Anzeige
Herpes-simplex-Viren

Herpes schnell loswerden: Tipps und Hausmittel gegen die Bläschen

  • Aktualisiert: 23.01.2024
  • 17:00 Uhr
  • Galileo

Oh nein, ein Bläschen an der Lippe. Wer unter Herpes leidet, kennt die lästigen Beschwerden. Wir haben Tipps, was du gegen das Virus unternehmen kannst und prüfen Hausmittel auf ihre Wirksamkeit.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Herpes

  • Verursacher der schmerzhaften Bläschen ist das Herpes-simplex-Virus, meist vom Typ HSV-1. Etwa 85 Prozent der Bevölkerung tragen es in sich, doch nur bei 33 Prozent der Infizierten treten die Symptome auf. Ist das Virus jedoch einmal ausgebrochen, können die Bläschen wiederkommen.

  • Lippen-Herpes (Herpes labialis) ist die häufigste Herpes-Form. Doch die Beschwerden können auch an anderen Körperstellen auftreten: an den Augen, im Mund, in der Nase oder an den Genitalien. Bei Genital-Herpes solltest du ärztlichen Rat einholen.

  • Stress, Sonneneinstrahlung, Hormon-Schwankungen oder eine Erkältung wecken das Virus oft aus seinem Schlummer-Zustand. Auch großer Ekel kann dein Immunsystem so sehr stressen, dass Herpes ausbricht.

Lippen-Herpes schnell loswerden: Behandlungs-Tipps und Hausmittel

👄 Bei der Behandlung haben sich Herpes-Cremes mit dem Wirkstoff Aciclovir oder Penciclovir bewährt. Sobald du bemerkst, dass die Lippe spannt, solltest du das Mittel auftragen. Spätestens innerhalb von 24 Stunden - um Herpes schnell wegzubekommen.

😷 Eine weitere Möglichkeit sind spezielle Herpes-Pflaster. Die klebst du über das Herpes-Bläschen und reduzierst dadurch die Ansteckungsgefahr, da so weniger Flüssigkeit austritt.

🐝 Ein Tropfen Propolis-Tinktur fördert ebenfalls den Heilungs-Prozess. Das Bienenharz wirkt antiviral und verschließt die Wunde.

🍯 Manuka-Honig gilt als Geheimtipp unter Herpes-Geplagten. Er wirkt entzündungshemmend und unterstützt die Wundheilung.

❄️ Bevor sich das Bläschen gebildet hat, kann ein Eiswürfel den Ausbruch verhindern. Wenn du das erste Kribbeln an den Lippen bemerkst, kühle die Stelle umgehend.

🙅‍♀️ Nicht knibbeln! Lass das Bläschen einfach in Ruhe. Wenn du ständig daran herumzupfst, riskierst du eine zusätzliche Reizung und sogar eine Infektion mit Bakterien. Dann dauert der Heilungs-Prozess noch länger und hinterlässt möglicherweise sogar Narben.

Anzeige
Anzeige

So sieht Lippen-Herpes aus

An den Stellen, wo sich die Herpes-Bläschen bilden, können Schmerzen auftreten. Die Haut wird rot und spannt. Es entstehen in weiterer Folge kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Fieberblasen.
An den Stellen, wo sich die Herpes-Bläschen bilden, können Schmerzen auftreten. Die Haut wird rot und spannt. Es entstehen in weiterer Folge kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Fieberblasen.© picture alliance / imageBROKER | Ulrich Niehoff

Symptome von Lippen-Herpes schnell bekämpfen

Antivirale Salben oder Cremes

Antivirale Salben oder Cremes mit Wirkstoffen wie Aciclovir, Penciclovir oder Docosanol, können dazu beitragen, die Vermehrung des Herpes-Virus zu hemmen und den Heilungs-Prozess zu beschleunigen. Die korrekte Anwendung laut Packungsbeilage solltest du auf jeden Fall beachten und eventuell mit deinem Arzt oder deiner Ärztin abklären.

Kühlen

Du kannst durch kühlendes Gel oder Eis auf der betroffenen Stelle die Schmerzen und den Juckreiz lindern. Als Hausmittel kannst du Eis in ein Tuch wickeln und es einige Minuten lang auf die Stelle legen.

Hygiene

Du solltest es unbedingt vermeiden, die betroffene Stelle zu berühren oder daran zu kratzen. Sonst kann sich das Virus noch weiter ausbreiten.

Ernährung und Flüssigkeits-Zufuhr

Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeits-Zufuhr unterstützen dein Immunsystem und können bei einem Ausbruch den Heilungs-Prozess beschleunigen.

Stress-Reduktion

Stress kann Herpes-Ausbrüche auslösen oder verschlimmern. Du kannst verschiedene Entspannungs-Techniken wie Meditation, Atemübungen oder Yoga ausprobieren, um deinen Stress abzubauen.

Anzeige

Wie funktioniert das Anstecken mit Herpes?

Direkter Hautkontakt

Ein häufiger Übertragungsweg für Herpes-Viren ist der direkte Hautkontakt mit einem aktiven Herpes-Ausbruch.

Anzeige

Schmier-Infektion

Herpes-Viren können sich auch durch indirekten Kontakt ausbreiten, wenn eine infizierte Person die Viren auf ihre Hände bekommt und dann eine gesunde Person berührt. Auch über Gegenstände können sie die Viren übertragen. Herpes-Viren benötigen Feuchtigkeit, um außerhalb des Körpers überleben zu können, allerdings können sie bis zu 48 Stunden überleben und ansteckend bleiben.

Tröpfchen-Infektion

In unmittelbarer Nähe von infizierten Personen kannst du auch durch winzige Speichel-Tröpfchen, die durch das Sprechen entstehen und so auf die Schleimhäute gelangen können, infiziert werden oder andere infizieren.

Anzeige

Ab wann ist Herpes nicht mehr ansteckend?

Knutschen und der Austausch von anderen Zärtlichkeiten ist in der akuten Herpes-Phase tabu, denn das Virus überträgt sich blitzschnell über Schmier-Infektion. Solange die Bläschen nässen, geben sie ein infektiöses Sekret ab. Erst wenn sich eine Kruste gebildet hat, ist Herpes nicht mehr ansteckend. Leider dauert es manchmal fast zwei Wochen, bis nichts mehr zu sehen ist. Bei Herpes heißt es also: geduldig sein und abwarten.

So vermeidest du es, deine Umgebung mit Herpes anzustecken!

Bis die Gefahr einer Ansteckung gebannt ist, wird Hygiene zum obersten Gebot:

  • gründlich Hände waschen
  • nicht mit anderen aus einem Glas trinken oder mit demselben Besteck essen
  • im Bad immer ein eigenes Handtuch verwenden, das am besten jeden Tag erneuert wird. Klingt aufwändig, verhindert jedoch die Übertragung der Viren.
Regelmäßiges Händewaschen sorgt dafür, dass sich Herpes-Viren nicht ausbreiten und andere Personen im Haushalt befallen.
Regelmäßiges Händewaschen sorgt dafür, dass sich Herpes-Viren nicht ausbreiten und andere Personen im Haushalt befallen.© Getty Images

Was löst Lippen-Herpes aus?

Wenn dein Immunsystem geschwächt ist, begünstigt das die Entstehung von Lippen-Herpes. Aber auch starke Sonneneinstrahlung oder Stress kann der Auslöser sein. Manchmal kann aber Ekel dafür sorgen, dass sich die Lippen-Bläschen bilden.

So kannst du Herpes vorbeugen

Eine Möglichkeit ist, dass du bei den ersten Anzeichen von Herpes wie Kribbeln, Brennen oder Jucken spezielle Herpes-Stifte anwendest, um Lippen-Herpes vorzubeugen. Sie funktionieren ohne Chemie und wirken durch die entstehende Wärme bei der Anwendung vorbeugend, weil Histamine und Abbau-Enzyme positiv beeinflusst werden sollen.

Eine andere Möglichkeit soll die Einnahme von Lysin darstellen, da es eine entzündungshemmende Wirkung hat. Allerdings wirkt es nicht bei jedem gegen Lippenherpes. Das gilt auch für die Herpes-Patches, die du beim Bemerken der ersten Symptome auf die betroffene Stelle klebst.

Darüber hinaus gibt es Lippen-Cremes, die deine Lippen pflegen und schützen sollen. Oft haben die Cremes auch einen Lichtschutzfaktor, damit du deine Lippen vor Sonneneinstrahlung schützen kannst.

Wann solltest du bei Herpes im Gesicht zum Arzt?

Wenn sich bei dir deutlich mehr Lippen-Bläschen als normalerweise bilden oder wenn sie sich über dein Gesicht ausbreiten, solltest du ärztlichen Rat einholen. Dein Hautarzt oder deine Hautärztin kann dir auch gegebenenfalls entsprechende Medikamente verschreiben, die das Virus bekämpfen. Das kann dir besonders bei starken Schwellungen schnell Abhilfe verschaffen. Solltest du öfter als sechs Mal im Jahr oder jeweils länger als zehn Tage unter einem Ausbruch von Lippen-Herpes leiden, dann ist eine medizinische Abklärung ebenfalls ratsam.

Alle wichtigen Fragen zu Lippen-Herpes

Das könnte dich auch interessieren
Zwangsstörung - Händewaschen
News

Zwangs-Störungen: Das steckt hinter der Krankheit

  • 20.06.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group