Anzeige
Kampf gegen Mückenlarven

Angst vor Mückenplage: Helikopter versprühen Gift über Mallorca

  • Veröffentlicht: 07.06.2024
  • 16:29 Uhr
  • Stefan Kendzia

Auf der beliebtesten Insel der Deutschen sollen Mückenlarven in einer riesigen Anzahl entdeckt worden seien. Jetzt versucht man mit Gift eine Mückenplage zu verhindern.

Anzeige

Hubschrauber lassen über Mallorca derzeit Giftwolken ab, um einer möglichen Mückenplage vorzubeugen. Ob die Sprüh-Aktion dafür sorgt, dass die Insel im Sommer mückenfrei wird, muss sich zeigen.

Im Video: Mallorca kündigt nächste Regel gegen Massentourismus an

Mallorca kämpft prophylaktisch gegen die surrenden Plagegeister

Es könnte alles so romantisch sein: Das Geräusch der Zikaden, duftende Pinienwälder, fantastische Sonnenuntergänge am Meer - darauf freut man sich doch, wenn man nach Mallorca reist. Was aber, wenn die Insel von einer Mückenplage heimgesucht wird? Diese Vorstellung will man auf der Baleareninsel erst gar nicht zulassen und kämpft schon jetzt prophylaktisch gegen die surrenden Plagegeister. Mit Helikoptern wird Insektengift über der Insel verteilt, um die Larven abzutöten: "Das Mittel tötet ausschließlich die Mückenlarven und hat ansonsten keine Auswirkungen auf Mensch, Tier oder Pflanze", so Mari Carmen Esparza, die bei der Stadt für die Gesundheit zuständig ist, in einem Zitat von "T-Online".

Das Ausbringen des Giftes soll eine Ausnahme sein. "Unsere Kontrolleure fanden bei den regelmäßigen Kontrollen eine große Anzahl an Larven, die den Eingriff nötig machte", so Esparza. Per Hubschrauber wurde das Gift über einer 35 bis 40 Hektar großen Fläche verteilt. "Bei einem so großen Gebiet können wir nur aus der Luft effektiv agieren." Zumal manche Abschnitte nur schwer zu Fuß erreichbar waren.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Jeder kann ganz einfach etwas gegen die Mücken unternehmen

Brutstätte für die Larven sind sumpfige Flächen, wie zum Beispiel das Hinterland der Playa de Palma: "Dort haben sich große Pfützen gebildet. Die Temperaturen sind in den vergangenen Tagen gestiegen. Das sind für die Mücken die idealen Brutbecken", sagt Esparza. "Die Maßnahme wird nun nicht alle Mücken töten", so die Stadtabgeordnete. Es hilft aber, dass es nicht schlimmer wird.

Damit sich die Mückenplage auf Mallorca nicht unendlich ausweitet, kann jede:r etwas dagegen tun. Esperanza empfiehlt: "Am besten schauen, dass bei Topfpflanzen im Teller kein Wasser steht, oder bei Gießkannen und Regentonnen aufpassen." Gerade auf Mallorca sollte man eine Ausbreitung in Grenzen halten. Denn auf der Insel ist die schwarz-weiß gemusterte Tigermücke ab April besonders aktiv. Sie kann Überträgerin sein vom Dengue-Virus, dem Zika-Virus oder dem Chikungunya-Fieber.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Washington und Kiew wollen ein bilaterales Sicherheitsabkommen unterzeichnen.
News

Bei G7-Gipfel: Biden und Selenskyj wollen Sicherheitsabkommen schließen

  • 13.06.2024
  • 02:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group