Anzeige

WLAN verstärken: Stabiles Internet auf Balkon und Terrasse

  • Veröffentlicht: 16.06.2023
  • 09:22 Uhr
  • Galileo

Bei gutem Wetter im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse Musik oder Filme streamen? Dafür brauchst du eine stabile Verbindung zum Internet. Wie du dein WLAN verstärken kannst, erfährst du hier. Im Clip: Wie gefährlich ist Elektro-Smog?

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema WLAN verstärken

  • Mit WLAN kannst du kabellos im Internet surfen - im Vergleich zu einer LAN-Verbindung allerdings instabiler und langsamer.

  • Einige Haushalte haben je nach Situation bereits innerhalb der eigenen vier Wände WLAN-Probleme, für die es aber meist Lösungen gibt.

  • Willst du WLAN auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten nutzen, ist die Herausforderung einer stabilen Verbindung umso größer.

  • Manche Maßnahmen für verlässliches WLAN draußen erfordern zusätzliche Hardware. Unter Umständen lässt sich das Problem aber auch ohne weitere Kosten lösen.

Anzeige
Anzeige

WLAN verstärken: Die optimale Router-Position

Erster und wichtigster Anlaufpunkt für stabiles Internet ist dein WLAN-Router. Dieser ist per Kabel mit deinem Internet-Anschluss verbunden und gibt das Signal kabellos an deine Endgeräte wie dein Smartphone weiter. Der Empfangs-Radius ist dabei in der Regel rund 50 Meter - wenn das Signal nicht gestört wird.

Steht der Router an der richtigen Stelle und in passender Entfernung, ist zuverlässiges WLAN auch draußen kaum ein Hindernis.

Damit der Router auch nach draußen funken kann, positioniere ihn möglichst in die Nähe des Gartens, Balkons oder der Terrasse. Am besten befindet sich der Router leicht erhöht in Fensternähe, damit wenige Hindernisse wie Möbelstücke, Elektrogeräte oder Heizkörper im Weg stehen.

Gleichzeitig sollte der Router dennoch so zentral wie möglich innerhalb der eigenen vier Wände stehen. Ansonsten leidet das Heim-Netz drinnen.

Benötigst du nicht dauerhaft WLAN draußen und hast ausreichend Datenvolumen, kannst du nach Möglichkeit auch über einen Hotspot die mobilen Daten deines Handys vorübergehend anzapfen.

WLAN verstärken mit Repeater, Powerline und Co.

💶 Reicht eine Nachjustierung des Routers nicht aus, kann der Kauf von weiteren Geräten den Wunsch von WLAN im Freien erfüllen.

🔋 Die beste Lösung ist ein Repeater (Kosten: ab 30 Euro). Dieser nimmt das WLAN-Signal von deinem Router auf und leitet es weiter. Repeater gibt es entweder mit Netzteil für eine Steckdose oder mit Akku.

⛈ Am besten befindet sich der Repeater auf halber Strecke zwischen Router und Zielort. Soll er dazu langfristig draußen angebracht werden, gibt's dafür wetterfeste Schutzgehäuse (Kosten: ab 15 Euro).

🔌 Sofern du draußen witterungsgeschützte Steckdosen besitzt, ist ein Powerline-Set (Kosten: ab 70 Euro) außerdem eine Alternative. Es nutzt deine Stromleitung zum Datentransport.

📶 Verbinde dazu einen Adapter des Sets mit dem Router und einer Steckdose sowie einen zweiten Adapter draußen mit einer Steckdose im selben Stromkreislauf. Schon spannt sich dort ein eigenes WLAN-Netz auf.

💰 Wenn du mehr Geld für WLAN im Freien ausgeben möchtest, kannst du auch ein Mesh-System (engl. "mesh" = ineinandergreifen) errichten (Kosten: ab 200).

👩‍💻 Das setzt sich aus einem dafür geeignetem Router, Repeatern und/oder Powerline zusammen. Der Vorteil: Das System verbindet sich zu einem WLAN-Netzwerk mit einem Passwort. Das heißt, du hast immer den besten Empfang, egal wo du gerade bist. Bei Repeatern und Powerline-Sets hast du stets eigene Netzwerke und Passwörter. Diese musst du manchmal erst gezielt anwählen.

Anzeige
Freies WLAN im Hotel: Deswegen solltest du dich nicht einwählen

Freies WLAN im Hotel: Deswegen solltest du dich nicht einwählen

Viele Hotels und Ferienwohnungen bieten ihren Gästen inzwischen kostenlos WLAN. Doch Vorsicht: Laut dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg solltet ihr diese Angebote nicht nutzen.

  • Video
  • 01:30 Min
  • Ab 12

Häufige Fragen zum Thema WLAN verstärken

Mehr News und Videos
Julian Assange 448311106
News

Vom Hacker zum Häftling: So tickt Julian Assange

  • 20.02.2024
  • 17:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group