Teilen
Merken
taff

Die besten Gesichtsmassage-Tools

Staffel 202015.04.2020 • 09:00

Ihr wollt die Wirkung eurer Gesichtspflege boosten? Beauty-Expertin Susanne Krammer zeigt die wirkungsvollsten Massage-Tools und erklärt, wie man diese im Gesicht anwendet.

Gesichtsmassage selber machen mit Jaderoller, Gua Sha & Co: So funktioniert’s! 

Ist sie ein echtes Schönheitsgeheimnis oder ganz schön unnötig? Wir erklären was hinter dem Beauty-Trend Gesichtsmassage steckt, wie sie funktioniert, was dabei mit deiner Haut passiert, welches Tool am besten zu dir passt und wie du richtig massierst. 

So viel sei schonmal verraten: Der Hype um den Treatment-Trend ist absolut berechtigt, allerdings lautet das Zauberwort dahinter “durchhalten”. Manche Tools können zwar einen Sofort-Frisch-Effekt ins Gesicht zaubern, aber die echten Beauty Benefits entfalten sich bei konstanter regelmäßiger, nämlich täglicher, Anwendung.

Abends bringt eine tägliche Massage Entspannung und arbeitet die Nachtpflege optimal in die Haut ein. Morgens bekämpft sie Schwellungen und sorgt für einen frischen kühlenden Pflege-Kick.

So können gekonnte Massagegriffe zum Beispiel den Lymphfluss in Schwung bringen, Schwellungen reduzieren und einen sofort wacheren Blick zaubern. Grundsätzlich regen Massagen die Durchblutung an. Der Teint wirkt also direkt frischer, gleichzeitig wird die Haut aber auch besser mit Nährstoffen versorgt. Die Muskeln entspannen sich und Pflegestoffe können tiefer in die Hautschichten vordringen und ihre Wirkung entfalten.

Langfristig können Gesichtsmassagen sogar Hautalterungsprozesse verlangsamen, Falten glätten und die Gesichtshaut straffen - Wir erklären wie.

Anti Aging für zu Hause: Das bewirkt eine Gesichtsmassage

Die schlechte Nachricht ist: Bisher konnte nicht nachgewiesen werden, dass sich bereits bestehende Falten wegmassieren lassen. Allerdings kann eine regelmäßige Gesichtsmassage die Faltenbildung sehr wohl vorbeugen. Wer also früh genug damit anfängt und dran bleibt der kann sein Gesicht länger glatt und straff rollen und kneten.

Die Massage fördert die Durchblutung der Haut, wodurch mehr Nährstoffe zu den Hautzellen gelangen. Die Zellen sind optimal versorgt, können sich besser gegen Schäden von außen schützen und besser regenerieren. Zudem stimuliert das Gesichtstreatment die hauteigene Elastin- und Kollagenbildung, wodurch die Haut elastischer und praller bleibt.

Unser Taff-Tipp: Die Massage mit einer reichhaltigen Pflege kombinieren. Indem du Seren, Öle oder Masken mit einer hochkonzentrierten Wirkstoffdichte gründlich in die Haut einmassiert holst du die meisten Benefits für dich und deine Haut aus der Gesichtsmassage. Top sind zum Beispiel Produkte die viel Feuchtigkeit spenden, Retinol, Hyaluron oder Vitamin C enthalten.

(Passende Produkte: Beauty Facial Oil von Honest Beauty; Vitamin C Shot Fresh-Mix Tuchmaske von Garnier; Retinol Serum von Daytox; Revitalift Hyaluron-Shots von L’Oréal Paris) 

Zudem entspannt die Massage die Gesichtsmuskulatur. Unsere Mimik, Emotionen und alles was unser Gesicht täglich bewegt sorgen leider für Falten, ob Zornes- oder Lachfalten. Sind die Muskeln entspannt, glättet sich automatisch auch die Haut darüber. Eine tägliche kurze Relax-Massage fürs Gesicht beugt frühe Fältchen vor und lässt das Gesicht sofort freundlicher wirken.

Weiter unten zeigen wir dir wie du Step by Step dein ganzes Gesicht Partie für Partie massierst und entspannst. 

Aber Gesichtsmassagen sind nicht nur Faltenkiller, sondern können außerdem müde Augen, Rötungen, Schwellungen und Unreinheiten verschwinden lassen. Für jeden Typ und jedes Bedürfnis gibt es das perfekte Tool.

Gesichtsmassage Tools: Welche Geräte solltest du in deine Hautpflegeroutine integrieren?

Bist du der Typ Rolling Stone? Und wenn ja welcher darfs denn sein? Oder vielleicht doch lieber Gua Sha? Aber was ist das überhaupt? Oder ist ein Microcurrent Facial genau das richtige für dich? Wir haben nicht nur alle Antworten, sondern auch das richtige Tool für jeden parat. 

Unsere Taff-Beauty-Expertin Susanne Krammer präsentiert ihre Toolbox und erklärt im Video welche Tools am besten wirken, wie und wofür ihr sie anwenden könnt. 

Jaderoller oder Rosenquarzroller: Welcher Edelstein ist besser?

Edelsteine haben die Beauty Szene innerhalb kürzester Zeit überrollt, nämlich in Form von Steinmassagetools in unterschiedlichsten Größen und Farben. Sie alle wirken sofort kühlend auf die Haut, können aber je nach Stein auch noch beleben oder beruhigen.

Extra-Tipp: Den Roller im Kühlschrank aufbewahren. Dann wirkt er noch effektiver gegen Schwellungen.

Sie alle unterstützen die Hautzellen bei der Regeneration und kurbeln sowohl den Lymphfluss als auch die Durchblutung des Gesichts an. Trotzdem unterscheiden sie sich aber durch die verschiedenen Benefits, die jeder Stein der Haut bietet. Daher ist es wichtig den richtigen Roller für die eigene Haut zu finden.

Die wohl bekanntesten Edelstein-Roller sind Jaderoller und solche aus Rosenquarz

Grüner Jade wird eine besonders ausgleichende Wirkung nachgesagt. Der Stein ist deshalb perfekt für sensible oder gereizte Haut geeignet.

Rosiges Rosenquarz hingegenbringt einen müden fahlen Teint wieder zum Strahlen.

Dann gibt es da noch den lila Amethyst der besonders wirksam über Unreinheiten rollt und dabei Entzündungen, Rötungen und Schwellungen mindert. Er soll sogar Kopfschmerzen bekämpfen.

Oder schwarze Jade, die als Anti-Aging-Wunder-Walze gilt. Der dunkle Edelstein hilft mit seiner Mineralstruktur die Bildung erster Falten vorzubeugen.

Neben den Tools aus glattem geschliffenem Naturstein, gibt es auch noch Gesichtsroller die mit winzigen Nadeln versehen sind. Mit einem sogenannten Dermaroller kannst du dir zu Hause selbst ein Microneedling Treatment verpassen. Die winzig kleinen Stiche in der Gesichtshaut kurbeln die körpereigene Zellerneuerung an, bringen die Durchblutung in Schwung und lassen Pflegestoffe tiefer in die unteren Hautschichten eindringen.

(Passende Produkte: La Vie en Rose Face Roller von Angela Caglia; Jade Roller von Revolution Skincare; Black Empress Roller von Rosental Organics; Glowie Micro-Derma Roller von Skin Gym)

Ready to Roll? Ok los geht’s. So verwendest du den Gesichtsroller aus Naturstein richtig.

  1. Vorbereiten: Das Gesicht muss gereinigt sein, damit die Haut frei von Make-up, Schmutz, Talg und Pflegerückständen ist. Nur dann kann die Pflege optimal in die Poren eindringen. Serum, Creme oder Öl, alles ist erlaubt, aber die Pflege sollte zum gewünschten Beauty-Benefit passen.
  2. Entgegenwirken: Immer gegen die Schwerkraft rollen, nämlich von der Gesichtsmitte nach außen und dabei von unten nach oben.
  3. Klein beginnen: Mit dem kürzeren Walzen-Ende erst vorsichtig unter den Augen entlang rollen. Vom inneren Augenwinkel langsam und mit wenig Druck hin zum äußeren.
  4. Größer werden: Nun mit der breiteren Rolle über die Stirn massieren. Vom Nasenrücken ausgehend über die Augenbrauen bis hin zum Haaransatz. Danach über die Wangenknochen, die Wangen und schließlich über das Kinn und die Kieferkante streichen.
  5. Verlängern: Jetzt nicht aufhören, denn auch Hals und Dekolleté profitieren von der Roller-Wirkung.
  6. Reinigen: Den Steinroller unbedingt nach der Anwendung mit klarem Wasser waschen, um Hautunreinheiten vorzubeugen.

Straffe Haut mit Gua Sha Massage: Auf die Richtung kommt es an

Gua Sha Steine gelten als das Face Lifting das locker in die Beauty Bag passt und dabei auch noch entzückend aussieht - nämlich wie ein herz- oder wellenförmiger platter Edelstein.

Genau wie bei den Beautyrollen gilt auch bei den flachen Steinplatten: Jeder Stein kann unterschiedliche Wirkungen für die Haut bringen. Der Unterschied zu den sanfteren Gesichtsmassage-Rollern liegt in der Bewegung. Man schabt mit den abgerundeten Kanten der Steine über die Haut und entscheidet dabei selbst die viel Druck man auf Haut und Gesicht ausübt.

"Gua" heißt reiben und "Sha" beschreibt die Rötung der Haut, die dabei entsteht.

Durch die schabende Bewegung und den sanften Druck beginnt vor allem das Lymphsystem zu arbeiten und die hauteigenen Detox-Prozesse kommen in Schwung. Die Hautzellen werden zur Regeneration angeregt und die Haut sichtbar gestrafft.

Die top Benefits der Schönheitsschaber sind:

-       Anregung des Blutflusses und der Lymphknoten

-       Muskeln lösen und entspannen sich

-       Schwellungen verschwinden

-       Die Haut wirkt sofort rosiger und bekommt einen frischen Glow

-       Langfristig bleibt die Gesichtshaut straffer und praller

Wichtig für den Liftig-Effekt: Den Stein immer von innen nach außen und gleichzeitig von unten nach oben führen und dabei nur so viel Druck ausüben, dass eine sichtbare Rötung entsteht. Genauso wie die rollenden Tools lassen sich mit den Gua Sha Steinen auch Pflegeprodukte kombinieren, die während der Anwendung in die Haut einmassiert werden.

(Passende Produkte: The Love Gua Sha von Rosental Organics; Jade Gua Sha Tool von Mavior Beauty; Amethyst Workout Kit von Skin Gym; Rose Quartz Gua Sha Lifting Tool von Angela Caglia)

Der Hollywood-Hype passend zum Beauty Tool kombiniert Akupunkturtechniken mit der Schab- oder Schröpf-Technik der Steine. Die professionellen Treatments sind dank dem Einsatz von Nadel längst nicht mehr so soft wie das Home-Tool-Treatment, aber dafür auch sehr effektiv.

Extra taff-Tipp: Bei Kopfschmerzen hilft ein Tropfen Minzöl, den du mit Hilfe des Steins in die Schläfe massieren kannst.

Microcurrent Facial: Das kann die Mikrostrom Therapie

Das Luxus Tool unter den Massagegeräten fürs Gesicht nennt sich Microcurrent Facial. Das klingt nach Hightech und genauso sieht das Gerät auch aus. Aber im Prinzip ist die Technik dahinter gar nicht so kompliziert: Während das Gerät übers Gesicht rollt werden minimale Elektrowellen an die Haut abgegeben. Das geht ganz einfach zu Hause, liftet und glättet die Haut ganz ohne Chemikalien und komplett schmerzfrei.

Die leichten Stromwellen, die über das Tool ausgestrahlt werden stimulieren, die natürliche Produktion von Aminosäuren und Adenosintriphosphat im Körper. Hautzellen werden dazu angeregt sich schneller selbstständig zu erneuern. Gleichzeitig produziert der Körper auch mehr Elastin und Kollagen, die zwei Powerstoffe die deine Haut länger frisch, straff und fest halten.

Die Gesichtshaut wirkt sofort frischer und rosiger, kann Pflegestoffe während der Behandlung besser aufnehmen und ist danach besser gegen schädliche Umwelteinflüsse gewappnet. Schwellungen und Rötungen verschwinden und machen Platz für einen gesunden natürlichen Glow.

(Passende Produkte: Mini Facial Toning Device von NuFace; Bear von Foreo; Trinity Mini Microcurrent von Royala)

Genauso wie bei den Naturstein-Tools gilt auch für die Hightech-Variante: Das Gerät immer von der Gesichtsmitte nach außen führen, nur ganz leichten Druck ausüben und vor allem täglich anwenden.

Anleitung: So machst du die Gesichtsmassage richtig!

1.     Step: Reinigen mit einem Gesichts-Tool

Du musst natürlich nicht zur teuren elektronisch betriebenen Gesichtsbürste greifen, aber eine gründliche Reinigung vor der Massage muss sein. Schließlich sollen anschließend nur die pflegenden Goodies in die Haut eingearbeitet werden und nicht der Schmutz der im Alltag (und ja auch im Schlaf) auf dem Gesicht landet. Eine Gesichtsbürste kombiniert mit einer Reinigungslotion bringt die Durchblutung der Haut schon mal zum Laufen. Alternativ kannst du auch einen sauberen Waschlappen verwenden, um deine Poren zu befreien und den Blutfluss anzukurbeln. Nur sollte kein zu aggressives Peeling an die Haut gelangen, da sie dadurch vor der Massage zu sehr gereizt wäre. 

2.     Step: Dampfbad

Ein Extra-Step für den ganz entspannten Beauty Day. Wenn es schnell gehen muss, kannst du die Gesichtssauna auch überspringen. Einfach heißes Wasser in eine Schüssel geben, das Gesicht darüber halten und den Kopf mit einem sauberen Handtuch bedecken. Der Wasserdampf öffnet die Poren und bereitet sie optimal auf die darauf folgende Pflege vor. Danach vorsichtig das Gesicht abtupfen.

3.     Step: Gesichtspflege

Find your perfect Match. Gesichtsöle harmonieren großartig mit Massagetools sind aber nicht für jeden Hauttyp gemacht. Leichtere Trockenöle können eine gute Alternative sein, oder ein geliges Serum sowie deine liebste Tagespflege. Besonders effektiv wird die Massage, wenn du erst eine Tuchmaske auflegst und dein Tool dann direkt über die Maske gleiten lässt. 

4.     Step: Massieren - Gesichtsmassage mit und ohne Tools

Für den ersten Versuch reichen natürlich auch die eigenen Hände und Finger. Allerdings bietet die nicht den gleichen kühlenden, beruhigend und erfrischenden Effekt, den Gua Sha Steine, Roller und Co liefern. Es lohnt sich also der Griff in die Beauty-Tool-Kiste.

Ganz grundsätzlich gilt: Die Massagebewegungen sollten dem natürlichen Verlauf der Gesichtsmuskeln folgen.

Los geht’s an der Stirn: Hier sitzen starke Mimikmuskeln, die unserem Gesicht Ausdruck verleihen, aber eben auch für Falten sorgen, wenn sie ständig unter Anspannung stehen. Die Muskelfasern verlaufen waagerecht. Um sie von faltenverursachenden Spannungen zu lösen, streiche zunächst von der Stirnmitte ausgehend zu den Schläfen hin mit sanftem Druck (ob mit oder ohne Tool) über die komplette Stirn. Anschließend führen die Massagebewegungen von der Nasenwurzel in sanften Bögen über die Augenbrauen Richtung Haaransatz.

Next Step: Augen öffnen! Die Haut um die Augen ist dünner als im restlichen Gesicht, deshalb müssen Augenringe oder Schwellungen extra sanft wegmassiert werden. Dabei niemals an der Haut zerren oder zupfen. Erst unter dem Auge vom inneren Winkel zur Schläfe massieren und anschließend über dem geschlossenen Auge wiederum von innen nach außen.

Vom Jochbein, über die Wangenknochen und schließlich die komplette Wange in schließenden Bewegungen immer weiter von innen nach außen massieren. Denk daran, dass du einen Lifting-Effekt erzeugen möchtest streiche oder rolle also immer entgegen der Schwerkraft leicht nach oben ausgerichtet.

An Mund, Kinn und Kiefer angekommen kannst du dich weiter an der natürlichen Kontur deines Gesichts orientieren. Die Bewegung verläuft vom Mundwinkel zum Ohr, vom Kinn zum Ohr und schließlich über die Kieferkante zum Ohr. Vor allem die Gua Sha Steine schmiegen sich hier perfekt an die Kieferpartie an und helfen die Konturen zu straffen.

Noch mehr Massage-Hacks und Tipps für die perfekte Gesichtsmassage findest du hier. Außerdem zeigen wir dir die passende richtige Hautpflege für jeden Typ dazu, und welche Glow Foods deine Haut zum Strahlen bringen.