-Aussagen. 

Hier macht die selbsternannte Dramaqueen deutlich: Sie hat eine genaue Vorstellung von sich und ihrer Wirkung auf andere. "Wenn ich zum Beispiel zum Set komme, dann will ich, dass die Leute denken: Oh, wer ist sie? - Die Bitch. Deswegen bin ich diese Bitch und habe diese Attitude". 

"Weniger Bitch, mehr Sonnenblume!"

In Folge 6 von "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum" 2020 müssen die Kandidatinnen ein hartes Catwalk-Training mit Choreograf Micky Kurz absolvieren. Bei Tamaras Walk fällt ihm sofort deren ausgeprägtes Selbstbewusstsein auf, weshalb er ihr einige Ratschläge für einen weicheren Gesichtsausdruck und ein freundliches Lächeln gibt.

Statt seinen Tipp umzusetzen, fragt sich die 19- Jährige jedoch, was überhaupt ein freundliches Gesicht sei. "Ich sehe kein Lächeln, ich sehe nur zu viel Attitude", ist alles, was der Laufsteg-Trainer dazu zu sagen hat. Er ist sich sicher: "Tamara hat viel zu viel Selbstvertrauen in sich selbst. Das macht man ganz gerne, wenn man sich zu unsicher ist, dann überspielt man diese Unsicherheit mit zu viel Attitude."

Alles nur aufgesetzt oder wirklich echt? 

Ob bei einem lustigen Perückentest oder kurz vor einem Entscheidungswalk, die Wienerin albert herum und steckt mit ihrer Energie auch gerne das ein oder andere Model an. Sie zeigt ihre verrückte, offene und selbstbewusste Art nicht nur vor der Kamera, sondern zieht auch backstage die Aufmerksamkeit der anderen Nachwuchsmodels auf sich.

Für ihre Mitstreiterin Sarah S. ist Tamara ausgefallen, auffällig und passt perfekt ins Fernsehen. Dennoch habe Tamara auch eine chillige, vertrauenswürdige und wahrheitsliebende Seite an sich, die viele auf den ersten Blick vielleicht gar nicht erkennen würden. "Wenn sie heulen muss, muss sie heulen, wenn sie lachen muss, muss sie lachen. Und das finde ich auch wichtig", hebt die Berlinerin an Tamara hervor.  

Tamara war nicht immer die Selbstbewusste. 

Heute selbstbewusst, früher eher schüchtern: Tamara war nicht immer so, wie die Zuschauer sie von "Germany's next Topmodel" 2020 kennen. "Ich habe auch öfter eine Depri-Phase geschoben, weil ich so schüchtern war", gibt die Blondine offen zu. Es sei ein langer Weg gewesen, ihr heutiges Selbstbewusstsein aufzubauen.

Wie viele andere Frauen auch hatte Tamara im Hinblick auf ihr Aussehen erhebliche Zweifel und verglich sich immer wieder mit anderen. Das war allerdings aus ihrer heutigen Sicht ein großer Fehler.  

Irgendwann hat es "Klick" gemacht. 

Trotz ihrer früheren Selbstzweifel hat es Tamara geschafft, zu sich selbst zu finden und tritt heute selbstsicher auf. Sie hat sich selbst hochgepusht und eingesehen, dass sich etwas ändern muss: "Ich glaube, das ist einfach mit meiner Reife gekommen. Irgendwann dachte ich mir so: Hey, willst du dich in Selbstmitleid baden oder willst du mal was werden?". Das Wichtigste sei ihrer Meinung nach, sich selbst akzeptieren zu lernen. 

Wie sich Tamara und die anderen Mädchen in Folge 7 beim Shooting schlagen, siehst du am Donnerstag, um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn.de! 

Das könnte dich auch interessieren: