LIVE: Olaf Scholz spricht bei Sommer-Pressekonferenz - Wie steht es um Deutschland?
IN 01:21:32
  • 24.07.2024
  • Ab 12:30 Uhr
LIVE: Olaf Scholz spricht bei Sommer-Pressekonferenz - Wie steht es um Deutschland?
Anzeige
Parteien

Höhenflug hält an: AfD überholt SPD in Umfrage

  • Veröffentlicht: 23.06.2023
  • 09:26 Uhr
  • Joachim Vonderthann

Die AfD bleibt weiter im Aufwind: Im aktuellen "Deutschlandtrend" der ARD verdrängt die rechte Partei die SPD von Platz zwei. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die AfD kann in einer aktuellen Umfrage erneut leicht zulegen und kommt auf 19 Prozent.

  • Die rechte Partei verdrängt damit die SPD von Platz zwei.

  • Die Union-Fraktion macht die Ampel-Regierung für das derzeitige Hoch der AfD verantwortlich.

Die AfD setzt ihr Umfragehoch weiter fort. Im aktuellen "Deutschlandtrend" der ARD erreicht die rechte Partei 19 Prozent und verdrängt die SPD mit 17 Prozent auf Platz drei. Die Union aus CDU und CSU behält bei der Sonntagsfrage die Spitzenposition mit 29 Prozent.

Umfrage: AfD verdrängt SPD auf Platz drei

Die 19 Prozent für die AfD sind laut ARD-Angaben vom Freitag (23. Juni) ein Prozentpunkt mehr als bei der letzten Erhebung zur ersten Juni-Hälfte. Es sei zugleich der höchste Wert, den die Rechtspopulisten im "Deutschlandtrend" bisher erreicht hätten. Auch in anderen Umfragen liegt die Partei derzeit zumeist zwischen 18 und 20 Prozent.

In der aktuellen ARD-Umfrage kommen die Grünen erneut auf 15 Prozent, die FDP verliert einen Punkt und landet bei sechs Prozent. Für die Linkspartei würde es mit nur vier Prozent nicht für den Wiedereinzug in den Bundestag reichen.

Anzeige
Anzeige

Mehrheit für Parteien-Vorgehen gegen AfD

Um AfD-Kandidat:innen bei Stichwahlen auf kommunaler Ebene zu verhindern, taten sich zuletzt die anderen Parteien häufiger zusammen und sprachen Wahlempfehlungen für Gegenkandidat:innen aus. Laut "Deutschlandtrend" wird dieses Vorgehen von 52 Prozent der Befragten unterstützt. 35 Prozent halten dies hingegen für falsch. 13 Prozent wollten oder konnten sich den Angaben zufolge nicht äußern.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Thorsten Frei (CDU), machte die Regierungsparteien verantwortlich für das Umfragehoch der AfD. "Wenn schlechte Politik gemacht wird, und die kann vor allen Dingen eine Regierung machen, dann ist es ein Konjunkturprogramm für die politischen Ränder", sagte Frei am Freitag im ARD-"Morgenmagazin". Was die AfD an Prozentpunkten zulege, nehme die Ampel-Koalition von SPD, Grünen und FDP ab.

Union: Ampel an AfD-Hoch schuld

Der Höhenflug der AfD sei ein Signal der Menschen, dass sie mit der Politik in Berlin absolut unzufrieden seien, sagte Frei. Das müsse man konstatieren und es sei ein Auftrag an alle. "Ich finde, dass unser ganzes demokratisch-rechtsstaatliches System da ein Stück weit unter Druck steht."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Flugzeug kommt von Startbahn ab: 18 Menschen sterben

  • Video
  • 01:18 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group