Anzeige
Rund 8,2 Millionen Euro gestohlen

Bremen: Mutmaßliche Millionen-Diebin stellt sich

  • Veröffentlicht: 20.03.2024
  • 16:04 Uhr
  • Stefan Kendzia
Eine Bremerin soll 2021 rund 8,2 Millionen Euro gestohlen haben. Nun hat sich die Verdächtige gestellt.
Eine Bremerin soll 2021 rund 8,2 Millionen Euro gestohlen haben. Nun hat sich die Verdächtige gestellt.© Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Vor mehr als zweieinhalb Jahren soll die mutmaßliche Diebin ein millionenschweres Vermögen abgegriffen haben, bevor sie auf Nimmerwiedersehen verschwand. Jetzt hat sich die Verdächtige gestellt.

Anzeige

Der Bremer Flughafen erlebt nicht jeden Tag Festnahmen wie diese: Eine 31-jährige Frau hat sich nach jahrelangem Verschwinden dort gestellt und wurde anschließend in Untersuchungshaft gebracht. Sie soll rund 8,2 Millionen Euro gestohlen, sich danach krankgemeldet haben und dann geflüchtet sein. 

Im Video: Geldtransporter in Berlin überfallen

Geldtransporter in Berlin überfallen

Nach Krankmeldung ab ins Ausland

Mit der Rückkehr der mutmaßlichen Millionen-Diebin aus der Türkei kann wohl eine ganz besondere Kriminalgeschichte gelöst werden: Eine Frau, die für eine Geldtransportfirma aus Bremen gearbeitet haben soll, hat im Mai 2021 wohl mehrere mit Geld gefüllte Taschen in einem Rollcontainer gestohlen, sich anschließend krankgemeldet und sich dann ins Ausland abgesetzt. Das fehlende Geld ist laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) erst Tage später festgestellt worden. Nach Recherchen von "Report München" soll die Frau mithilfe eines kriminellen Netzwerks, des sogenannten Miri-Clans, geflohen sein. 

Die Beweggründe für eine Rückkehr sind aktuell nicht bekannt - nur so viel: Der Anwalt der mutmaßlichen Diebin hatte die Rückkehr seiner Mandantin angekündigt. Direkt nachdem die 31-Jährige am Flughafen Bremen aus der Türkei gelandet war, klickten die Handschellen. Die junge Frau sitzt seit ihrer Ankunft in Untersuchungshaft.

Anzeige
Anzeige
:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Rom: Menschen kühlen sich am Brunnen der Spanischen Treppe ab.
News

Gluthitze in Italien: Hoch "Minos" soll bis zu 42 Grad bringen

  • 19.06.2024
  • 16:29 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group