Anzeige
Tödliche Schüsse in Belgien

Höchste Terrorwarnstufe: Mann eröffnet in Brüssel das Feuer - zwei Menschen tot

  • Aktualisiert: 16.10.2023
  • 23:59 Uhr
  • Benedikt Rammer
16.10.2023, Belgien, Brüssel: Polizisten stehen am Tatort.
16.10.2023, Belgien, Brüssel: Polizisten stehen am Tatort. © Hatim Kaghat/Belga/dpa

In Brüssel hat ein Mann auf offener Straße um sich geschossen und dabei zwei Menschen getötet. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Brüssel sind am Montagabend zwei Menschen getötet worden.

  • Ein Mann hatte auf einer Straße das Feuer eröffnet.

  • Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Belgien und Schweden in Brüssel wurde aufgrund des Vorfalls abgebrochen.

In Brüssel sind am Montagabend (16. Oktober) zwei Menschen erschossen worden. Die Ermittlungen dauern an, wie eine Sprecherin der Polizei am Abend sagte. Die belgische Innenministerin Annelies Verlinden schrieb auf X (ehemals Twitter), dass der Täter noch gesucht werde. Premierminister Alexander De Croo rief die Einwohner Brüssels zur Wachsamkeit auf.

Laut der Nachrichtenagentur Belga war ein bewaffneter Mann im Norden der Innenstadt von einem Roller abgestiegen und hatte auf der Straße Schüsse abgegeben. Als mehrere Menschen in einen Hauseingang flohen, soll er sie verfolgt und auf sie geschossen haben. Die Polizei bestätigte diese Angaben zunächst nicht. De Croo zufolge waren die Opfer Schweden. Er habe dem schwedischen Premier sein aufrichtiges Beileid ausgedrückt: "Als enge Partner ist der Kampf gegen den Terrorismus ein gemeinsamer Kampf."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Länderspiel in Brüssel abgebrochen

Die schwedische Fußballnationalmannschaft trat an dem Abend in Brüssel zum EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien an. Das Spiel wurde nach der ersten Halbzeit beim Stande von 1:1 abgebrochen. Das teilten die beiden beteiligten Fußball-Verbände am Montagabend auf X mit. Die Zuschauer im Stadion wurden aufgefordert, auf ihren Plätzen zu bleiben. "Die belgische Polizei möchte, dass schwedische Fans aus Sicherheitsgründen in der Arena bleiben", schrieb der Verband.

Nachdem sich Medienberichte vom Tod der beiden Schweden verbreiteten, hätten die schwedischen Nationalspieler nach Angaben des schwedischen TV-Senders SVT beschlossen, das Spiel nicht fortzusetzen. Die belgischen Nationalspieler hätten sich dem angeschlossen.

Anzeige
Anzeige

Höchste Terrorwarnstufe ausgerufen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach von einem "feigen Anschlag" und drückte den Menschen in Schweden gegenüber ihr Beileid aus. Der belgische EU-Ratspräsident Charles Michel schrieb auf X: "Das Herz Europas wird von Gewalt getroffen. Mein Mitgefühl gilt den Familien der Opfer des tödlichen Anschlags im Zentrum von Brüssel."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Verlinden, De Croo und der Justizminister Vincent Van Quickenborne begaben sich am Abend in das Nationale Krisenzentrum, um die Lage genauer zu beobachten. Einige Medien berichteten, dass die Tat einen islamistischen Hintergrund haben könnte. Dafür gab es zunächst jedoch keine Bestätigung. Am späten Montagabend wurde allerdings die höchste Terrorwarnstufe des Landes ausgerufen. "Bedrohungsstufe 4 für die Region Brüssel-Hauptstadt", schrieb das belgische Krisenzentrum am Montagabend auf X.

:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

  • Video
  • 01:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group