Anzeige
Fußball-EM

Georgien holt ersten Punkt bei EM: 1:1 gegen Tschechien

  • Aktualisiert: 22.06.2024
  • 17:37 Uhr
Georgiens Giorgi Kotschoraschwili (M) kämpft gegen Tschechiens Lukas Provod (l) und Tschechiens Tomas Soucek um den Ball.
Georgiens Giorgi Kotschoraschwili (M) kämpft gegen Tschechiens Lukas Provod (l) und Tschechiens Tomas Soucek um den Ball.© Sina Schuldt/dpa

Mit einem Unentschieden gehen Georgien und Tschechien aus dem Vorrundenspiel der Gruppe F bei der UEFA EURO 2024 hervor.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim EM-Spiel gegen Tschechien holt der Außenseiter Georgien ein Remis.

  • Die Tore erzielten der georgische Spieler Mikautadze und der Spieler Schick für die tschechische Mannschaft.

  • Beide Teams brauchen in der Vorrunde einen Sieg, um das Achtelfinale zu erreichen.

Im Video: "Enttäuschung für Lewandowski: Polen scheitern als erstes Team bei EM"

Fassungslos lagen die georgischen Spieler nach dem Schlusspfiff auf dem Rasen des Hamburger Volksparkstadions. Der EM-Neuling hat am Samstag (22. Juni) beim 1:1 (1:0) gegen Tschechien zwar zum ersten Mal einen Punkt bei einem großen Fußball-Turnier geholt. In der letzten Aktion des Spiels vergab der Stürmer Saba Lobjanidze aber die Großchance zum Sieg.

Nach diesem Unentschieden brauchen die beiden Außenseiter der Gruppe F nun mit großer Wahrscheinlichkeit einen Sieg im letzten Vorrundenspiel, um noch das Achtelfinale dieser Europameisterschaft zu erreichen.

Georgien zeigt sich glücklich

Besonders im Blickpunkt stand in Hamburg auch Schiedsrichter Daniel Siebert. Der Berliner profitierte zweimal vom Eingreifen seines Videoassistenten. Zunächst nahm er einen Treffer der Tschechen wegen eines Handspiels wieder zurück. Dann wurde er vor dem georgischen Führungstor durch Georges Mikautadze (45. Minute +4/Handelfmeter) auf ein Handspiel im Strafraum des Favoriten aufmerksam gemacht. Torjäger Patrik Schick vom deutschen Meister Bayer Leverkusen traf wenigstens noch zum 1:1 für die Tschechen (59.).

Anzeige
Anzeige
Marvin Wildhage
News

Fußball

YouTuber schmuggelte sich ins EM-Eröffnungsspiel - das hat jetzt Konsequenzen

Der YouTuber Marvin Wildhage hat sich vor dem EM-Eröffnungsspiel als falsches Maskottchen Zugang zur Münchner Arena verschafft. Die UEFA reagiert prompt - und auch die Polizei wird aktiv.

  • 18.06.2024
  • 12:54 Uhr

"Wir sind glücklich. Wir haben den ersten Punkt gemacht. Wir hätten aber auch gewinnen können. Es schmerzt ein bisschen, aber man kann nicht immer Tore machen. Es hat keiner erwartet, dass Georgien zur EM kommt. Aber wir sind auch für eine Überraschung gut", sagte Giorgi Kvilitaia.

Enttäuschung herrschte dagegen in Tschechien. "Schick beendete die Misere erst nach einer Stunde", schrieb die Boulevardzeitung "Blesk" in ihrer Online-Ausgabe. 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Abflug vom Berliner Flughafen BER
News

Geruch in der Kabine: Eurowings-Flugzeug macht Sicherheitslandung in Berlin

  • 15.07.2024
  • 14:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group