Anzeige
Weißes Pulver im Briefumschlag

Polizeiwache geräumt - wegen möglichem Giftbrief an Habeck

  • Aktualisiert: 25.05.2023
  • 14:56 Uhr
  • Stefan Kendzia
Brief mit weißem Pulver an Habecks Wahlkreisbüro geschickt – Polizeiwache geräumt.
Brief mit weißem Pulver an Habecks Wahlkreisbüro geschickt – Polizeiwache geräumt.© Kay Nietfeld/dpa

Im Büro von Bündnis 90/Die Grünen in Flensburg ist ein an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) adressierter Brief eingegangen: Im Umschlag selbst soll ein unbekanntes, weißes Pulver vorgefunden worden sein.

Anzeige

Giftiger Inhalt oder "nur" eine Drohung? An Robert Habeck ist ein Brief adressiert worden und im Büro von Bündnis 90/Die Grünen in Flensburg eingegangen, in dem ein verdächtiges, weißes Pulver enthalten gewesen sein soll. Ein Mann aus dem Büro habe den betreffenden Brief laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) daraufhin auf einer Polizeiwache in Flensburg abgegeben, wie ein Polizeisprecher sagte.

Im Video: Umfrage - 50 Prozent der Deutschen wollen Habecks Rücktritt

Verdächtiger Inhalt

Robert Habeck ist nicht zuletzt aufgrund seines umstrittenen Heizungsgesetzes Zielscheibe für Kritik. Jetzt soll ein Brief an den Wirtschaftsminister eingegangen sein - samt verdächtigem Inhalt. Der sofort in einer Polizeiwache in Flensburg abgegebene Umschlag führte dazu, dass die Polizei wiederum die Feuerwehr alarmierte und die Polizeiwache zugunsten eines aufwendigen, knapp drei Stunden dauernden Einsatzes geräumt wurde.

Ob es sich bei dem Pulver um eine giftige Substanz handelte, war zunächst unklar. Vermutet werde feiner Sand - aber ob dieser mit biologischen Stoffen versetzt sein könnte, muss noch geklärt werden. Die Ermittlungen dauerten noch an, hieß es.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Prozess-Beginn: Donald Trump wegen Schweigegeld-Zahlungen vor New Yorker Gericht

Prozess-Beginn: Donald Trump wegen Schweigegeld-Zahlungen vor New Yorker Gericht

  • Video
  • 01:38 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group