Wenn aus Verliebtheit tiefe Liebe wird! Dieses Gefühl ist so intensiv und unbeschreiblich schön. Jede freie Minute will man am liebsten mit seinem Schatz verbringen, zusammen lachen und kuscheln. Dass man sich irgendwann mal richtig zofft oder nur noch genervt voneinander ist – in diesem Stadium der Beziehung einfach unvorstellbar! Doch dann passiert es unerwartet doch. Dunkle Wolken ziehen plötzlich über das strahlende Liebesglück.

Es fängt bei den meisten Paaren mit kleinen Streitereien an, die immer mehr ausarten. Aussagen wie "Nichts mache ich in deinen Augen richtig!", "Du hörst nie richtig zu!" oder "Vielleicht besser, wenn wir uns trennen!", können im Eifer des Gefechts dem anderen sprichwörtlich an den Kopf geknallt werden. Die Beziehung kriegt Risse und kann im schlimmsten Fall daran zerbrechen.

Gibt es Signale, die das Ende einer Beziehung bedeuten?

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass eine Beziehung langsam auseinander bröckelt. Wer diese Signale richtig deutet und frühzeitig erkennt, kann die Partnerschaft mit viel Arbeit retten. Wichtig ist und bleibt die Kommunikation in der Beziehung. 

Wenn erst mal ein Punkt erreicht ist, an dem sich ein Paar nichts mehr zu sagen hat und gefühlt aneinander vorbei lebt, besteht Handlungsbedarf: bleiben und versuchen, die Beziehung zu kitten oder sich doch besser trennen? Beides ist mit Schmerz verbunden. Zwar muss nicht jeder Konflikt zum Aus der Beziehung führen, doch es gibt einige Anzeichen, die das wirkliche Ende einer Beziehung andeuten und die ihr deshalb kennen solltet.
Auch interessant: Zurück zum Ex? Eure Liebe hat nur eine Chance, wenn ...

Anzeichen, dass die Beziehung am Ende ist

Warnsignal 1: Die Partnerschaft besteht nur noch aus Kritik
Dem anderen mal sagen können, was euch stört, ist absolut okay und sogar wichtig. Doch wenn es nur noch Kritik hagelt, sollte man wirklich überlegen, ob die Beziehung noch einen Sinn hat. Das Schlimme daran: Dauernörgeln schwächt eure Beziehung, es bringt keine Lösung, sondern mindert das Selbstwertgefühl eures Partners. Dieses Ungleichgewicht ist auf Dauer nicht gesund und kann zum Ende der Beziehung führen.

Warnsignal 2: Der Partner soll sich grundlegend verändern
Kennt ihr das? Solange man verliebt ist, stören einen viele Eigenschaften oder Eigenheiten am anderen überhaupt nicht. Schwierig wird es, wenn ihr diese nicht akzeptieren könnt und mehr an eurem Partner als an der Beziehung arbeitet. Das schweißt euch nicht zusammen, sondern bringt euch auseinander.

Warnsignal 3: Ihr habt euch nichts mehr zu sagen
Ihr schweigt euch eher an als miteinander zu sprechen? Dann ist das ein klares Zeichen, dass das Interesse am anderen nicht mehr vorhanden ist. Das Aus an Kommunikation bedeutet über kurz oder lang auch das Aus der Beziehung.

Warnsignal 4: Ohne Schuldzuweisungen geht es nicht mehr
Versucht euch und euren Partner zu beobachten, wenn ihr diskutiert oder streitet. Neigt ihr dazu, dem anderen immer wieder mögliche "Fehler" vorzuwerfen und ihn dafür anzuklagen? Wenn ihr eine Streitkultur entwickelt, in der nicht mehr das aktuelle Problem gesehen wird, sondern es nur um grundsätzliche Schuldzuweisungen geht, steckt ihr definitiv in einer Beziehungskrise.

Warnsignal 5: Die Liebe ist nicht gut für Dich
Wenn der Partner keinen gesunden Umgang mit Dir pflegt, respektlos ist, Dich unter Druck setzt oder gar "besitzen" möchte, ist die Basis der Beziehung definitiv gefährdet. Liebe bedeutet, den anderen zu achten, sich selbst auch zurücknehmen zu können, Verantwortung zu übernehmen. Wenn der andere euch nur schlecht behandelt, müsst ihr gehen. Psychische oder im schlimmsten Fall gar körperliche Gewalt ist ein absolutes "No-Go"!

Warnsignal 6: Ihr empfindet keine Freundschaft mehr
Denkt man an Beziehung, denkt man an Liebe. Das ist auch richtig. Doch das Geheimnis einer stabilen Beziehung liegt nicht nur in der Liebe zueinander, sondern auch darin, dass beide Partner Freundschaft füreinander empfinden. Dass man die gleichen Wertvorstellungen und Lebensträume teilt. Spürt man weder Liebes- noch Freundschaftsgefühle mehr für den anderen, ist das Miteinander vielmehr von Gleichgültigkeit geprägt. Das zeigt, dass eine Beziehung wirklich am Ende ist.

Warnsignal 7: Die Beziehung ist von Lieblosigkeit geprägt
Eine gut funktionierende Partnerschaft basiert nicht nur auf Liebe und Zuneigung, sie stützt sich auch auf einen liebevollen Umgang miteinander. Ist die liebevolle Verbindung verloren gegangen, sind beide nicht mehr bereit, sich in den anderen einzufühlen und gegenseitige Empathie füreinander aufzubringen, so ist die Partnerschaft im Prinzip zum Scheitern verurteilt.

Warnsignal 8: Verzeihen ist wichtig
Dass sich ein Paar mal streitet, ist völlig normal. Das Entscheidende ist die Versöhnung danach, das Nicht-Nachtragend-sein, das Verzeihen können. Wenn in einer Beziehung keine Bereitschaft (mehr) da ist, Streitigkeiten und kleine Verletzungen zu vergeben, Zorn und Schmerz loslassen zu können, dann steht die Beziehung auf der Kippe.

Warnsignal 9: Ihr habt kein Vertrauen
Es gibt in Partnerschaften Verletzungen, die dazu führen, dass das Vertrauen leidet. Ursachen können beispielsweise ein großer Streit, ein Fremdgehen oder eine Lüge sein. Das Gefühl, dem anderen nicht mehr zu vertrauen, ist verheerend. Man kann daran gemeinsam arbeiten, wenn nötig auch mit psychologischer Unterstützung. In manchen Fällen lässt sich das Vertrauen jedoch nicht wieder herstellen. Damit ist auch eine funktionierende Beziehung nicht mehr möglich.

Was tun, wenn der Partner eifersüchtig ist?

Warnsignal 10: Keine Lust mehr auf Nähe und Sex
Sicherlich fällt man nach Jahren der Beziehung nicht mehr wie die Kaninchen übereinander her, doch die Lust auf den Partner sollte sich nicht wie eine Pflichtübung anfühlen. Die gute Nachricht: Solange euch der andere noch wichtig ist, könnt ihr sowohl an eurem Sexleben als auch an der Beziehung arbeiten!

Sexy Liebestipps

Trifft eines dieser Warnsignale auf euch und eure Beziehung zu, solltet ihr handeln und versuchen, eure Beziehung zu retten. Dabei ist entscheidend, wie stark die Anzeichen ausgeprägt sind und ob (noch) eine Bereitschaft auf beiden Seiten vorhanden ist, daran zu arbeiten. Wenn ja, hat eine Beziehung immer eine Chance! Doch in manchen Fällen kann es besser sein, sich zu trennen und zu akzeptieren, dass es endgültig vorbei ist.

Diese Top-Themen könnten euch auch interessieren:

Ist er wirklich verliebt in mich?

Toxische Beziehung erkennen: Auf diese Signale solltest du achten

Liebeskummer richtig überwinden

Raus aus der Friendzone: So schaffst du es