Anzeige
Eltern in Gewahrsam

15-Jährige tot am Rheinufer entdeckt - Eltern unter Verdacht

  • Aktualisiert: 19.06.2024
  • 09:45 Uhr
  • dpa
Nach dem Fund der Leiche richtet sich der Verdacht nun gegen die Eltern der Jugendlichen.
Nach dem Fund der Leiche richtet sich der Verdacht nun gegen die Eltern der Jugendlichen.© Friso Gentsch/dpa

Am Rheinufer ist die Leiche einer Jugendlichen entdeckt worden. Nun richtet sich der Verdacht gegen die Eltern der 15-Jährigen. Die Jugendliche ist laut Obduktionsbericht ertrunken.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine 15-Jährige wurde am Montag (17. Juni) tot am Rheinufer in Worms entdeckt.

  • Unter Tatverdacht stehen aktuell die Eltern der Jugendlichen.

  • Das Fahrzeug des Vaters wurde zur Spurensicherung beschlagnahmt.

Die bei einem Tötungsdelikt ums Leben gekommene 15-Jährige ist einen Tod durch Ertrinken gestorben. Das habe die Obduktion ergeben, teilte das Polizeipräsidium Mainz am Mittwoch (19. Juni) mit.

Wie es zu der Tat kam, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Die tote Jugendliche war am Montagabend (17. Juni) am Rheinufer in Worms gefunden worden. Mutmaßliche Täter sollen die Eltern der 15-Jährigen sein: Sie sitzen wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Tatverdacht gegen die Eltern des Mädchens

Nach dem Fund einer toten 15-Jährigen am Rheinufer in Worms (Rheinland-Pfalz) hat das Amtsgericht Mainz gegen die Eltern Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Totschlags angeordnet.

"Es besteht der Verdacht, dass die Beschuldigten den Entschluss zur Tötung ihrer Tochter gefasst haben, weil sie mit deren Lebenswandel nicht einverstanden waren", teilte das Polizeipräsidium Mainz am Dienstag (18. Juni) mit.

Vater und Mutter leben laut Polizei beide in Pirmasens, sind jedoch an unterschiedlichen Adressen gemeldet. Die Tochter sei bei der Mutter wohnhaft gewesen. Der 39-jährige Beschuldigte sei im Besitz einer Aufenthaltsgestattung, die 34-jährige Beschuldigte im Besitz einer Niederlassungserlaubnis.

Im Video: Leichenfund in Döbeln - Polizei bestätigt den Tod der neunjährigen Valeriia

Leichenfund in Döbeln: Polizei bestätigt den Tod der neunjährigen Valeriia

Der 39-jährige Vater und die 34-jährige Mutter seien in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten untergebracht. Eltern und Tochter sind der Polizei zufolge afghanische Staatsangehörige.

Es besteht der Verdacht, dass die Beschuldigten den Entschluss zur Tötung ihrer Tochter gefasst haben, weil sie mit deren Lebenswandel nicht einverstanden waren.

Polizeipräsidium Mainz

Die Jugendliche war am Montag kurz nach 18 Uhr tot gefunden worden, nachdem ihre Mutter sich am Vormittag bei der Polizeiinspektion Pirmasens gemeldet und den Verdacht der Tötung ihrer Tochter mitgeteilt hatte. Die Tat solle demnach am Samstagabend am Rheinufer stattgefunden haben. Die Kriminalpolizei Mainz fand daraufhin während einer Suche die Leiche im Stadtteil Rheindürkheim.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Fahrzeug des Vaters abtransportiert

Eine Obduktion zur Klärung der Todesumstände sollte noch am Dienstag stattfinden. Die Spurensicherung am Fundort der Leiche sowie Ermittlungen in den Wohnungen der Beteiligten und dem Fahrzeug des Vaters laufen. Das Fahrzeug wurde den Angaben zufolge in Pirmasens sichergestellt und nach Mainz transportiert.

Die Behörden baten Menschen, die sich am Samstagabend in Rheindürkheim am Rheinufer aufgehalten haben, sich mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. "Kleinste Beobachtungen und Hinweise können dabei zur Aufklärung der Tat hilfreich sein", hieß es.

Mehr News und Videos
USA-ELECTION/HARRIS
News

Harris sucht Vize für US-Wahlkampf - das sind die möglichen Kandidaten

  • 23.07.2024
  • 13:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group