Anzeige
Täter auf der Flucht

Eigentümer überwältigt: Räuber erbeuten in Kempen Gold im Wert von 100.000 Euro

  • Veröffentlicht: 19.02.2024
  • 09:44 Uhr
  • Lena Glöckner
Die Täter drangen in einen Privathaushalt ein und überwältigten den Eigentümer (Symbolbild).
Die Täter drangen in einen Privathaushalt ein und überwältigten den Eigentümer (Symbolbild).© Uli Deck/dpa

In einem Haus im nordrhein-westfälischen Kempen erbeuteten Räuber Goldbarren im Wert von 100.000 Euro. Sie überwältigten den Hausbesitzer und flohen anschließend in einem weißen Wagen.

Anzeige

Maskierte Täter haben in Nordrhein-Westfalen Goldbarren im Wert von mehr als 100.000 Euro erbeutet. Der Raub habe sich am Sonntagnachmittag (18. Februar) in Kempen am Niederrhein ereignet, teilte die Polizei mit.

Im Video: Trend-Alternative zu Aktien, Gold oder Sparverträgen - Investment in Turnschuhe

Trend-Alternative zu Aktien, Gold oder Sparverträgen: Investment in Turnschuhe

Fünf Männer hätten die Wohnungstür eines Einfamilienhauses aufgebrochen und den 68 Jahre alten Hauseigentümer anschließend auf eine Couch gedrückt.

Mit weißem Auto auf der Flucht

Im Obergeschoss des Gebäudes seien die Täter auf Goldbarren im Gegenwert von mehr als 100.000 Euro gestoßen und hätten diese - zusammen mit einer geringeren Menge Bargeld - gestohlen. Anschließend seien sie mit einem weißen Auto, vermutlich einem VW-Golf, mit einem auffallenden, nachträglich eingebauten Dachfenster, geflohen. Der Hauseigentümer blieb unverletzt. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Sie beschrieb die Täter allesamt als etwa 30 bis 50 Jahre alt und 1,75 bis 1,85 Meter groß. Sie trugen schwarze Kleidung, Sturmmasken und schwarze Handschuhe. Dem Hauseigentümer zufolge hatten sie ein südosteuropäisches Erscheinungsbild. Hinweise werden an die Kriminalpolizei unter 02162 / 377-0 erbeten.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240611-911-005696
News

Lindner will Ostdeutschen Ukraine-Politik der Ampel besser vermitteln

  • 19.06.2024
  • 08:35 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group