Anzeige

Knusprige Cantuccini: Mit diesem Rezept ganz einfach

  • Veröffentlicht: 13.12.2022
  • 16:00 Uhr
  • Galileo

Cantuccini sind ein traditionelles italienisches Mandelgebäck, das auch mit Pistazien verfeinert werden kann. Wir haben das schnelle und einfache Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich. Im Clip: Warum sind Cantuccini so hart?

Anzeige

Cantuccini: Unser bestes Rezept

Das knusprige Mandelgebäck kommt ursprünglich aus der italienischen Provinz Prato in der Nähe von Florenz.
Das knusprige Mandelgebäck kommt ursprünglich aus der italienischen Provinz Prato in der Nähe von Florenz.© Galileo
Anzeige
Anzeige

Zutaten für Cantuccini

350 g

Mandeln

500 g

Weizenmehl

350 g

Zucker

2 TL

Backpulver

4 Packungen

Vanillezucker

1

Fläschchen Bittermandelaroma

2 Prisen

Salz

50 g

Butter

4

Eier

Zubereitung der Cantuccini

  1. Schritt 1 / 6

    Entweder vorverarbeitete, geschälte Mandeln verwenden oder Mandeln für eine Minute in kochendes Wasser geben, in Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Jetzt einfach die Mandeln händisch aus der Schale drücken.

  2. Schritt 2 / 6

    Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz in einer Schüssel vermengen. Butter und Eier hinzugeben. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Der Teig ist am Ende leicht klebrig. Den fertigen Teig für 30 Minuten kaltstellen.

  3. Schritt 3 / 6

    Teig in sechs Teile trennen und jeden Teil zu einer etwa 20 bis 30 Zentimeter langen Rolle formen. Die Rollen mit etwas Abstand zueinander auf ein Backblech legen.

  4. Schritt 4 / 6

    Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für 15 Minuten backen. Danach den Teig abkühlen lassen. Die Teigrollen in etwa einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

  5. Schritt 5 / 6

    Diese Scheiben auf das Backblech legen und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für zehn Minuten backen. Jetzt sind die Cantuccini goldbraun und knusprig.

  6. Schritt 6 / 6

    Die Plätzchen etwas auskühlen lassen. Luftdicht verschlossen sind sie bis zu drei Wochen haltbar.

Anzeige

Woher kommen Cantuccini?

Cantuccini stammen aus der italienischen Provinz Prato, in der Nähe von Florenz. Das traditionelle Mandelgebäck wird dort zu Vin Sato, ein italienischer Süßwein gereicht.

Ursprünglich hießen die kleinen Kekse "Biscotti di Prato". Mit der Zeit wurden sie aber umbenannt in Cantuccini oder Cantucci, was übersetzt so viel wie "Ecke" oder "Kante" bedeutet.

Warum sind Cantuccini so hart?

Anders als die meisten anderen Kekse werden Cantuccini doppelt gebacken. Dabei verlieren sie ihre komplette Feuchtigkeit und werden hart. Die typische Struktur des italienischen Klassikers ist auch für die besonders lange Haltbarkeit verantwortlich.

Kühl und trocken gelagert, können Cantuccini auch noch drei bis vier Wochen nach der Zubereitung gegessen werden. Nach dem doppelten Backvorgang sollten die Cantuccini noch einige Zeit im Ofen bleiben.

Anzeige

Kann man Cantuccini einfrieren?

Cantuccini lassen sich problemlos einfrieren. Damit sie im Gefrierschrank nicht aneinanderkleben, kannst du die Kekse am besten einzeln mit einer Folie umwickeln. Zum Auftauen solltest du die Cantuccini ungefähr 30 bis 50 Minuten vorher aus dem Gefrierschrank nehmen.

Häufige Fragen zum Thema Cantuccini

Mehr Rezepte
imago images 0367016977
Rezept

Gesunde Pralinen selber machen: Rezept mit Kakao, Datteln und Mandeln

  • 21.02.2024
  • 15:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group