Anzeige
Vor der Presse

Aiwanger entschuldigt sich - doch bleibt im Amt

  • Aktualisiert: 01.09.2023
  • 09:25 Uhr
  • Anne Funk

Er habe den Eindruck, er solle "politisch und persönlich fertiggemacht werden", sagte Aiwanger vor versammelter Presse.

Anzeige

Am Vormittag sagte er noch alle Termine ab, am Donnerstagnachmittag (31. August) dann lud der Vize-Regierungschef Bayerns die Presse zu einer Stellungnahme. Doch von einem möglichen Rücktritt war keine Rede. Stattdessen entschuldigte sich Hubert Aiwanger (Freie Wähler) in der Affäre um ein antisemitisches Flugblatt aus Schulzeiten.

Er bereue zutiefst, wenn er durch sein Verhalten in Bezug auf das in Rede stehende Pamphlet oder weitere Vorwürfe gegen ihn aus der Jugendzeit Gefühle verletzt habe, sagte Aiwanger in München. Als Jugendlicher habe er Fehler gemacht. "Es ist jedoch nicht akzeptabel, dass diese Verfehlungen jetzt in einer politischen Kampagne gegen mich und meine Partei instrumentalisiert werden", sagte der Politiker. "Es ist ein negatives Bild von mir in den letzten Tagen gezeichnet worden. Das bin nicht ich, das ist nicht Hubert Aiwanger."

Aiwanger erklärte, er sehe sich als Ziel einer politischen Kampagne. "Ich habe den Eindruck, ich soll politisch und persönlich fertig gemacht werden."

Mehr zum Thema

Flugblatt-Skandal: Parteien fordern Rücktritt Aiwangers

Nach dem Skandal um ein antisemitisches Flugblatt aus Schulzeiten bleibt ungewiss, ob Bayerns Vize-Regierungschef Hubert Aiwanger im Amt bleibt. Während sich die Freien Wähler hinter ihn stellen, pochen andere Parteien auf seinen Rücktritt.

  • Video
  • 01:03 Min
  • Ab 12
urn:newsml:dpa.com:20090101:230829-911-015367
News

Nach antisemitischem Flugblatt

Hitlergruß und Judenwitze: Ex-Mitschüler belastet Aiwanger mit weiteren Details

In der Aufarbeitung der Flugblatt-Affäre hat Söder den Ball wieder zu Aiwanger gespielt, der nun einen Fragenkatalog beantworten muss. Derweil meldet sich ein Ex-Mitschüler aus Niederbayern zu Wort - und belastet ihn weiter.

  • 30.08.2023
  • 13:07 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Weitere News und Videos

Trump überrascht mit emotionaler Rede nach Attentatsversuch

  • Video
  • 02:01 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group