Anzeige
Sogar Gerhard Schröder protestierte

Nach zwei Jahren Zwangspause: VW setzt Currywurst wieder auf den Speiseplan

  • Veröffentlicht: 28.08.2023
  • 15:53 Uhr
  • Lena Glöckner
Eine noch verpackte VW-Currywurst mit der Aufschrift "Volkswagen Originalteil". Nach längerer Pause wird die populäre VW-Currywurst bald wieder auf dem Speisezettel der VW-Kantine im Wolfsburger Vorstandshochhaus stehen.
Eine noch verpackte VW-Currywurst mit der Aufschrift "Volkswagen Originalteil". Nach längerer Pause wird die populäre VW-Currywurst bald wieder auf dem Speisezettel der VW-Kantine im Wolfsburger Vorstandshochhaus stehen.© Julian Stratenschulte/dpa

Vor zwei Jahren hatte die Nachricht vom Currywurst-Aus in einer VW-Kantine sogar Altkanzler Gerhard Schröder auf den Plan gerufen. Jetzt kehrt der "Kraftriegel der Facharbeiter" in das Restaurant im Vorstandshochhaus zurück.

Anzeige

In Wolfsburg kehrt ein Klassiker zurück: Vor zwei Jahren hatte das Betriebsrestaurant im Markenhochhaus des Volkswagen-Stammwerks die Currywurst vom Speiseplan genommen. Nach einem beispiellosen Aufschrei ist das berühmte Kantinengericht, mit anderen Fleisch- und Fischgerichten, nun seit einigen Wochen wieder auf der Speisekarte zu finden. Das berichtet die "Bild". Demnach folge die Neuerung einem ausdrücklichen "Wunsch der Belegschaft".

Im Video: Trotz Russland-Nähe - Altkanzler Schröder darf in SPD bleiben

Trotz Russland-Nähe: Altkanzler Schröder darf in SPD bleiben

Das Markenhochhaus beherbergt eine der vielen Kantinen im Wolfsburger Volkswagen-Werk, das mit über 60.000 Angestellten eines der größten industriellen Zentren Europas ist. Während in den meisten Kantinen die Currywurst und andere Fleischgerichte in den vergangenen Jahren weiterhin serviert wurden und sich Berichten zufolge als Spitzenreiter unter den beliebtesten Gerichten hielten, wurde im Markenhochhaus – dem Sitz des VW-Markenvorstands – der Fokus vor zwei Jahren auf gesündere und vegetarische Optionen gesetzt. Die Anpassung war damals als Reaktion auf den Belegschaftswunsch sowie aus Nachhaltigkeitsgründen erfolgt.

Schröder nannte Currywurst "Kraftriegel"

Obwohl die Currywurst in anderen VW-Kantinen nach wie vor für alle Mitarbeitende verfügbar war, sorgte die Entscheidung damals für kontroverse Diskussionen. Selbst Altkanzler Gerhard Schröder (SPD), ehemaliger niedersächsischer Ministerpräsident und einstiges Mitglied des VW-Aufsichtsrats, äußerte sich in einem LinkedIn-Beitrag dazu. Er schrieb: "Wenn ich noch im Aufsichtsrat von VW säße, hätte es so etwas nicht gegeben." Und weiter: "Currywurst mit Pommes ist einer der Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters in der Produktion." Schröder startete gar die Initiative "#rettetdiecurrywurst".

Eine umfassende Mitarbeiter:innenumfrage zum Thema Kantinenessen habe nun völlig andere Präferenzen hervorgebracht als die, die vor zwei Jahren angeführt wurden. Deshalb sei seit dem 7. August Fleisch, einschließlich der geliebten Currywurst, wieder im Angebot des Markenhochhauses zu finden, erklärte VW gegenüber der "Bild": "Dem Wunsch der Belegschaft folgend, bietet das Betriebsrestaurant des Markenhochhauses seit dem 7.8.2023, neben den veganen und vegetarischen Speisen, eine zusätzliche Komponente mit Fisch oder Fleisch an."

Anzeige
Anzeige

Currywurst bleibe "Markenzeichen von Volkswagen"

Eine Sprecherin von VW wies zudem gegenüber dem NDR darauf hin, dass sich die ausschließlich vegetarische Ausrichtung des Betriebsrestaurants als problematisch erwiesen habe. Wenn auch nur eine Person in einer Gruppe von Mitarbeitenden auf Fleisch bestand, musste die gesamte Gruppe in eine der anderen 30 VW-Kantinen in Wolfsburg ausweichen. Die Currywurst wird übrigens auch in Zukunft nicht täglich auf der Karte stehen, so die Sprecherin. Dennoch bleibt sie ein Markenzeichen von Volkswagen und wird daher weiterhin gelegentlich angeboten.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

INSA-Umfrage: BSW im Bund bei Höchstwert von acht Prozent

  • Video
  • 01:09 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group