Anzeige
Voller Nährstoffe

Buchweizen: Das macht das Pseudogetreide zu einem echten Superfood

  • Aktualisiert: 20.05.2024
  • 05:37 Uhr
  • Joana Hahn

Das Superfood Buchweizen ist reich an essenziellen Nährstoffen wie Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Gleichzeitig ist es glutenfrei, hat antioxidative Eigenschaften und gut fürs Herz.

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Das Wichtigste zum Thema Buchweizen

  • Kein Getreide, aber ein Pseudogetreide: Buchweizen gehört nicht zur Familie der Gräser und ist daher kein echtes Getreide. Es wird jedoch oft als Pseudogetreide bezeichnet, da es ähnlich wie Getreide verwendet wird und ähnliche Nährstoffe liefert.

  • Buchweizen hat seinen Ursprung in Zentral- und Ostasien. Es wurde ursprünglich in China und der Mongolei kultiviert und verbreitete sich später in andere Teile der Welt, einschließlich Europa und Nordamerika.

  • Die Samen des Buchweizens sind reich an essentiellen Nährstoffen. Sie enthalten Proteine, komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine (B-Vitamine, Vitamin E) und Mineralstoffe (Magnesium, Eisen, Zink) und sind somit ein absolutes Superfood.

  • Buchweizen ist auf natürliche Weise glutenfrei, was es zu einer super Alternative für Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit macht.

  • Buchweizen enthält das Antioxidans Rutin und kann dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken. Außerdem kann es vielseitig verwendet werden, z.B. als Mehl, Grütze oder als ganze Körner.

  • Im ökologischen Anbau ist Buchweizen sehr beliebt und ein traditionelles Gericht in verschiedenen Ländern. Außerdem feiert der Pseudoweizen sein Revival als Superfood.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

So wächst Buchweizen

Die Ernte des Buchweizens erfolgt in der Regel etwa acht bis zwölf Wochen nach der Aussaat, wenn die Samen voll ausgereift sind.
Die Ernte des Buchweizens erfolgt in der Regel etwa acht bis zwölf Wochen nach der Aussaat, wenn die Samen voll ausgereift sind.
Die Buchweizenpflanze blüht in der Regel etwa vier bis sechs Wochen nach der Aussaat. Die Blüten sind weiß oder rosafarben.
Die Buchweizenpflanze blüht in der Regel etwa vier bis sechs Wochen nach der Aussaat. Die Blüten sind weiß oder rosafarben.
Die Ernte des Buchweizens erfolgt in der Regel etwa acht bis zwölf Wochen nach der Aussaat, wenn die Samen voll ausgereift sind.
Die Buchweizenpflanze blüht in der Regel etwa vier bis sechs Wochen nach der Aussaat. Die Blüten sind weiß oder rosafarben.

Buchweizen: Diese Nährstoffe stecken drin

💪 Proteine: Buchweizen ist eine ausgezeichnete pflanzliche Proteinquelle. Es enthält alle neun essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann und daher über die Ernährung aufnehmen muss.

💪 Komplexe Kohlenhydrate: Buchweizen liefert komplexe Kohlenhydrate, die langsamer verdaut werden als einfache Kohlenhydrate. Dadurch werden Blutzuckerschwankungen minimiert und ein gleichmäßiger Energiefluss im Körper gefördert.

💪 Ballaststoffe: Buchweizen ist reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und für die allgemeine Darmgesundheit wichtig sind. Ballaststoffe können auch dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl zu fördern.

💪 Vitamine: Buchweizen enthält verschiedene B-Vitamine, darunter Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5) und Pyridoxin (B6). Diese Vitamine sind wichtig für den Stoffwechsel, die Energieproduktion und die Funktion des Nervensystems. Zudem enthält es auch Vitamin E, ein starkes Antioxidans.

💪 Mineralstoffe: Buchweizen ist reich an Mineralstoffen wie Magnesium, das wichtig für die Muskelfunktion und den Energiestoffwechsel ist, sowie Eisen, das für den Sauerstofftransport im Körper benötigt wird. Zink ist ein weiterer Mineralstoff, der in Buchweizen steckt, ist für das Immunsystem und die Zellfunktion von Bedeutung.

Anzeige

Superhero Buchweizen: So unterstützt es deinen Körper

Buchweizen enthält speziell das Flavonoid Rutin, ein starkes Antioxidans. Antioxidantien schützen den Körper vor schädlichen freien Radikalen, die Zellschäden verursachen können und mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden.

Außerdem haben Studien gezeigt, dass Buchweizen dazu beitragen kann, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch die Verbesserung der Cholesterinwerte kann Buchweizen somit die Herzgesundheit unterstützen.

Buchweizen kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, was für Menschen mit Diabetes oder Insulinresistenz von Vorteil sein kann. Es zeigte sich, dass es den Blutzuckeranstieg nach den Mahlzeiten verlangsamen kann.

Aufgrund seines Ballaststoffgehalts unterstützt Buchweizen eine gesunde Verdauung und kann Verstopfung vorbeugen. Die Nährstoffe in Buchweizen, insbesondere Zink und Vitamin C, können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die Abwehrkräfte des Körpers zu unterstützen. Außerdem können die entzündungshemmenden Eigenschaften von Buchweizen dazu beitragen, Entzündungsreaktionen im Körper zu reduzieren.

So einfach verwendest du Buchweizen in deinen Gerichten

Einkauf: Buchweizen ist in den meisten Lebensmittelgeschäften und Supermärkten erhältlich. Du kannst Buchweizen als Flocken, ganze Körner, Grütze, Mehl oder als verarbeitetes Produkt, wie z.B. Soba-Nudeln, kaufen.
Einkauf: Buchweizen ist in den meisten Lebensmittelgeschäften und Supermärkten erhältlich. Du kannst Buchweizen als Flocken, ganze Körner, Grütze, Mehl oder als verarbeitetes Produkt, wie z.B. Soba-Nudeln, kaufen.© AdobeStock
Lagerung: Bewahre Buchweizen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort auf. Feuchtigkeit kann die Qualität des Buchweizens beeinträchtigen und Schimmelbildung begünstigen. Buchweizen sollte nicht zu lange gelagert werden, da er mit der Zeit an Frische und Geschmack verlieren kann.
Lagerung: Bewahre Buchweizen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort auf. Feuchtigkeit kann die Qualität des Buchweizens beeinträchtigen und Schimmelbildung begünstigen. Buchweizen sollte nicht zu lange gelagert werden, da er mit der Zeit an Frische und Geschmack verlieren kann.© AdobeStock
Überprüfe den Buchweizen vor dem Kochen auf Verunreinigungen oder kleine Steine und entferne diese sorgfältig. Spüle den Buchweizen gründlich unter fließendem kaltem Wasser ab. Das Einweichen von Buchweizen ist optional, aber es kann dazu beitragen, die Kochzeit zu verkürzen und die Nährstoffaufnahme zu verbessern.
Überprüfe den Buchweizen vor dem Kochen auf Verunreinigungen oder kleine Steine und entferne diese sorgfältig. Spüle den Buchweizen gründlich unter fließendem kaltem Wasser ab. Das Einweichen von Buchweizen ist optional, aber es kann dazu beitragen, die Kochzeit zu verkürzen und die Nährstoffaufnahme zu verbessern. © AdobeStock
Eine weitere Option ist das Rösten des Buchweizens vor dem Kochen. Dadurch wird sein nussiger Geschmack verstärkt. Erhitze dazu eine trockene Pfanne auf mittlerer Hitze und röste den abgetropften Buchweizen etwa drei bis vier Minuten unter ständigem Rühren, bis er leicht goldbraun und duftend ist.
Eine weitere Option ist das Rösten des Buchweizens vor dem Kochen. Dadurch wird sein nussiger Geschmack verstärkt. Erhitze dazu eine trockene Pfanne auf mittlerer Hitze und röste den abgetropften Buchweizen etwa drei bis vier Minuten unter ständigem Rühren, bis er leicht goldbraun und duftend ist.© AdobeStock
Buchweizen eignet sich hervorragend als Topping für Salate, Müslis, Suppen oder einfach als purer Snack.
Buchweizen eignet sich hervorragend als Topping für Salate, Müslis, Suppen oder einfach als purer Snack.© Picture Alliance
Einkauf: Buchweizen ist in den meisten Lebensmittelgeschäften und Supermärkten erhältlich. Du kannst Buchweizen als Flocken, ganze Körner, Grütze, Mehl oder als verarbeitetes Produkt, wie z.B. Soba-Nudeln, kaufen.
Lagerung: Bewahre Buchweizen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort auf. Feuchtigkeit kann die Qualität des Buchweizens beeinträchtigen und Schimmelbildung begünstigen. Buchweizen sollte nicht zu lange gelagert werden, da er mit der Zeit an Frische und Geschmack verlieren kann.
Überprüfe den Buchweizen vor dem Kochen auf Verunreinigungen oder kleine Steine und entferne diese sorgfältig. Spüle den Buchweizen gründlich unter fließendem kaltem Wasser ab. Das Einweichen von Buchweizen ist optional, aber es kann dazu beitragen, die Kochzeit zu verkürzen und die Nährstoffaufnahme zu verbessern.
Eine weitere Option ist das Rösten des Buchweizens vor dem Kochen. Dadurch wird sein nussiger Geschmack verstärkt. Erhitze dazu eine trockene Pfanne auf mittlerer Hitze und röste den abgetropften Buchweizen etwa drei bis vier Minuten unter ständigem Rühren, bis er leicht goldbraun und duftend ist.
Buchweizen eignet sich hervorragend als Topping für Salate, Müslis, Suppen oder einfach als purer Snack.
Anzeige

Buchweizen vs. Haferflocken

Buchweizen ist von Natur aus glutenfrei und daher eine gute Wahl für Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit. Haferflocken sind eine ausgezeichnete Quelle für lösliche Ballaststoffe, insbesondere Beta-Glucane, die den Cholesterinspiegel senken und die Herzgesundheit unterstützen können. Sie haben einen niedrigeren Proteingehalt im Vergleich zu Buchweizen, aber immer noch eine nennenswerte Menge.

Es ist schwer zu sagen, welches als "besseres Superfood" angesehen werden kann, da es von den individuellen Ernährungsbedürfnissen und Vorlieben abhängt. Wenn jemand glutenfrei essen muss oder nach einer ausgezeichneten pflanzlichen Proteinquelle sucht, könnte Buchweizen die bessere Wahl sein. Wenn jedoch das Ziel darin besteht, den Cholesterinspiegel zu senken und die Herzgesundheit zu unterstützen, könnten Haferflocken die bevorzugte Option sein. Beide Lebensmittel sind gesund und können in eine ausgewogene Ernährung integriert werden, um verschiedene Nährstoffe und gesundheitliche Vorteile zu liefern.

Lust auf noch mehr verblüffende Fakten?
Teaserbild

Tauch in den Galileo-Kosmos ein!

Galileo – das ProSieben Wissensmagazin mit Aiman Abdallah und Stefan Gödde: Ganze Folgen, neue Videos, exklusive Previews, Rezepte, Artikel und Zusatzinfos.

Anzeige

Häufige Fragen zu Buchweizen

Das könnte dich auch interessieren
Imago Panthermedia
News

Täglich Haferflocken essen: So wirkt das Getreide im Körper

  • 21.05.2024
  • 05:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group