Anzeige
Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie

Krankschreibung per Telefon bald dauerhaft möglich?

  • Veröffentlicht: 21.06.2023
  • 13:43 Uhr
  • Clarissa Yigit
Eine telefonische Krankschreibung soll wieder möglich werden.
Eine telefonische Krankschreibung soll wieder möglich werden.© Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Gesundheitsminister Karl Lauterbach will die telefonische Krankschreibung aus Corona-Zeiten nun dauerhaft möglich machen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die elektronische Krankschreibung wurde in der Corona-Pandemie eingeführt.

  • Sie habe sich als "sinnvolle Entlastung erwiesen".

  • Nun solle diese wieder reaktiviert werden und zukünftig dauerhaft möglich sein.

Die Sonderregelung zur elektronischen Krankschreibung wurde während der Corona-Pandemie eingeführt. "Die Regelung habe sich in der Praxis als sinnvolle Entlastung erwiesen", schreibt die "Tagesschau" und beruft sich dabei auf einen Gesetzesentwurf, in dem Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) beabsichtige, diese Art der Ausstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dauerhaft möglich zu machen.

Dies bestätigt auch Janosch Dahmen, Gesundheitsexperte der Grünen, am Dienstag (20. Juni) gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Bisher müssen Patient:innen entweder wieder die Praxis aufsuchen oder die Videosprechstunde nutzen, da die Krankschreibung per Telefon längst ausgelaufen sei.

Im Video: Asiatische Tigermücke in der ersten deutschen Millionenstadt angekommen

Überträgt Denguefieber: Asiatische Tigermücke in der ersten deutschen Millionenstadt angekommen

Telefonische Krankschreibung 

Zukünftig sollen nicht nur Menschen mit Atemwegserkrankungen von der telefonischen Krankschreibung profitieren, sondern auch Patient:innen mit anderen akuten Erkrankungen. "Damit vereinfachen wir die Versorgung der Patienten und entlasten Arztpraxen von vermeidbarer Bürokratie", so Dahmen. Zudem solle die Regelung unbefristet gelten.

Anzeige
Anzeige

Wer kann sich per Telefon krank melden?

Telefonisch krankmelden könnten sich demnach Menschen, die leichte Symptome aufweisen. Allerdings müssten diese in der Praxis bekannt sein.

"Menschen, die sich in der Vergangenheit mit einem Schnupfen oder akuten Magen-Darm-Infekt nur wegen einer Krankschreibung in überfüllte Wartezimmer geschleppt haben, obwohl sie sich eigentlich besser im Bett auskuriert hätten, wird nun zukünftig unbürokratischer von ihren Ärztinnen und Ärzten auch bereits am Telefon geholfen werden können", erläutert der Grünen-Politiker. Mit der neuen Regelung würden zudem überfüllte Praxen entlastet.

Der gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken solle demnach nun mit einer Änderung der Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie betraut werden, dessen Ziel eine erstmalige Krankschreibung aufgrund einer akuten Erkrankung auch per Telefon einmalig möglich machen solle, schreibt die dpa. Fertig sein sollte die Änderung spätestens zur nächsten Erkältungssaison, ergänzt die "Tagesschau".

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Abholautomat von Aldi Süd
News

Aldi Süd testet Lebensmittel-Automaten nach Rewe-Vorbild

  • 20.07.2024
  • 15:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group