Anzeige
Ferienstart in vier Bundesländern

ADAC erwartet lange Staus zu Pfingsten - Tirol sperrt Ausweichrouten

  • Veröffentlicht: 25.05.2023
  • 17:02 Uhr
  • Momir Takac

Wenn Autofahrer an Pfingsten in den Urlaub starten, wird es sehr voll auf den Autobahnen. Der ADAC warnt vor massiven Einschränkungen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Wochenende starten in mehreren Bundesländern die Pfingstferien.

  • Autofahrer:innen, die in den Urlaub fahren, müssen sich auf lange Staus einstellen.

  • Besonders heftig wird es laut dem ADAC am Freitag und am Pfingstmontag.

Autofahrer:innen müssen am Pfingstwochenende wieder viel Geduld mitbringen, wenn sie auf Autobahnen in Deutschland unterwegs sind. In mehreren Bundesländern starten die Pfingstferien. Urlauber:innen müssen mit langen Staus rechnen.

Erschwerend dazu kommen derzeit 1.304 Autobahn-Baustellen sowie das verlängerte Wochenende wegen des Feiertags am Pfingstmontag. In Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ist sogar auch noch der Dienstag (30. Mai) schulfrei. Ohnehin ist das Verkehrskommen nach den Corona-Einschränkungen wieder sehr hoch.

ADAC rechnet mit langen Staus an Pfingsten

Laut dem ADAC besteht die größte Staugefahr im Süden der Bundesrepublik. In Bayern und Baden-Württemberg starten am Freitag (26. Mai) zweiwöchige, in Rheinland-Pfalz und dem Saarland eineinhalb- beziehungsweise einwöchige Ferien.

Entsprechend voll auf den Straßen wird es am Freitagnachmittag. Der ADAC rechnet mit massiven Verkehrsstörungen. Laut dem Automobilclub war im vergangenen Jahr der Freitag der drittstaureichste Tag des Jahres. Im Süden könnte es auch am Samstag noch voll werden, ebenso am Pfingstmontag. Ruhiger dürfte es hingegen am Pfingstsonntag zugehen.

Anzeige
Anzeige

Stau in Tirol kann nicht mehr umfahren werden

Aufgrund einer Neuerung müssen Reisende in Richtung Süden womöglich auf der Inntalautobahn (A93 bzw. A12) viel Geduld haben. Erstmals sind in Tirol an den Wochenenden in den Bereichen Kufstein und Innsbruck die Ausweichrouten gesperrt. Das heißt, im Falle eines Staus müssen Autofahrer:innen auf der Autobahn bleiben.

Auch im Ausland ist auf den typischen Routen mit Stau zu rechnen. So auf Tauern-, Inntal-, Rheintal- und Brennerautobahn sowie der Gotthard-Route. Auch auf den Fernstraßen zur kroatischen Küste brauche man viel Geduld, teilte der ADAC weiter mit.

Auf folgenden Strecken ist mit besonders belasteten Autobahnen zu rechnen:

  • Die Großräume Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München
  • Die Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • Die großen überregionalen Autobahnen 1 bis 9
  • Die A10 Berliner Ring, A11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark, A19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock, A24 Berlin –  Hamburg
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart – Singen
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A95 und B2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A96 München – Lindau
  • Autobahnring A99 München
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Milliardenschaden: Weltweite IT-Panne löst Debatte um digitale Abhängigkeit aus

Milliardenschaden: Weltweite IT-Panne löst Debatte um digitale Abhängigkeit aus

  • Video
  • 01:42 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group