Anzeige
Neuer Name ab 16. Mai

Neuer Name, neuer Look: Das ändert sich alles bei Ebay-Kleinanzeigen

  • Aktualisiert: 26.04.2023
  • 22:30 Uhr
  • Clarissa Yigit
Das Schnäppchenportal "Ebay Kleinanzeigen" wird den Namensteil "Ebay" streichen und vom 16. Mai an unter der Marke "Kleinanzeigen.de" auftreten.
Das Schnäppchenportal "Ebay Kleinanzeigen" wird den Namensteil "Ebay" streichen und vom 16. Mai an unter der Marke "Kleinanzeigen.de" auftreten. © Foto: -/Kleinanzeigen/dpa

Am 16. Mai ist es soweit – das Onlineportal "Kleinanzeigen.de" schmeißt "Ebay" aus seinem Namen. Für Kund:innen ändert sich jedoch nicht.

Anzeige

Angekündigt wurde die Namensänderung schon lange – am 16.Mai wird es dann offiziell. Aus "Ebay-Kleinanzeigen" wird "kleinanzeigen.de". Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch (26. April) in Kleinmachnow bei Berlin mit, wie die Deutsche Presse-Agentur schreibt.

Bereits im Juni 2021 wurde die Kleinanzeigen-Sparte von Ebay – zu der auch mobile.de gehört – für 9,2 Milliarden Dollar an den norwegischen Online-Marktplatz Adevinta verkauft, ergänzt "Bild". Die Namensänderung habe dabei laut Vertrag nicht sofort erfolgen müssen; dennoch ging sie schneller, als erwartet. Vorgesehen war eine Umbenennung für Juni 2024.

Im Video: Ebay Deutschland streicht Gebühren für private Verkäufe

Was ändert sich?

Für Nutzer:innen ändert sich nichts – allerdings bekommt der Web-Auftritt neben dem neuen Namen auch ein neues Logo und ein neues Design.

Die bisherige Domain "ebay-kleinanzeigen.de" solle zudem noch mehrere Jahre erreichbar und auch das Portal "kleinanzeigen.de" weiterhin kostenlos bleiben.

Auch nach der Trennung von Ebay gehört "kleinanzeigen.de" zu den meist genutzten Websites im deutschsprachigen Internet. So würden mittlerweile viele Menschen "Ebay" sagen, wenn sie eigentlich das Kleinanzeigen-Portal meinen, habe auch Ebay-Kleinanzeigen-Chef Paul Heimann vor rund zwei Jahren erklärt, schreibt "Bild".

Mit rund 40 Millionen Nutzer:innen im Monat führt somit der Online-Kleinanzeigenmarkt regelmäßig das Ranking der unabhängigen Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung an.

Auch entwickelt sich die Kleinanzeigenplattform immer mehr zu einer Shopping-Webseite.

  • Verwendete Quellen:
  • kleinanzeigen.de: "Das wird groß"
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Donald Trumps (M.) damaliger Vize-Präsident Mike Pence (r.) will wohl auch ins Rennen um die US-Präsidentschaft einsteigen.
News

Zwei frühere Trump-Vertraute wollen US-Präsident werden

  • 31.05.2023
  • 23:09 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group