Teilen
Merken
taff

Kältester Ort der Welt: Hier frieren sogar die Lungen ein

29.06.2018 • 15:45

Forscher aus den USA haben den kältesten Ort der Welt gefunden. In einem kleinen Tal im Osten der Antarktis wurde eine Temperatur von 98,6 Grad gemessen.

Wo liegt der kälteste Ort der Welt? Laut Forschern des National Snow & Ice Data Center aus den USA soll es sich in einem kleinen Tal im Osten der Antarktis *befinden. Die Wissenschaftler haben dort Temperaturen von bis zu *-90 Grad *gemessen. Ein unglaublicher Wert. Dort zu leben ist für Menschen nicht möglich. Was die Kälte mit dem menschlichen Körper macht, erfahrt ihroben in unserem Video*.

In Russland liegt der kälteste Ort der Welt, in dem Menschen leben

Der kälteste bewohnte Ort der Erde liegt in Russland. Das kleine Dorf *Oimjakon *soll zusammen mit der sibirischen Kleinstadt *Werchojansk *der kälteste Ort der Welt sein, an dem Menschen leben. Oimjakon liegt im Nordosten von Russland und hat, zusammen mit zwei weiteren Dörfern, 761 Einwohner.

Durch eine angrenzende Gebirgskette wird der Zufluss von wärmerer Luft verhindert. Ein Grund für die enorme Kälte in Oimjakon. Die tiefste Temperatur, die in dem Dorf gemessen wurde, liegt bei -67,8 Grad. Dieser Wert wurde im Jahr 1933 gemessen. Sieben Jahre zuvor soll es sogar -71,2 Grad kalt gewesen sein. Doch dieser Wert wurde offiziell nicht anerkannt.

Im kältesten Ort kann es auch warm sein

Was viele bestimmt nicht vermuten. Im kältesten Ort der Welt kann es im Sommer auch ganz schön heiß werden. Da steigt die Anzeige im Thermometer schon mal auf über 30 Grad. Der Wärmerekord liegt hier bei 34,6 Grad.

Kälte kann für den Körper gefährlich werden

Für den menschlichen Körper kann eine extreme Kälte gefährlich werden. Sinkt die Körpertemperatur, können gesundheitliche Probleme auftreten. Bei einer milden Hypothermie liegt die Körpertemperatur zwischen 32 und 35 Grad. In diesem Stadium kann Muskelzittern, Herzrasen oder eine Gefäßverengung auftreten.

Sinkt die Körpertemperatur weiter runter auf bis zu 28 Grad, wird das Bewusstsein getrübt, der Herzschlag verlangsamt sich und es kann die sogenannte Kälteidiotie auftreten. Dabei fangen Menschen, die bereits stark unterkühlt sind, an sich auszuziehen.

Sinkt die Körpertemperatur weiter auf unter 28 Grad, wird es lebensbedrohlich. In diesem Stadium werden viele Menschen bewusstlos, es tritt ein Kreislaufstillstand ein, Herzrhythmusstörungen und ein Atemstillstand können zum Tod führen.

Solchen extremen Kälte-Werte haben wir in Deutschland zum Glück nicht.

Weitere Videos: *So gefährlich ist die Kälte für unseren Körper