Anzeige
Klinikum am Urban

Berlin: Verdacht auf Brandstiftung nach Feuer in Krankenhaus - Frau in Lebensgefahr 

  • Aktualisiert: 03.04.2023
  • 10:42 Uhr
  • Clarissa Yigit
In der Nacht zum Montag (3. April) kam es zu einem Brand mit vier Schwerverletzten im Berliner Klinikum „Am Urban".
In der Nacht zum Montag (3. April) kam es zu einem Brand mit vier Schwerverletzten im Berliner Klinikum „Am Urban".© Foto: Dominik Totaro/dpa

Bei einem Klinikbrand im Berliner Stadtteil Kreuzberg wurden vier Menschen schwer verletzt. Eine Frau unter den Verletzten schwebt in Lebensgefahr. Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist bisher unklar. Allerdings wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Im "Klinikum am Urban" in Berlin-Kreuzberg ist in der Nacht zum Montag (3. April) ein Feuer ausgebrochen.

  • Vier Menschen wurden schwer verletzt; rund 40 weitere leicht.

  • Die Ursache des Brandes ist bisher noch ungeklärt.

In der Nacht zum Montag (3. April) ist im "Klinikum am Urban" im Berliner Stadtteil Kreuzberg ein Feuer ausgebrochen. Die Patient:innen als auch das medizinische Personal wurden von den Flammen in dem Krankenhaus am Landwehrkanal überrascht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Ursache.

Im Video: Ärzte streiken an Kliniken in sechs Bundesländern

Ärzte streiken an Kliniken in sechs Bundesländern

Frau lebensgefährlich verletzt

Drei Patient:innen und ein Krankenpfleger wurden bei dem Brand schwer verletzt. Eine Patientin unter ihnen erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Wie die Feuerwehr berichtet, saß die Frau in einem Fahrstuhl fest, in dem sie vermutlich eine Rauchvergiftung erlitt.

Noch in derselben Nacht wurden die vier Verletzten ins Krankenhaus Friedrichshain gebracht. Dieses besitzt eine Druckkammer zur Behandlung akuter Lungenverletzungen. Weitere Informationen zum Zustand der schwer verletzten Menschen wurden bisher noch keine bekanntgegeben. "Ein Glück, dass wir die Frau noch aus dem Aufzug retten konnten und es nicht noch mehr Schwerverletzte geworden sind", äußerte sich ein Sprecher der Feuerwehr.

Insgesamt wurden circa 40 Menschen medizinisch versorgt, berichtet die "Tagesschau". Einige seien als leicht verletzt eingestuft worden, in mehreren Fällen bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftungen. Zudem seien auch zwei Feuerwehrleute leicht verletzt worden.

Anzeige
Anzeige

Verdächtiger wurde festgenommen

Laut einem Sprecher der Feuerwehr könnte das Feuer mit brennenden Krankenbetten in einem Flur im zweiten Stock begonnen haben. Allerdings sei bisher noch unklar, wie die Betten in Brand geraten konnten. Die betreffende Station sei vorerst geschlossen worden, schreibt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). 

Nach Polizeiangaben wurde außerdem in der Nacht zu Montag ein verdächtiger Mann verhaftet. Vorsätzliche Brandstiftung sei nicht auszuschließen.

Ein Sprecher des Krankenhauskonzerns "Vivantes" wollte sich dazu nicht äußern.

Rauch verteilte sich über acht Stockwerke

Um 0:33 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Es wurde von einer starken Rauchentwicklung im Gebäude berichtet, der sich über acht Stockwerke verteilte. Das Feuer konnte schließlich gelöscht werden, wie die " Tagesschau" ergänzt. Zur Behebung des Brandes waren etwa 100 Einsatzkräfte vor Ort. Die Rettungsstelle musste geräumt werden.

Das Klinikum "Am Urban" verfügt über rund 614 Betten und 12 medizinische Fachabteilungen. Rund 300 Ärzt:innen und 605 Pflegekräfte behandeln jährlich circa 65.000 Patient:innen in dem Krankenhaus.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Russia Military Schools
News

Gehen Putin die Soldaten aus? Russland wirbt in Afrika mit Pass-Angebot um Soldaten

  • 21.06.2024
  • 17:04 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group