Anzeige
Schädlinge

Schnecken im Garten vertreiben: Diese Hausmittel helfen bei einer Plage

  • Aktualisiert: 04.06.2024
  • 05:11 Uhr
  • Claudia Frickel
Nacktschnecken sind im Garten besonders schädlich.
Nacktschnecken sind im Garten besonders schädlich.© Getty Images / Andreas Häuslbetz

Der Salat hat Löcher oder die Sonnenblume steht plötzlich ohne Blüte da? Wahrscheinlich haben sich Schnecken in deinem Garten eingenistet. Wir erklären, wie du sie bekämpfst - und wie du vorbeugen kannst. Aber vergiss nicht: Manche Schnecken sind nicht schädlich, sondern nützlich.

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Das Wichtigste zu Schnecken im Garten

  • Schnecken zählen im Garten zu den gefürchtetsten Schädlingen. Besonders bei feuchter Witterung können sie zur Plage werden.

  • Aktiv sind die Weichtiere während der gesamten Gartensaison: Dann fressen sie junge Triebe von Gemüse, Salat und Blumen ab - im schlimmsten Fall komplett.

  • Die Übeltäter sind verschiedene Nacktschnecken-Arten. Aber nicht jede Schnecke richtet Schaden an. Manche helfen dir sogar dabei, die Parasiten zu bekämpfen: Sie fressen deren Eier.

Inhalt

Im Video: Das kann die Wissenschaft wir von Schnecken und anderen Tieren lernen

Anzeige
Anzeige

Was sind Schnecken und Nacktschnecken?

🐙 Schnecken sind die größte Gruppe im Stamm der Weichtiere. Sie sind mit Muscheln, Tintenfischen und Kraken verwandt: Alle besitzen einen ähnlichen Körperbau. Rund 25.000 Schnecken-Arten leben an Land.

🐌 Viele Schnecken besitzen ein schützendes Gehäuse, in das sie sich zurückziehen können - zum Beispiel Weinbergschnecken. Bei Nacktschnecken fehlt das Schneckenhaus dagegen, es hat sich zurückentwickelt.

⏱ Fortbewegen können sich Landschnecken langsam mit einem muskulösen Fuß: Sie gleiten auf einer schleimigen Schicht. Damit finden sie auf alle möglichen Untergründen Halt - und schaffen im Durchschnitt drei Meter pro Stunde.

👅 Die Tiere kommen ohne Zähne aus: Futter zerkleinern sie mit ihren Raspel-Zungen. Landschnecken besitzen vier Fühler: Zwei kurze sind zum Tasten und manchmal zum Riechen da. An den langen Fühlern sind die Augen befestigt.

🦶 Die weichen Körper von Schnecken bestehen aus Kopf und Fuß sowie einem Eingeweidesack, der von einer Gewebeschicht umgeben ist.

🥚 Die meisten Schnecken sind Hermaphroditen: Sie haben sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsorgane. Diese sind jeweils voll ausgebildet und funktionstüchtig. Die Tiere können sich darum mit jeder Schnecke der eigenen Art paaren. Ein einziges Tier kann um die 400 Eier legen.

Schnecken-Arten: So erkennst du die Schädlinge im Garten

In deinem Garten sind Schnecken unterwegs? Nicht jede davon will deine Pflanzen fressen. Hier findest du die meistverbreiteten Schädlinge.

Anzeige
Anzeige

Spanische Wegschnecke

Spanische Wegschnecke
Spanische Wegschnecke© picture alliance / CHROMORANGE | Ernst Weingartner
  • Spanische Wegeschnecken heißen auch Kapuzinerschnecken oder Große Wegschnecken. Sie allein sind für 90 Prozent aller Schäden im Garten verantwortlich.
  • Das liegt daran, dass sich die Nacktschnecke gegen andere Arten durchgesetzt hat. Sie kommen besser mit Sonne und Trockenheit klar. Außerdem fressen einige Schnecken-Feinde diese Art nicht, weil sie bitteren Schleim absondert.
  • Die Tiere messen sieben bis 15 Zentimeter. Zum Vergleich: Eine Handfläche ist ungefähr zehn Zentimeter breit.
  • Diese Schnecken sind unterschiedlich gefärbt, zum Beispiel hellbraun, dunkelbraun, orange, schwärzlich, rötlich oder hellgelb.

Rote Wegschnecke

Rote Wegschnecke
Rote Wegschnecke© picture alliance / Zoonar | Alfred Hofer
  • Die Rote Wegschnecke kannst du äußerlich von der Spanischen Wegschnecke kaum unterscheiden. Sie ist ebenfalls sieben bis 15 Zentimeter groß. Sie kann rotbraun, dunkelbraun, schwarz, grau, rot oder orange sein.
  • Diese Nacktschnecke ist ebenfalls ein Schädling im Garten. Sie wurde allerdings von der Spanischen Wegschnecke fast völlig verdrängt und tummelt sich eher im Wald und auf Wiesen.
Anzeige
Anzeige

Genetzte Ackerschnecke

Genetzte Ackerschnecke
Genetzte Ackerschnecke© picture alliance / imageBROKER | Richard Becker/FLPA
  • Kleiner als andere Nacktschnecken sind die Genetzten Ackerschnecken: Sie messen nur vier bis sechs Zentimeter. Die Tiere sind hellbraun oder cremefarben und netzartig gefleckt.
  • Die Schädlinge im Garten und Treibhaus mampfen gerne grünen Salat, aber auch Kohl, Erdbeeren und Blüten.

Nicht alle Schnecken richten Schäden an: Diese hier sind nützlich

Einige Schnecken-Arten in deinem Garten und Beet helfen dir und sind nützlich. So kannst du sie auseinanderhalten.

Anzeige

Tigerschnegel

Tigerschnegel
Tigerschnegel© picture alliance / imageBROKER | Wolfgang Weinhäupl
  • Der natürliche Feind der Spanischen Wegschnecke ist der Tigerschnegel: Die Tiere fressen deren Eier - und manchmal sogar andere Nacktschnecken. Sie helfen dir also, Schädlinge loszuwerden.
  • Auf dem Speiseplan dieser Schnecken stehen außerdem tote Tiere und Pilze, nur selten frische Pflanzen. Sie gelten darum als Nützlinge.
  • Diese Nacktschnecke ist zehn bis 13 Zentimeter groß, manchmal auch länger. In der Regel ist sie hellgelb, hellbraun oder hellgrau und trägt ein unregelmäßiges Muster mit länglichen Flecken. Manche Tigerschnegel sind ganz schwarz.

Weinbergschnecke

Weinbergschnecke
Weinbergschnecke© picture alliance / Zoonar | Jürgen Vogt
  • Die bis zu zehn Zentimeter langen Weinbergschnecken tragen ein Haus mit sich herum. Es hat einen Durchmesser von drei bis fünf Zentimetern. Diese Art steht unter Naturschutz.
  • Ihre Ernährung besteht aus welken Pflanzenteilen. Sie räumen also den Garten auf, statt ihm zu schaden.

Garten-Bänderschnecke

Garten-Bänderschnecke
Garten-Bänderschnecke© picture alliance/dpa | Stefan Jaitner
  • Garten-Bänderschnecken sind ebenfalls keine Schädlinge, sondern Nützlinge: Sie fressen Algen und totes Pflanzenmaterial.
  • Die kleinen Schnecken besitzen ein Haus mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 Zentimetern.

Die besten Hausmittel gegen Ungeziefer

Schnecken im Garten: So erkennst du den Befall

🍃 Schneckenfraß im Garten ist leicht zu erkennen: Die Weichtiere fressen Blätter vom Rand her ab oder hinterlassen unregelmäßige Löcher mitten in einer Pflanze. Oft bleiben nur die Stängel übrig. Blüten können angenagt und Früchte ausgehöhlt sein.

🌙 Die Schäden entdeckst du meist morgens, weil die nachtaktiven Tiere auf Beutezug gehen, wenn es dunkel ist. Manchmal tauchen sie tagsüber bei Regen auf, ansonsten verstecken sie sich.

📏 Eine einzige Schnecke kann pro Nacht bis zu 200 Quadratzentimeter Blätter vertilgen. Das ist ungefähr so groß wie ein Salatblatt.

🔍 Dass Schnecken am Werk waren, siehst du auch an den Schleimspuren. Diese sind silbrig und glänzend. Manchmal findest du auch grüngraue Kot-Häufchen an den befallenen Pflanzen.

Schnecken im Garten entdecken: So sehen typische Spuren aus

Wenn eine Schnecke sich über Blätter hermacht, entstehen viele unregelmäßige Löcher.
Wenn eine Schnecke sich über Blätter hermacht, entstehen viele unregelmäßige Löcher.© picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose

Schnecken bekämpfen: So wirst du die Schädlinge auf natürliche Weise los

Schnecken musst du nicht mit Gift und Chemie auf den Leib rücken. Natürliche Methoden und Mittel reichen aus.

Einsammeln

Wenn du Schnecken aus dem Garten vertreiben willst, kannst du sie einfach einsammeln. Du findest sie früh am Morgen an oder unter Brettern, Steinen oder größeren Blättern. Setze sie mindestens 20 Meter entfernt aus, dann finden sie nicht zurück.

Wirf die Tiere nicht lebend in die Mülltonne. Im Sommer ersticken sie darin auf qualvolle Weise - oder sie kriechen einfach wieder heraus.

Schneckeneier aufspüren

Die nächste Schnecken-Generation wächst nicht heran, wenn du im Herbst auf Schneckeneier-Suche gehst. Meist handelt es sich um Haufen von 50 weißen bis geblichen Kugeln, die jeweils so groß wie ein Stecknadelkopf sind.

Schnecken verstecken die Eier an dunklen, kühlen Orten an, etwa in Erdhöhlen in Beeten, Kübeln, unter beweglichen Steinen, in Laubhaufen oder unter totem Holz.

Hast du Eier entdeckt, lege sie einfach frei und lasse sie in der Sonne trocknen. Andere Tiere fressen sie dann auf.

Fressfeinde anlocken

Nacktschnecken schmecken anderen Tieren, etwa Maulwürfen, Igeln, Eidechsen, Kröten und Vögeln. Diese Feinde lockst du an, wenn dein Garten naturnah gestaltet ist, etwa mit Totholz⁠- und Blätterhaufen, Blüten- und Wildobsthecken oder einem kleinen Teich. Außerdem solltest du laut Umweltbundesamt auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten.

Übrigens vertilgen Enten ebenfalls gerne Schnecken - vor allem Indische Laufenten.

Enten als Schädlingsbekämpfer: Das Konzept eines thailändischen Reisbauern

Warum du Schneckenkorn und Fadenwürmer nicht gegen Schnecken verwenden solltest

🧪 Schneckenkorn ist ein chemisches Pflanzenschutzmittel. Die blauen Körner werden im Garten ausgestreut. Wenn Schnecken sie fressen, sterben sie. Das gilt aber auch für die nützlichen Arten, so wie Weinbergschnecken.

☠ Mittel mit dem giftigen Wirkstoff Metaldehyd sind gefährlich für Kinder, Haustiere und Wildtiere – und die Umwelt. Die Verbraucherzentralen warnen vor "unbedachtem Gebrauch" dieses Schneckenkorns.

🧫 Wer "unbedingt zu Schneckenkorn greifen möchte", sollte Produkte mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat verwenden, so das Umweltbundesamt. Dieser schade der Umwelt am wenigsten - und ist "für Tiere und Menschen bei Einnahme weniger gefährlich", heißt es bei den Verbraucherzentralen.

✝ Gegen Schnecken helfen außerdem winzige Fadenwürmer der Art Phasmarhabditis hermaphrodita. Du kannst sie im Fachhandel kaufen. Sie befallen Nacktschnecken und vermehren sich in ihrem Inneren. Daran sterben die Weichtiere. Für Menschen und Haustiere sind sie aber ungefährlich.

🪱 Trotzdem solltest du auch mit den Würmern zurückhaltend umgehen: Sie machen sich zusätzlich über nützliche Schnecken-Arten her, etwa die Tigerschlegel.

Hausmittel gegen Schnecken: Wie gut sie wirken

Einige Hausmittel sollen gegen Schnecken wirken - aber nicht alle sind wirklich sinnvoll.

Bierfallen gegen Schnecken

Bier lockt Schnecken an: Fülle einen Becher bis zur Hälfte und grabe ihn so in den Boden ein, dass er noch ein bis zwei Finger breit herausschaut. Die Tiere kriechen durch den Geruch heran, fallen hinein und ertrinken.

Die Methode hat aber einen großen Nachteil: Auch Schnecken aus der Umgebung kommen dann in deinen Garten. Du solltest Bierfallen darum nur innerhalb eines Schneckenzauns verwenden (mehr dazu unten).

Haferflocken oder Salatfalle als Lockmittel

Mit angefeuchteten Haferflocken oder Salat kannst du Schnecken anlocken - und dann einsammeln (mehr dazu oben).

Am besten legst du ein sogenanntes Opferbeet an, also ein kleines Beet am Rand des Gartens mit allem, was Schnecken mögen. Sie werden angelockt und du kannst sie morgens einsammeln.

Kaffeesatz gegen Schnecken

Kaffeesatz soll durch seinen Geruch Schnecken abschrecken. Allerdings hält das nur kurze Zeit an und das Pulver wird beim nächsten Regen weggespült.

Kein Backpulver oder Salz gegen Schnecken

Streust du Backpulver oder Salz auf Schnecken, sterben sie qualvoll. Außerdem verbietet das Pflanzenschutzgesetz, solche Mittel gegen die Tiere einzusetzen.

Nacktschnecken vorbeugen: Mit diesen Tipps hältst du die Plagegeister fern

Vorbeugen ist einfacher und besser, als die Schnecken später bekämpfen zu müssen.

Feuchtigkeit vermeiden und für trockene Wege sorgen

Schnecken mögen Feuchtigkeit. Wenn dein Beet möglichst viel von der Sonne beschienen wird, bleibt es trockener. Achte schon beim Anlegen darauf. Gieße deine Pflanzen seltener, aber dafür gezielt und durchdringend – und lieber morgens als abends, damit Flüssigkeit verdunsten kann.

Schnecken meiden trockene Wege, weil sie dann schlechter vorankommen. Hilfreich ist es darum, Sand oder Sägespäne zwischen den Pflanzen auszustreuen. Nach Regen musst du allerdings für Nachschub sorgen.

Schneckenzäune bauen

Sehr wirksam gegen die Schädlinge sind Schneckenzäune. Sie bestehen aus Metall oder Kunststoff und ragen circa zehn Zentimeter aus dem Boden heraus. Oben haben sie eine Kante oder Rundung, die Schnecken nicht überqueren können.

Aber Achtung: Am Anfang musst du trotzdem noch Schnecken innerhalb des Zauns sammeln: Sie können neu geschlüpft sein.

Schutzringe anbringen oder Schutzanstrich verwenden

Einzelne, junge Pflanzen kannst du mit einem Schneckenschutzring schützen. Der wird wie eine Art Kragen rundherum gelegt. Bei Töpfen und Gefäßen kannst du ein Kupferband am oberen Rand befestigen. Schnecken mögen das Material nicht und kriechen nicht nach oben.

Alternativ kannst du Blumentöpfe und Umrandungen von Beeten mit einem speziellen Schutzanstrich streichen, den du in Baumärkten findest. Schnecken kommen an der glatten Fläche nicht nach oben.

Hochbeet gegen Schnecken

Ein Hochbeet bietet zwar keinen hundertprozentigen Schutz gegen Schnecken. Zumindest haben es die Weichtiere aber sehr viel schwerer, ins Beet zu gelangen.

Schnecken bekämpfen: Welche Pflanzen mögen Schnecken - und welche nicht?

🌻 Schnecken fressen im Garten fast alles gerne. Ganz oben auf ihrem Speiseplan steht grüner Salat. Aber auch Erdbeeren lieben sie, genau wie Blüten von Zierpflanzen wie Dahlien, Funkien oder Sonnenblumen.

😝 Willst du dich nicht mit Schnecken herumschlagen, kannst du von vornherein Gemüse und Zierpflanzen auswählen, die die Weichtiere nicht mögen.

🌿 Intensiv riechende Kräuter meiden die Tiere, so wie Lavendel, Kamille, Salbei, Bohnenkraut, Oregano, Rosmarin, Salbei, Kapuzinerkresse oder Thymian. Du kannst diese zwischen das Gemüse und andere Pflanzen aussäen, um den Befall einzudämmen.

🌹 Auch giftige Zierpflanzen wie Eisenhut und Fingerhut sowie Rosen, Nelken, Farne und Gräser werden von Schnecken links liegen gelassen.

🧄 Zudem verschmähen die Weichtiere folgende Pflanzen im Gemüsebeet - jedenfalls meistens: Artischocken, Chicoree, Endivie, Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Mangold, Radicchio, Rhabarber, Rukola oder Sellerie. Ist nichts anderes da, schlagen sie allerdings trotzdem zu.

Schädlinge in Haus und Garten loswerden - die besten Tipps & Tricks

Häufige Fragen zu Schnecken im Garten

Das könnte dich auch interessieren
Ratten Im Garten Imago 0242593841 H
News

Ratten in Haus und Garten: Mit diesen Hausmitteln vertreibst du die Nager

  • 18.07.2024
  • 12:43 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group