Anzeige
Bädern steht Wasser bis zum Hals

Mehr Geld für Schwimmbäder! Kommunen fordern Zuschüsse

  • Veröffentlicht: 21.07.2023
  • 16:51 Uhr
  • Stefan Kendzia
Freibäder kosten Kommunen viel Geld. Deshalb fordern sie mehr Hilfen von Bund und Ländern
Freibäder kosten Kommunen viel Geld. Deshalb fordern sie mehr Hilfen von Bund und Ländern© Peter Kneffel/dpa

Was gibt es Schöneres, als in der Sommerhitze in ein kühles Freibad zu springen? So herrlich das auch ist - öffentliche Bäder kosten Kommunen viel Geld. Noch mehr seit den Vorfällen in Berlin.

Anzeige

Ob Erhaltung, Sanierung oder Betrieb - der Luxus eines kommunalen Schwimmbades kostet viel Geld. Geld, das oft über Eintritte allein nicht erwirtschaftet werden kann. Die aktuellen Ereignisse im Berliner Columbiabad befeuern das Thema erneut, dass Städte und Gemeinden mehr Geld für ihre Bäder benötigen - und fordern.

Im Video: Gewalt in Freibädern - Berliner Bürgermeister Kai Wegner will hart durchgreifen

Gewalt in Freibädern: Berliner Bürgermeister Kai Wegner will hart durchgreifen

Schwimmbäder sind teuer - mit höheren Sicherheitsmaßnahmen noch 

Es sind ja nicht nur die Themen Betrieb, Sanierung, Ausbau etc. bei Schwimmbädern im Gespräch. Sondern neuerdings auch die Sicherheit. Denn ein Mehr an Sicherheitsmaßnahmen bedeutet für Kommunen und Städte gleichzeitig höhere Ausgaben: "Sicherlich erschweren die Zusatzkosten für einen dauerhaften Sicherheitsdienst – je nach Bad und Einsatzstärke – zusätzlich den Betrieb von Bädern, die in den Kommunen in der Regel immer Zuschussgeschäfte sind", wie der "Spiegel" den Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, zitiert.

Insbesondere durch die Inflation und steigende Energiepreise sind die Kosten für den Betrieb von Freibädern gestiegen

Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds

Zusätzlich müssen die Bäder mit weiteren Schmälerungen ihrer Einnahmen rechnen -  "insbesondere durch die Inflation und steigende Energiepreise sind die Kosten für den Betrieb von Freibädern gestiegen", so Landsberg. All das erfordere mehr Unterstützung in Form von mehr Geld.

Schwimmbäder seien allerdings nicht nur reine Sportstätten oder Abkühlungsparadiese. Nein, sie sind auch Begegnungsstätten zwischen Alt und Jung und zwischen den Kulturen. Die Bäder übernehmen auch eine wichtige Funktion im Rahmen des Schulsports. Angesichts der schlechten Finanzlage könne man aufgrund aller Argumente, die für Frei- und Schwimmbäder sprechen, keine leichtfertigen Entscheidungen über deren Schließung treffen, wie Landsberg betonte.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Länder fordern Pflichtversicherung gegen Elementarschäden wie Überschwemmung

Länder fordern Pflichtversicherung gegen Elementarschäden wie Überschwemmung

  • Video
  • 01:38 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group