Anzeige
Aus und vorbei

"Normalität": Selbst Lauterbach lässt jetzt die Maske weg

  • Aktualisiert: 02.03.2023
  • 14:01 Uhr
  • Stefan Kendzia
Lauterbach ohne: Nach dem Ende fast aller Corona-Schutzmaßnahmen gilt auch im Bundesgesundheitsministerium keine Maskenpflicht mehr.
Lauterbach ohne: Nach dem Ende fast aller Corona-Schutzmaßnahmen gilt auch im Bundesgesundheitsministerium keine Maskenpflicht mehr.© Kay Nietfeld/dpa

Karl Lauterbach (SPD), Bundesgesundheitsminister, lässt die Maske fallen. Nicht nur bei sich, sondern für alle. Bis zum siebten April müssen Masken nur noch in Praxen, Pflegeheimen und Kliniken von Besucher:innen getragen werden - Lauterbachs Ministerium ist davon bereits jetzt befreit.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Maskenregeln fallen ab sofort fast überall weg - auch im Bundesgesundheitsministerium.

  • Maskenpflicht für Besucher von Praxen, Pflegeheimen und Kliniken noch bis zum siebten April.

  • Die Pandemie sei nun einem endemischen Zustand gewichen.

Die gute alte Maske - seit Beginn der Corona-Schutzmaßnahmen bekämpften sich Gegner und Befürworter mit dem Für und Wider beim Thema Masken. Jetzt ist die FFP2-Masken-Ära fast vorbei. Wohingegen im Bundesgesundheitsministerium aufgrund "betriebsinterner Regeln" ab sofort keine Maske mehr getragen werden muss, soll sie Besucher:innen von Praxen, Pflegeheimen und Kliniken noch bis zum siebten April erhalten bleiben, so die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Dies diene dem weiteren Schutz besonders der Risikogruppen.

Im Video: Corona-Regeln in Bayern laufen aus - hier bleibt die Maskenpflicht bestehen

Eine Riesenleistung

"Ich muss auch diese Normalität leben", sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach in der ARD-Sendung "Maischberger". Während der Sendung dankte der Gesundheitsminister den Menschen in Deutschland für das Einhalten der Corona-Maßnahmen: "Das war eine Riesenleistung. Es ist in allererster Linie eine Belastung für die Bevölkerung gewesen, für die man dankbar sein kann", sagte Lauterbach. Die Pandemie sei nun einem endemischen Zustand gewichen. Das bedeutet, "wir können zu unserer Normalität zurück. Und das ist gut so".

Und für zukünftige Ereignisse à la Corona? Da sieht der Gesundheitsminister Deutschland in einer guten Lage. "Wir sind tatsächlich, zumindest in technischer Hinsicht, sehr viel besser vorbereitet", so Lauterbach.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240419-911-013730
News

Habeck fordert mehr Munition und Waffen für die Ukraine

  • 20.04.2024
  • 08:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group