Uranabbau in Deutschland

Uranabbau

Es ist das größte Umweltprojekt, das es jemals in Europa gab – mitten in Deutschland.

Wusstet ihr, dass die DDR eine Zeit lang der weltweit größte Uranproduzent der Welt war? Nach dem 2. Weltkrieg haben die Russen in der DDR Uran abgebaut – für ihr Atomprogramm.Nirgendwo gab es je Uranabbau in derart dicht besiedeltem Gebiet wie in der DDR.

Nach der Wende wurde der Uranabbau in Sachsen und Thüringen eingestellt. Zurück blieb teilweise verwüstete Landschaft auf insgesamt 37 km² Fläche überirdisch und über 1.500 km Strecken aus dem Uran - Bergbau.

Halden mit Millionen Kubikmeter strahlendem Gestein, riesige Teiche mit giftigem, strahlendem Schlamm aus der Uranerzaufbereitung – direkt vor den Haustüren der Menschen. Wasser, das bis in alle Ewigkeit gereinigt werden muss.

Seit der Wende sind über 1.000 Experten dabei, die Strahlung einzudämmen, diese Landschaft zu renaturieren. Fast 6  Milliarden Euro haben diese Arbeiten bisher gekostet – Galileo war über und unter Tage dabei an den wichtigsten Punkten dieses Mammut - Umweltprojekts.

Beitrag verpasst?

Uranabbau in Deutschland

Sanierung der Superlative: Der Rückbau des ehemaligen Uran-Abbaugebietes der DDR gilt als das größte Umweltprojekt Europas. Knapp sechs Milliarden Euro haben die Renaturierungsarbeiten bisher gekostet.

Zum Video

Bonus Clip

Bilder zum Beitrag

Kommentare

Ganze Folgen