Anzeige
Milch-Produkte

Fidel Castro: Warum ihn seine Milch-Obsession fast umgebracht hat

  • Aktualisiert: 16.05.2024
  • 11:01 Uhr
  • Lisa Millinger
Fidel Castro hat nicht nur Kuba regiert, sondern auch leidenschaftlich gern Milchprodukte verschlungen – in fast unmenschlichen Maßen.
Fidel Castro hat nicht nur Kuba regiert, sondern auch leidenschaftlich gern Milchprodukte verschlungen – in fast unmenschlichen Maßen.© Imago Images / Newscom World

Fidel Castro kennen viele aus dem Geschichtsunterricht. Aber wusstest du, dass der kubanische Staatschef nicht nur eine Schwäche für Kommunismus hatte, sondern auch für Milch-Produkte. Wie weit ihn seine Obsession trieb - und warum sie ihn fast das Leben gekostet hätte. 

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Das Wichtigste in Kürze

  • Fidel Castro war fast 50 Jahre Regierungschef Kubas. Außerdem stand er mehrere Jahrzehnte an der Spitze der Kommunistischen Partei.

  • Er baute einen kommunistischen Staat auf und setzte sich selbst als Staatspräsident an dessen Spitze.

  • Fidel Castro liebte Milch-Produkte aller Art. Während einer Versorgungsnot hatte er die Vision von Super-Kühen, die extrem viel Milch produzieren sollten. Mit der Zucht-Kuh Ubre Blanca (Weißes Euter) knackte er sogar den Weltrekord in der Milchproduktion. 

  • Außerdem hat ihn ein Milchshake mal fast unter die Erde gebracht. Mehr zu Castros Milch-Obsession erfährst du bei "Galileo" auf Joyn

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Was steckt hinter dem Milch-Faible von Fidel Castro? 

Fidel Castro KI
Joyn

Fidel Castro und seine Vorliebe für Eis, Käse und Co. im Stream

Der große Traum von Fidel Castro war es, aus Kuba ein Milch-Paradies zu machen. Jetzt kostenlos streamen auf Joyn.

Anzeige

Seine Vorliebe für Milch-Produkte endete fast tödlich

Lange Zeit bestellte Castro am selben Ort einen Schoko-Milchshake. Dieses Ritual wollte sich die Central Intelligence Agency (CIA) zu Nutze machen. Sie heuerte zwei berüchtigte Mafia-Bosse an, die von der CIA Spritzen mit Gift erhielten. Das Gift sollte zeitversetzt die Wirkung entfalten und schließlich zum Tod führen.

Der Plan war, die Spritze in Castros Shake zu injizieren. Sie warteten auf den passenden Moment - doch dann war die Spritze im Gefrierschrank festgeforen und ging deshalb beim Herausziehen kaputt. So endete der Versuch der Agenten erfolglos.

Ubre Blanca: Die Super-Kuh produzierte 109 Kilo Milch an einem Tag

🐄 Fidel Castro wollte eine eigene Milch-Industrie aufbauen. Deshalb kauft er sich gleich mehrere tausend kanadische Kühe, bekannt für ihre hohe Milch-Produktion. Die Haltung war allerdings aufwendig. Da die Kühe die Hitze in Kuba nicht gut aushielten, wurden die Ställe mit vielen Klimaanlagen gekühlt. Das wurde auf Dauer zu teuer. Sein Alternativplan: Aus hitzeresistenten und sehr milchreichen Kühen sollte eine kubanische Superkuh gezüchtet werden.

🐄 Mit Ubre Blanca wurde sein Traum wahr. An einem einzigen Tag gab die Kuh satte 109 Liter Milch - das entspricht mehr als der vierfachen Menge der typischen Produktion einer Milchkuh.

🐄 Sie blieb jedoch ein Unikat, keine andere Kuh der Zucht-Bemühungen kam jemals an die Menge ihrer Milchproduktion heran.

Im Video: Wir besuchen die größte Eisdiele der Welt

Anzeige

Die häufigsten Fragen zu Fidel Castro

Das könnte dich auch interessieren
Wie Adidas die Welt eroberte: Die Geschichte hinter dem Erfolg
News

Vom Schuhmacher zur Weltmarke: Die Geschichte hinter Adidas’ Erfolg

  • 27.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group