Teilen
Merken
taff

Studie belegt: Menschen die nicht mitgähnen könnten verhaltensgestört sein

Staffel 2016Episode 2525.08.2016 • 17:00

Wenn jemand in der Nähe gähnt, müssen die meisten Menschen mitgähnen. Wer diesen Drang nicht hat, könnte eine beunruhigende Verhaltensauffälligkeit haben. Warum das so ist, erfährst du im Video.

Wer kennt das nicht. Kaum gähnt jemand in deiner Nähe, musst du sofort mitgähnen. Wenn das so ist, hast du wirklich Glück gehabt, denn dann bist du offensichtlich kein Psychopath. Wie der amerikanische Verhaltenswissenschaftler Brian Rundle von der Baylor University im US-Bundesstaat Texas herausgefunden hat, sollen Menschen, die nicht mitgähnen, ausgeprägte psychopathische Charakterzüge haben. Diese wären beispielsweise Grausamkeit, Egoismus, Impulsivität und Aggressivität. Der Hintergrund zu dem Test: Teile des Gehirns, die für Mitgefühl verantwortlich sind, sind auch in den Gähn-Prozess involviert. Aber keine Sorge, auch wenn du nicht mit anderen mitgähnst, bist du nicht automatisch verhaltensgestört. Es gibt viele Faktoren, die dein Gähn-Verhalten beeinflussen können. Unter anderem unser Alter.