Anzeige
Jetzt handeln!

 Beschlagene Fenster in der Wohnung? So kannst du Schimmel vermeiden

  • Aktualisiert: 11.01.2024
  • 09:58 Uhr
  • Galileo

Das Problem von beschlagenen Fenstern kennen nicht nur Bewohner:innen älterer Häuser und Wohnungen. Wir erklären dir, warum dieses Phänomen vor allem während der kalten Jahreszeiten auftritt, es Energierechnungen in die Höhe treibt und wieso das gefährlich sein kann. Im Clip: Praktische Winter Auto-Gadgets.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema beschlagene Fenster

  • Herrscht in der Wohnung oder im Auto eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und ist es drinnen wärmer als draußen, kondensiert die feuchte Luft und die Scheiben beschlagen.

  • Um beschlagene Fenster zu verhindern, ist es wichtig, richtig zu lüften: Besonders in Neubauten sollte immer wieder circa zehn bis 15 Minuten gelüftet werden.

  • Feuchtigkeit in der Wohnung kann gesundheitsgefährdend sein. Warum das so ist, erfährst du weiter unten.

Wieso beschlägt deine Fensterscheibe, wenn es draußen kalt ist?

Vor allem während der kalten Jahreszeit entsteht Kondenswasser. Das liegt daran, dass in den kälteren Monaten die Innenluft wärmer ist und mehr Feuchtigkeit als die kältere und trockene Außenluft enthält. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Kühlt die warme Innenluft ab, zieht sie sich zusammen und ihre Feuchtigkeit kondensiert.

Sinkt die Raumtemperatur, ist der erste Ort, an dem sich Kondenswasser bildet, die kalte Fensterscheibe. Das liegt daran, dass Fenster in der Regel die kältesten Oberflächen in Innenräumen sind. Das ist übrigens das gleiche Prinzip wie bei den Kondensstreifen am Himmel.

Anzeige
Anzeige

Beschlagene Fenster: Das sind vermeidbare Gründe für die Feuchtigkeit an deinen Fenstern

Heißes Duschen verursacht Wasserdampf, der die Luftfeuchtigkeit erhöht.
Heißes Duschen verursacht Wasserdampf, der die Luftfeuchtigkeit erhöht. © Getty Images
Die Lagerung von feuchten Gegenständen oder das Wäscheaufhängen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Innenraum.
Die Lagerung von feuchten Gegenständen oder das Wäscheaufhängen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Innenraum.© picture alliance / dpa Themendienst | Silvia Marks
Eine schlechte Fenster-Dichtung sorgt für mehr Feuchtigkeit an der Innenseite der Fenster und kann zu Schimmel führen.
Eine schlechte Fenster-Dichtung sorgt für mehr Feuchtigkeit an der Innenseite der Fenster und kann zu Schimmel führen.© picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke
Ohne eingeschalteter Dunstabzugshaube oder geöffnetem Fenster, sammelt sich durch kochendes Wasser Feuchtigkeit in der Luft und an den Wänden an.
Ohne eingeschalteter Dunstabzugshaube oder geöffnetem Fenster, sammelt sich durch kochendes Wasser Feuchtigkeit in der Luft und an den Wänden an.© picture alliance / Winfried Rothermel | Winfried Rothermel
Heißes Duschen verursacht Wasserdampf, der die Luftfeuchtigkeit erhöht.
Die Lagerung von feuchten Gegenständen oder das Wäscheaufhängen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Innenraum.
Eine schlechte Fenster-Dichtung sorgt für mehr Feuchtigkeit an der Innenseite der Fenster und kann zu Schimmel führen.
Ohne eingeschalteter Dunstabzugshaube oder geöffnetem Fenster, sammelt sich durch kochendes Wasser Feuchtigkeit in der Luft und an den Wänden an.

Das hilft gegen beschlagene Fenster in der Wohnung

🌬 Lüfte mindestens einmal pro Stunde für zehn bis 15 Minuten. Behalte jedoch die Außentemperatur im Auge: Ist es kalt draußen, solltest du die Fenster nicht zu lange offenlassen.

🌡 Achte auf die richtige Raumtemperatur: Im Bad sollte es mit etwa 23 Grad am wärmsten sein, im Wohnbereich reichen circa 20 Grad und im Schlafbereich 18 Grad.

💧 Die ideale Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 40 bis 60 Prozent. Bemerkst du, dass der Wert dauerhaft zu hoch ist, solltest du öfter Stoßlüften. Eventuell kann sich auch die Investition in einen Luftentfeuchter lohnen.

🧽 Reinige deine Fenster regelmäßig und gründlich. Entdeckst du Kondenswasser am Fenster, wische es gleich mit einem trockenen, saugfähigem Tuch auf. Beachte dabei, dass du die Ober- und Unterseite des Fensters abwischt. Ein Föhn eignet sich nicht zur Trocknung des Fensters, da sonst der Temperaturunterschied von Innen und Außen noch größer wird.

👕 Nasse oder feuchte Wäsche gehört nicht in die Wohnräume: Sie erhöht die Luftfeuchtigkeit und fördert die Bildung von Kondenswasser an den Fenstern. Hast du keine andere Möglichkeit wie einen Balkon, solltest du den Raum während und nach der Trocknung ausreichend lüften.

👩‍🍳 Kochst oder duscht du, sollten die Türen geschlossen sein. Außerdem hilft es auch hier, regelmäßig zu lüften.

♨ Verwende einen Luftentfeuchter, um die Feuchtigkeit aus der Luft zu entfernen.

Anzeige
Galileo vom 2019-04-14

Die besten Fensterputz-Gadgets im Test

Fenster putzen ist ein lästiges Thema, aber man kommt nicht drum herum. Das Zeitungspapier ist der Klassiker, wenn es um saubere Fensterscheiben geht. Welche Alternativen es noch gibt - wir testen passend zum Frühjahrsputz die praktischsten Gadgets.

  • Video
  • 10:30 Min
  • Ab 12

Wie gefährliche sind angelaufene Fensterscheiben?

Kondenswasser an der Außenseite der Fenster ist ungefährlich und deutet sogar auf eine besonders gute Wärmedämmung der Wohnung oder des Hauses hin.

Sammelt sich jedoch Kondenswasser an der Fenster-Innenseite, solltest du aufpassen: Durch die Feuchtigkeit können unter anderen die Wände langsam anfangen zu modern. Da die feuchte Innenraumluft unter höherem Druck steht als die Außenluft, drückt diese nach außen. Das passiert auch durch Holz, Putz, Isolierung und Beton. Das kann dazu führen, dass sich die Isolierung verschlechtert, die Tapete abblättert, Flecken an Wänden und Decken entstehen, Böden, Wandstützen und andere tragende Teile verrotten und das Fundament beschädigt wird.

Oft kannst du das anfangs an den Gummis oder Holzrahmen der Fenster und den Simsen beobachten, wo sich kleine dunkle bis schwarze Punkte bilden. Entsteht Schimmel, kann die Bausubstanz darunter leiden und es kommt zu erheblichen Reparatur- oder Sanierungs-Arbeiten.

An Holz-Dachfenstern erkennst du die angesammelte Feuchtigkeit von Innen in der Regel schnell, da das Holz beschädigt und mit der Zeit morsch wird.
An Holz-Dachfenstern erkennst du die angesammelte Feuchtigkeit von Innen in der Regel schnell, da das Holz beschädigt und mit der Zeit morsch wird.© picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke
Anzeige

Feuchtigkeit in der Wohnung: keine Lappalie

Feuchtigkeit und der damit verbundene Schimmelbefall ist nicht nur schlecht für deine Wohnung, sondern kann auch gesundheitsgefährdend sein. Schimmel gedeiht in feuchten Räumen mit organischem Material wie Holz, Putz oder verschiedenen Isolierungs-Arten. Schimmelpilze können unter anderen Kopfschmerzen, Übelkeit, allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Husten, Augen- und Rachenreizungen oder Atembeschwerden auslösen. Manchmal kann Schimmel sogar zu schweren Infektionen führen und mit Krankheiten wie Asthma in Verbindung stehen.

Nicht nur der Schimmelpilz gedeiht durch Feuchtigkeit, es könnte außerdem zu einem Befall mit Insekten kommen. Besonders lästige Termiten bevorzugen es feucht und warm und können deine vier Wände schnell zu ihrem Lieblingsplatz machen.

Entdeckst du diese kleinen schwarzen Pünktchen in deiner Wohnung, zum Beispiel im Bad oder in der Küche, sollten alle Glocken Alarm schlagen: Sie weisen auf einen Schimmelbefall hin, der sich schleichend ausbreiten kann.
Entdeckst du diese kleinen schwarzen Pünktchen in deiner Wohnung, zum Beispiel im Bad oder in der Küche, sollten alle Glocken Alarm schlagen: Sie weisen auf einen Schimmelbefall hin, der sich schleichend ausbreiten kann.© picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke
Anzeige

FAQ zu beschlagenen Fenstern

Das könnte dich auch interessieren
Gettyimages 875977470
News

Silberfische vertreiben: So wirst du das Ungeziefer für immer los

  • 04.03.2024
  • 04:32 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group