Anzeige
Serverabsturz

CDU-Bahnexperte: Probleme beim Deutschlandticket sind "Armutszeugnis" für Wissing

  • Aktualisiert: 03.05.2023
  • 19:51 Uhr
  • Lena Glöckner
Zum Start des Deutschlandtickets stürzten bundesweit die Server ab.
Zum Start des Deutschlandtickets stürzten bundesweit die Server ab.© Fabian Strauch/dpa

CDU-Verkehrspolitiker Donth sieht die Verantwortung für die Probleme beim Deutschlandticket-Start bei Verkehrsminister Wissing. Für ihn sei das "ein Armutszeugnis".

Anzeige

Der Verkehrsexperte der Unionsfraktion, Michael Donth (CDU), sieht die Schuld an den Problemen beim Verkaufsstart des Deutschlandtickets bei Bundesminister Volker Wissing (FDP):  Die Serverprobleme bei der Bahn zeigten, dass auch Wissing als Verkehrsminister die Digitalisierungslücken unterschätzt, sagte der Berichterstatter für den öffentlichen Nahverkehr dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Im Video: Massenansturm auf 49-Euro-Ticket -Gigantische Warteschlange in München

Massenansturm auf das 49-Euro-Ticket: Gigantische Warteschlange in München

"Der Verkehrsminister wollte unbedingt und schnellstmöglich das Ticket, lässt danach aber die Länder, Kommunen und Aufgabenträger mit der Organisation allein", bilanzierte Donth die Startprobleme des 49-Euro-Tickets.

Donth: "Als Digitalminister ein Arbeitszeugnis"

"Zudem soll es unbedingt ein digitales Ticket sein, ohne dass Herr Wissing eine ausreichende Digitalisierung im Vertrieb für die Kunden sicherstellen kann", sagte Donth weiter. "Dass er nun die Defizite bei der Digitalisierung im Vertrieb bemängelt, ist als Digitalminister ein Armutszeugnis", so der CDU-Politiker.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
US-Wahlkampf: Was passiert, wenn Biden aussteigt
News

US-Wahlkampf: Was passiert, wenn Biden aussteigt

  • 20.07.2024
  • 09:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group