Anzeige
Schwedisches Möbelhaus warnt

Rückruf bei Ikea: Gefahr durch USB-Ladegeräte

  • Aktualisiert: 13.01.2024
  • 18:50 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ikea warnt und gibt Rückruf bekannt: Die Verwendung des USB-Ladegeräts Åskstrom 40W kann gefährlich werden.
Ikea warnt und gibt Rückruf bekannt: Die Verwendung des USB-Ladegeräts Åskstrom 40W kann gefährlich werden.© REUTERS

Ikea, das schwedische Möbelhaus, kommuniziert einen großen Rückruf: Bei einem seiner angebotenen USB-Ladegeräte kann es bei Gebrauch möglicherweise zu ernsthaften Gefahren kommen.

Anzeige

Unter der Marke Ikea werden nicht nur Möbel oder Kerzen produziert, sondern längst auch elektronische Produkte. Bei bestimmten USB-Ladegeräten aus der Reihe Åskstrom kann es beim Verwenden eventuell zu brenzligen Situationen kommen. Ikea ruft deshalb prophylaktisch die betreffenden Produkte zurück.

Im Video: Nicht trinken! Edeka nimmt diese Milch aus den Regalen

Verbrennungen oder Stromschläge möglich

Wegen möglicher Gefahren eines USB-Ladegeräts der Firma Ikea startet der schwedische Möbelhändler eine Rückrufaktion, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mitteilt. Es handelt sich um ein dunkelgraues 40W-USB-Ladegerät aus der Reihe Åskstrom. Das Produkt mit der Artikelnummer 50461193 könne über einen längeren Zeitraum beschädigt werden und so Verbrennungen oder Stromschläge verursachen, wie die Ikea-Deutschlandzentrale mitteilt. Kund:innen, die in Besitz eines Ikea-Ladegeräts sind, können über die Modellnummer auf der Rückseite (ICPSW5-40-1) leicht identifizieren, ob es sich um ein potenziell gefährliches Ladekabel handelt. 

Sollten Kund:innen ein betroffenes Gerät besitzen, wird gebeten, dieses nicht weiterzuverwenden und in einem der Ikea-Einrichtungshäuser zurückzugeben. Dabei erhalten die Verbraucher:innen auch ohne Kassenbon den vollen Einkaufspreis zurückerstattet.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240228-911-013809
News

Aktuelle Umfrage: Mehrheit wünscht sich Wehrpflicht zurück

  • 04.03.2024
  • 18:21 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group