Anzeige
Proteste im Nachbarland

15.000 Polizisten sollen Bauern-Blockade von Paris verhindern

  • Veröffentlicht: 29.01.2024
  • 09:09 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Landwirte zünden Feuer an, während sie eine Autobahn bei Ableiges nördlich von Paris blockieren.
Landwirte zünden Feuer an, während sie eine Autobahn bei Ableiges nördlich von Paris blockieren.© Thomas Padilla/AP/dpa

In Deutschland ist die Protestwelle von Landwirt:innen wieder abgeebbt. In Frankreich bereitet man sich dagegen auf Chaos in der Hauptstadt vor. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Frankreichs Bauern und Bäuerinnen wollen die Hauptstadt Paris am Montag lahmlegen.

  • Ein Großaufgebot der Polizei samt gepanzerten Fahrzeugen und Hubschraubern soll das verhindern.

  • Plünderungen ausländischer Lkw bereiten den Einsatzkräften Sorgen. 

Frankreichs Polizei will die von Landwirt:innen ab Montag (29. Januar) angedrohte Blockade von Paris mit einem Großaufgebot verhindern. Wie Innenminister Gérald Darmanin am Sonntagabend sagte, werden
15.000 Beamte und Beamtinnen sowie gepanzerte Fahrzeuge und Hubschrauber mobilisiert. Sie sollen sicherstellen, dass die Hauptstadt sowie die zwei Pariser Flughäfen und der Großmarkt Rungis erreichbar bleiben. Bilder der Pariser Polizeipräfektur zeigten, wie gepanzerte Fahrzeuge bereits Stellung bezogen.

Landwirt:innen treffen auf Großaufgebot

In ihrem Kampf für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen hatten die Landwirt:innen angedroht, ab Montag Paris zu blockieren. Alle Hauptachsen, die in die Metropole führen, sollen demnach unterbrochen werden. Außerdem wollen die Bauern und Bäuerinnen den Großmarkt Rungis blockieren. Dabei handelt es sich um einen gigantischen Umschlagplatz für Fisch, Fleisch, Geflügel, Milch- und Feinkostprodukte.

Im Video: Deutsche Bauern und Bäuerinnen wollen weiter protestieren

Anzeige
Anzeige
:newstime

Der Innenminister betonte, es gehe nicht um ein Kräftemessen, sondern einen geordneten Ablauf der Proteste. Die Polizei werde nicht an Blockadeposten einschreiten. Öffentliche Gebäude sollten geschützt und für ausländische Lastzüge eine sichere Fahrt durch Frankreich garantiert werden. Verhindert werden solle, dass - wie bereits vereinzelt geschehen - Transporte etwa aus Spanien oder Portugal von Landwirt:innen gestoppt und geplündert werden.

Lkw aus Spanien und Portugal geplündert

Frankreichs Premierminister Gabriel Attal hatte den Landwirt:innen angesichts tagelanger Proteste am Freitag weitreichende Hilfszusagen gemacht. Am Sonntag versprach Attal beim Besuch eines Hofs zusätzliche Maßnahmen gegen unfaire Konkurrenz aus anderen Ländern. Den Bäuerinnen und Bauern gehen die Zusagen bislang nicht weit genug.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
4 Tote bei Feuer in Pflegeheim: Patientenschützer nehmen Politik in die Pflicht

4 Tote bei Feuer in Pflegeheim: Patientenschützer nehmen Politik in die Pflicht

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group