Anzeige
Bundesliga, 11. Spieltag

BVB demontiert Stuttgart - FC Bayern schlägt Hoffenheim

  • Veröffentlicht: 22.10.2022
  • 20:34 Uhr
  • mt
Article Image Media
© picture alliance / DeFodi Images | Ralf Treese

Borussia Dortmund hat den Höhenflug des VfB Stuttgart eindrucksvoll gestoppt. Der FC Bayern zeigte seine Klasse gegen Hoffenheim.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • Borussia Dortmund hat sich durch ein 5:0 gegen den VfB Stuttgart in der Bundesliga eindrucksvoll zurückgemeldet.
  • Der FC Bayern krönte durch einen Sieg bei Hoffenheim eine perfekte Woche.
  • Auch der SC Freiburg festigte seinen Status als Spitzenteam.

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt - und wie. Nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Partien brannte der BVB gegen den VfB Stuttgart ein Feuerwerk ab und gewann 5:0. Überragender Akteur am Samstag (22. Oktober) war Jude Bellingham, dem zwei Treffer gelangen (2. und 53. Minute). Die weiteren Tore für eine effiziente Elf von Trainer Edin Terzic erzielten Niklas Süle (13.), Giovanni Reyna (44.) und Youssoufa Moukoko (72.).

FC Bayern souverän gegen Hoffenheim: Choupo-Moting trifft schon wieder

Der FC Bayern rundete durch einen souveränen Auswärtserfolg bei der TSG 1899 Hoffenheim eine perfekte Woche ab. Nach dem 5:0 in der Bundesliga gegen den SC Freiburg und dem 5:2 im DFB-Pokal beim FC Augsburg fuhren die Münchner einen verdienten 2:0-Sieg ein. Youngster Jamal Musiala (18.) und Eric Maxim Choupo-Moting (38.) zeichneten für die Tore verantwortlich. Auch ohne die Stars Manuel Neuer (Schulterprobleme), Thomas Müller (Magen-Darm) und Leroy Sané (Oberschenkel) spielten sich die Bayern für das anstehende Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona und Robert Lewandowski warm.

Weiter in der Spitzengruppe gefestigt hat sich der SC Freiburg durch ein 2:0 gegen Aufsteiger Werder Bremen. Die Breisgauer profitierten dabei von einer frühen Roten Karte für Werders Marco Friedl (14.), der durch sein Halten Michael Gregoritsch an einer klaren Torchance hinderte. Nach dem Platzverweis dominierte Freiburg die Partie. Es dauerte allerdings bis zur 56. Minute, ehe Lukas Kübler die Führung gelang. Die Entscheidung führte Vincenzo Grifo herbei, der in der 80. Minute einen Strafstoß verwandelte.

Die weiteren Ergebnisse vom Samstag:

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 1:3 (0:3)

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 2:2 (1:1)

FC Augsburg - RB Leipzig 3:3 (1:0)

Verwendete Quellen:

Mehr Informationen
urn:newsml:dpa.com:20090101:240720-935-173659
News

Nach Messerattacke auf Volkshochschul-Dozent: Motiv weiter unklar

  • 21.07.2024
  • 08:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group