Anzeige
Neues Wesen aufgetaucht

Unheimliche Tiefsee-Kreatur mit 20 Armen entdeckt

  • Aktualisiert: 24.08.2023
  • 07:01 Uhr
  • Stefan Kendzia
Symbolbild eines Federsterns: Jetzt wurde eine neue Spezies gefunden, mit unglaublichen 20 Tentakeln am Körper. Auch er gehört zur Familie der Seesterne, Seeigel und Seegurken.
Symbolbild eines Federsterns: Jetzt wurde eine neue Spezies gefunden, mit unglaublichen 20 Tentakeln am Körper. Auch er gehört zur Familie der Seesterne, Seeigel und Seegurken.© Image by E.A. Lazo-Wasem, Yale Peabody Museum 2010

Unsere Meere stecken immer noch randvoll mit Geheimnissen. Immer wieder finden sich Kreaturen in der Tiefsee, die zuvor nie gesichtet wurden. Jetzt ist ein neues Exemplar "aufgetaucht", das 20 Arme zählt.

Anzeige

In Tiefen zwischen 66 und 1.170 Metern rund um die Antarktis soll eine neu entdeckte Meereskreatur leben, die über 20 Arme verfügt. Jeder Arm ist in unzählige Glieder unterteilt und es scheint, als sei die Oberfläche mit Federn bedeckt zu sein.

Im Video: Gibt es Nessie doch? Größte Suchaktion seit Jahrzehnten in Schottland

Gibt es Nessie doch? Größte Suchaktion seit Jahrzehnten in Schottland

Eher leichtfüßig und urzeitlich als monsterhaft

So wirklich unheimlich sieht das "Tiefseemonster" nun wirklich nicht aus. Eher leichtfüßig und urzeitlich - eben wie aus einer anderen Welt. Da klingt der Name, den man sich für dieses "Ungetüm" ausgesucht hat, doch sehr romantisch: "Antarktischer Erdbeerfederstern". Greg Rouse, Professor für Meeresbiologie an der University of California in San Diego sagte gegenüber "Business Insider", dass der Name eine Anspielung auf die Körperform der Kreatur sei.

Statt eines Körpers sind allerdings bei diesem Wesen nur tentakelartige, dünne Arme zu sehen. Unter diesen feingliedrigen Armen, die auch Cirri genannt werden, verberge sich aber doch eine Art Erdbeere, wie Rouse mitteilt: "Wir haben ein paar Cirri entfernt, damit Sie die Teile sehen können, an denen sie befestigt sind, und das sieht aus wie eine Erdbeere". Der offizielle Name der neu entdeckten Art lautet allerdings "Promachocrinus fragarius". Übrigens: Fragarius leitet sich vom lateinischen Wort "fragum" ab, was Erdbeere bedeutet. Das Tier gehört zur Familie der Crinoidea, zu der Seesterne, Seelilien, Seeigel und Seegurken gehören.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Auch wenn der Antarktische Erdbeerfederstern als eine Sensation unter den Wissenschaftler:innen gilt - er ist nicht der Erste, der gefunden wurde. Die Familie besteht wohl aus mehreren Arten, die in den Tiefen der antarktischen See leben. Allerdings zeichnet sich der neueste Fund durch die hohe Anzahl an Armen aus. Denn in der Regel verfügen andere Federsterne über zehn Arme. Pro Jahr sollen laut Rouse bis zu 15 neue Tiere in seinem Labor registriert werden. 

Mehr News und Videos

EM 2024: Dieses Team ist jetzt der Top-Favorit

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group