Anzeige
Spar-Tipp

Heizung nachts ausschalten: Kann man damit wirklich Geld sparen?

  • Aktualisiert: 25.12.2023
  • 05:00 Uhr
  • Jessica Steffens

Sollte die Heizung nachts ausgeschaltet werden oder nicht? Wir verraten dir, wie du am effizientesten heizt und Energiekosten einsparst. 

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema nachts richtig heizen

  • Die Heizung nachts komplett auszuschalten hat wenig Sinn: Die Schimmelgefahr steigt und die Heizung braucht mehr Energie, um die Raumtemperatur am nächsten Morgen wieder zu erwärmen.

  • Am sinnvollsten ist es, die Heizung nachts herunter zu regeln. Schon bei drei Grad niedrigerer Raumtemperatur können etwa zehn Prozent der Heizkosten eingespart werden.

  • Gerade im Schlafzimmer empfiehlt sich eine niedrigere Raumtemperatur. 16 bis 18 Grad Celsius fördern einen erholsamen Schlaf.

Heizung nachts ausschalten: sinnvoll oder nicht?

Im Winter läuft die Heizung bei den meisten Menschen auf Hochtouren. Doch die aktuell hohen Energiekosten bereiten vielen Menschen Sorgen. Wie heizt man am effizientesten? Sollte die Heizung nachts ganz ausgeschaltet werden?

Auch wenn es im ersten Moment sinnvoll erscheint, raten Expert:innen davon ab. Die frostigen Temperaturen in der Nacht kühlen Decken und Wände vollständig aus. Die Schimmelgefahr steigt.

Außerdem braucht die Heizung am nächsten Morgen eine wesentlich längere Vorlaufzeit, um die Raumtemperatur wieder zu erwärmen. Das kostet dich im Zweifel sogar noch mehr Energie und Geld.

Sinnvoller ist es, die Heizung nachts um drei bis vier Grad herab zu senken. Für einen erholsamen Schlaf ist eine Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius optimal.

Laut der Verbraucherzentrale Verivox können bereits mit einem Grad weniger um die sechs Prozent der Heizenergie gespart werden.

Seit Anfang des Jahres deckelt der Bund hohe Strom- und Gaspreise. Doch viele wissen nicht, ob sie von den subventionierten Preisen profitieren.
Seit Anfang des Jahres deckelt der Bund hohe Strom- und Gaspreise. Doch viele wissen nicht, ob sie von den subventionierten Preisen profitieren.© Marcus Brandt/dpa
Anzeige
Anzeige

Heizung nachts einstellen: Welche Temperatur ist die richtige?

🛋️ Das Umweltbundesamt empfiehlt tagsüber eine konstante Raumtemperatur von 20 Grad Celsius in den Wohnräumen: Das entspricht etwa Stufe drei auf dem Thermostat. Nachts oder bei Abwesenheit kann die Heizung auf 15 Grad Celsius herabgesenkt werden.

🍳 In der Küche reichen bereits 18 Grad Celsius. Der Raum wird durch laufende Geräte wie Kühlschrank oder Herd automatisch weiter aufgeheizt.

🛏️ Für einen erholsamen Schlaf sind 16 bis 18 Grad Celsius optimal. Der Thermostat sollte hier also maximal auf Stufe zwei eingestellt werden. Auch nachts sollte das Schlafzimmer konstant aber schwach geheizt werden.

Häufige Fragen zu nachts richtig heizen

Das könnte dich auch interessieren
Steigende Strompreise 2024
News

Steigende Strompreise 2024: Lohnt sich ein Wechsel des Stromanbieters?

  • 07.02.2024
  • 14:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group