Profile image - Aiman Abdallah

Aiman Abdallah

Aiman Abdallah ist schon seit 1998 das Gesicht des ProSieben-Klassikers "Galileo". Die Wissens-Show wird zunächst werktags, später aber auch an den Wochenenden ausgestrahlt und gehört zu den langlebigsten Sendungen im deutschen Fernsehen.

© ProSieben/Benedikt Müller
NameAiman
NachnameAbdallah
LandDeutschland
GeburtsortBad Kreuznach, Rheinland Pfalz
Alter57
Geburtstag03.01.1965
SternzeichenSteinbock
Geschlechtmännlich
Haarfarbebraun
Grösse1,83 m
Kinderdrei

Wenn man die Dinge mit Spaß und Freude anpackt, dann wird man auch erfolgreich sein.

Aiman Abdallah

Aiman Abdallah: Herkunft und Biografie

Aiman Abdallah wird am 3. Januar 1965 in Bad Kreuznach geboren, doch eigentlich ist er ein Berliner Kindl. Er ist deutscher und ägyptischer Abstammung und wächst mit den Eltern sowie mehreren Brüdern in der Hauptstadt auf. Mit 13 Jahren entdeckt er sein Talent für Rugby, tritt dem Berliner SV 1892 bei und schafft es bis zum U21-Nationalspieler. Erst mit 34 Jahren gibt er den Rugbysport auf. Im Interview mit ran.de erinnert Abdallah sich an seine Jugend: "Ich bin mit 13 Jahren über meinen älteren Bruder zum Rugby gekommen und war sofort begeistert. Rugby ist die perfekte Kombination aus Ball-, Lauf- und Körpersport. Das hat mich total fasziniert, weil ich mich immer komplett austoben konnte."

Aiman Abdallah sammelt erste Erfahrungen als Sportmoderator

Als 19-Jähriger beginnt er ein Informatik-Studium an der TU Berlin, welches er 1991 erfolgreich abschließt. Um sich sein Studium finanzieren zu können, arbeitet er parallel beim ZDF als Operator für Videoeffekte. Ab 1990 erweitert er sein Aufgabengebiet im Schneideraum und ist für mehrere Fernsehsender als Cutter tätig. Schließlich setzt Aiman Abdallah seine Sportbegeisterung auch beruflich um: Beim Berliner Sender RIAS-TV wird er zum Sportjournalisten ausgebildet. Nach dessen Auflösung 1992 wird Abdallah Sportmoderator beim Berliner Radiosender Kiss FM. Es folgen Einsätze als Sportjournalist im Fernsehen. Bei der Deutschen Welle, bei n-tv und bei Premiere arbeitet Abdallah jeweils in den Sportredaktionen, meist sowohl vor als auch hinter der Kamera.

Casting-Erfolg: Aiman Abdallah wird für "Galileo" entdeckt

1998 folgt dann das Casting, das Aiman Abdallahs Leben verändern sollte: ProSieben entwickelt eine neue Wissensshow namens "Galileo" und sucht ein:e Moderator:in. Abdallah ist mit seinen Sportmoderationen aufgefallen und seine natürliche, erfrischend unkomplizierte Art kommt auch beim Vorsprechen gut an.

"Galileo" erweist sich für Abdallah als Glücksgriff. Schnell fühlt er sich in der neuen Rolle als Wissensmoderator wohl. Er schafft es scheinbar spielend, auch komplizierte Zusammenhänge so herunterzubrechen, dass sie für Laien nicht nur verständlich, sondern auch interessant sind. "Lernen soll Spaß machen", sagt Abdallah in einem Interview mit der Hochschulzeitung der TU Berlin. "Und Wissenschaft hat viel mit kindlicher Neugier zu tun. Wir wollen verständliche Einblicke geben und unterhalten."

Mit Aiman Abdallah wird "Galileo" zur globalen TV-Marke

Komplizierte, wissenschaftliche Themen einfach zu erklären kommt beim Publikum gut an. In den ersten Jahren wird "Galileo" noch von Montag bis Freitag ausgestrahlt, dann erscheint die Sendung auch am Wochenende. Außerdem ist "Galileo" mittlerweile in zahlreichen Ländern und sogar als Zeitschrift erhältlich. Im Verlag Egmont Ehapa erscheint die Kinderzeitschrift "Galileo Genial" zehnmal im Jahr. Zudem läuft Galileo im Original mit Übersetzung oder als eigens produzierte Sendung in den meisten osteuropäischen Ländern, in Thailand, China, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. "Galileo" kommt heute einer globalen Marke schon sehr nahe.

Bei ProSieben selbst wird "Galileo" immer weiter entwickelt. Neue Inhalte, neue Präsentationsformen - das Wissensformat erweist sich als sehr flexibel. Aiman Abdallah setzt sich von 2007 bis 2009 für den Ableger "Galileo Mystery" ein, seit 2009 ist er Moderator von "Galileo Big Pictures". Daneben gibt es immer wieder "Galileo Spezial"-Sendungen und "Galileo Stories" am Sonntag auf ProSieben. Für den Spartensender ProSiebenMaxx ist "Galileo 360°" (seit 2013) eines der größten Aushängeschilder. Und natürlich hat "Galileo" auch eine eigene Website: www.galileo.tv

Abdallah wird für seine "Galileo"-Moderationen ausgezeichnet

Aiman Abdallah ist mittlerweile nicht mehr der einzige Moderator von "Galileo": Stefan Gödde und Funda Vanroy sind ebenfalls Teil des Moderatoren-Teams. Hinter der Kamera sind regelmäßig bis zu 70 Menschen damit beschäftigt, Ideen für die nächsten Sendungen auszutüfteln und die Show zu produzieren.

Der Kult-Anchorman des Formats ist und bleibt allerdings Aiman Abdallah. Seine Leistung wird in der Branche hoch anerkannt: 2001 erhält er den Bayerischen Fernsehpreis, 2004 wird er für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Moderation/Information nominiert. 2017 folgt der Deutsche Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Persönliche Leistung/Information".

Aiman Abdallah privat

Bei seinem Privatleben hält sich Aiman Abdallah eher bedeckt. Er lebt in Unterföhring bei München und zeigt sich auf vielen Gala-Veranstaltungen mit seiner Freundin Petra Linke. Mit seiner Ex-Frau Sabine hat Abdallah drei erwachsene Kinder. Der Vater zeigt sich mit ihnen nur selten in der Öffentlichkeit, auch wo sie leben, ist nicht bekannt. Selbst in den sozialen Medien ist Abdallah bis heute nicht präsent. Seine Heimat ist eben das Fernsehen.

Zu sehen bei

Die häufigsten Fragen zu Aiman Abdallah


© 2022 Seven.One Entertainment Group