Anzeige
Accession Council einberufen

Charles III. offiziell zum neuen König ernannt

  • Veröffentlicht: 10.09.2022
  • 12:28 Uhr
  • dpa
Article Image Media
© dpa

In einem formalen Akt wurde Charles III. offiziell zum britischen König ernannt. Der Terminkalender des Thronfolgers der verstorbenen Elizabeth II. ist bereits zum Bersten voll.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstag ist die ehemalige britische Queen Elizabeth II. mit 96 Jahren gestorben.
  • Ihr Sohn Charles übernimmt den Posten als britisches Staatsoberhaupt.
  • In einer besonderen Zeremonie kommt ein Gremium nur zu diesem Zweck zusammen.

Charles III. ist offiziell zum König ernannt worden. Bei der Proklamation am Samstag in London handelte es sich um einen formalen Akt. Dafür wurde eigens ein Accession Council einberufen, ein "Thronbesteigungsrat". Als erster unterzeichnete der älteste Sohn des Königs und neuer Thronfolger Prinz William die Proklamation, danach Charles' Ehefrau Königin Camilla. Charles war bereits mit dem Tod seiner Mutter Königin Elizabeth II. automatisch britischer König geworden.

Anzeige
Anzeige
Teaserbild

Hollywood-Stars trauern um die Queen - "große Königin", "unglaubliche Frau"

Zahlreiche Hollywood-Stars haben mit rührenden Erklärungen auf den Tod von Queen Elizabeth II. reagiert.

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 0

Der erste Teil der Zeremonie im St.-James's-Palast fand ohne den Monarchen statt. Anschließend sollte Charles erstmals eine Sitzung des Privy Council genannten Kronrats leiten. Später wird die Proklamation vom Balkon des Palastes verlesen. Weitere Lesungen gibt es in der City von London sowie am Sonntag dann auch in Schottland, Nordirland und Wales.

Zum Accession Council gehören Mitglieder des Kronrates, also aktive und frühere Regierungsmitglieder, Kirchenvertreter, Richter, Mitglieder der königlichen Familie und andere Persönlichkeiten. 

Mit Fanfarenstößen und im Beisein zahlreicher Soldaten mit Bärenfellmützen wurde der neue König auch auf dem Balkon des St. James's-Palastes in der Londoner Innenstadt ausgerufen. Zuvor war dies schon im Inneren des Gebäudes geschehen, doch nun wurde die Proklamation auch auf dem Balkon und damit in der Öffentlichkeit und sichtbar für das Volk vollzogen. Wie so viele staatliche Zeremonien in Großbritannien hat sich auch diese ungebrochen über die Jahrhunderte erhalten. "Kommunikation aus dem Jahr 1400", sagte eine britische Fernsehkommentatorin. "Manche Dinge ändern sich nie."

Der neue König hat einen vollen Terminkalender

Abgesehen von der Proklamation folgt noch eine Krönung. Die Krönung von Elizabeth II. fand 1953 statt - 16 Monate, nachdem sie nach dem Tod ihres Vaters Königin geworden war. 

Die Queen war am Donnerstag auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral in Schottland im Alter von 96 Jahren gestorben. Noch zwei Tage vorher hatte sie dort die neue Premierministerin Liz Truss empfangen und formell mit der Regierungsbildung beauftragt. Truss' neues Kabinett sollte noch am Samstag eine erste Audienz beim König erhalten. Die Regierungschefin selbst hatte Charles bereits am Freitag im Buckingham-Palast aufgesucht.

Insgesamt vier Audienzen waren für den Nachmittag geplant, wie der Buckingham-Palast am Samstag mitteilte. Zunächst trifft König Charles den Erzbischof von Canterbury, anschließend die Premierministerin Liz Truss und Minister ihrer Regierung, danach Vertreterinnen und Vertreter der Opposition und schließlich den Dekan von Westminster.

Der Geistliche, David Michael Hoyle, hat als Vorsteher der Westminster Abbey eine besondere Stellung: Die Abbey - Abtei - hat den Status "königliche Abtei" und der Dekan untersteht damit nicht dem Erzbischof von Canterbury, dem geistlichen Oberhaupt der Kirche von England, sondern dem Monarchen direkt.

Mehr Informationen
Heim-EM: Wie sich die deutsche Polizei auf das Fußball-Spektakel vorbereitet

Heim-EM: Wie sich die deutsche Polizei auf das Fußball-Spektakel vorbereitet

  • Video
  • 01:31 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group