Teilen
Merken
taff

Nach Stadionbesuch bei Ehemann Mats: Cathy Hummels in der Kritik

04.10.2021 • 07:49

Während sich die einen freuen, sie mal wieder im Dortmunder Signal Iduna Park gesehen zu haben, lassen andere kein gutes Haar an Cathy Hummels' Stadion-Outfit.

Cathy Hummels: Shitstorm für Outfit im BVB-Stadion

Lange war Cathy Hummels nicht im Dortmunder Westfalenstadion, das seit 2005 offiziell Signal Iduna Park heißt. Am Wochenende besuchte sie gemeinsam mit Söhnchen Ludwig das Spiel seines Papas Mats Hummels. Gegen Augsburg konnte Borussia Dortmund drei Punkte einheimsen und manche forderten daraufhin, Cathy solle nun öfters wieder als Glücksbringer ins Stadion kommen.

Wesentlich häufiger gab es allerdings fiese Kommentare zum Outfit von Cathy Hummels. Die 33-Jährige fragte ihre rund 650.000 Follower nach ihrer Meinung zum Stadionlook und erntete dafür viel Kritik. Cathy trug ein hellblaue Mom-Jeans, dazu schwarze Boots, einen dicken, schwarzen Strickpulli und einen beigen Steppmantel.

Ohne Borussia-Trikot ins Stadion? Das sagt Cathy Hummels

Viel zu wenig "sporty" für einen Stadionbesuch fanden einige. "Im Stadion trägt man Trikot und Turnschuhe", beschwert sich eine Followerin. Worauf Cathy Hummels aber gleich antwortet: "Trikot war drunter". Zu sehen, war davon natürlich nichts, dafür umso mehr vom neuen Outfit, das Cathy kurz zuvor bei einer Dortmunder Boutique erstanden hatte.

Im Dortmund-Trikot kam dafür aber Ludwig Hummels, der von seiner Mutter Cathy liebevoll Lumpi genannt wird. Er trägt natürlich die Rückennummer 15, genau wie Papa Mats. Ludwig hat das Trikot über seinen Kapuzenpulli gezogen, so ist es auch bei kühleren Temperaturen noch zu sehen.

Bei einem vorangegangenen Post ist Cathy Hummels auch noch im Trikot von Borussia Dortmund zu sehen. Dazu schreibt sie "der Fanclub ist unterwegs" und formt ihre Finger zum Victoryzeichen.

Shitstorms ist Cathy Hummels gewöhnt

Mit Hate auf ihrer Social Media-Plattform hat Cathy Hummels längst gelernt umzugehen. Mal regen sich die Follower über ihre zu dünnen Statur auf, dann darüber, dass sie zu Hause zu oft Fast Food esse. Es gibt einen Shitstorm für ihre Arbeit als Moderatorin, dann darüber, dass sie sich auf dem Geld ihres Mannes ausruhe.

Im Clip siehst Du, warum Cathy Hummels mehr als nur eine Spielefrau ist.

Natürlich kann Cathy Hummels es nicht jedem recht machen und sie gibt offen zu manchmal bewusst "die rosarote Brille" aufzusetzen, um sich von so viel Kritik nicht runterziehen zu lassen. Sie hat gelernt, auf ihr Bauchgefühl zu hören und ihren eigenen Weg zu gehen. Sei es nun bei der Outfit- oder Job-Wahl oder ihrem generellen Lebensstil.

Die Depressionen haben Cathy stärker gemacht

Viel gelernt hat sie in dieser Hinsicht durch ihre schweren Depressionen, unter denen Cathy Hummels schon als Schülerin litt. Der Weg aus der psychischen Krise hat sie stärker gemacht und sie gelehrt, sich nicht alles so sehr zu Herzen zu nehmen und sich vor allem nicht abhängig zu machen von der Meinung anderer.

Im Clip: Cathy Hummels spricht über ihre Depressionen

Heute blendet Cathy Hummels so einen kleinen Shitstorm gekonnt aus. Sie setzt wahrscheinlich ihre rosarote Brille auf und konzentriert sich auf die schönen Dinge im Leben. Denn das Leben ist wirklich zu kurz, um sich den Kopf über eine Outfitkritik zu zerbrechen.

Auch interessant: Zukunft des FC Bayern: Das sind die neuen Talente von Julian Nagelsmann