Anzeige
Discounter zeigt Haltung

Rassistische Kommentare über schwarzes Werbemodel - Aldi reagiert prompt

  • Veröffentlicht: 27.10.2023
  • 15:28 Uhr
  • Stefan Kendzia
Die Discounterkette Aldi Nord zeigt klare Kante: Wegen rassistischer Kommentare wurden zahlreiche Konten auf X geblockt.
Die Discounterkette Aldi Nord zeigt klare Kante: Wegen rassistischer Kommentare wurden zahlreiche Konten auf X geblockt. © VIA REUTERS

Aldi Nord zeigt in Sachen Rassismus klare Haltung. Nach Veröffentlichung eines Werbeprospekts mit einem schwarzen Model hagelte es auf X rassistische Kommentare. Der Discounter reagierte sofort.  

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Keine Chance für Rassismus - Aldi Nord blockiert zahlreiche Konten auf X.

  • Ein schwarzes Model im Werbeprospekt von Aldi Nord wurde zahlreich rassistisch beleidigt.

  • Da die Plattform X nicht ausreichend gegen Hasskommentare vorgeht, sei Aldi Nord nun selbst aktiv geworden sein.

Keine Chance für Rassismus - Aldi Nord schiebt Hasskommentaren einen Riegel vor und blockiert zahlreiche Konten auf X, dem ehemaligen Kurznachrichtendienst Twitter. Ein schwarzes Model im Werbeprospekt von Aldi Nord wurde zahlreich rassistisch beleidigt.

Im Video: "Zammreissen Bayern" - 35.000 Menschen demonstrieren in München gegen rechts

"Zammreissen Bayern": 35.000 Menschen demonstrieren in München gegen rechts

Rassistische Kommentare werden schlicht nicht akzeptiert

Laut einer offiziellen Stellungnahme des Discounter-Riesen Aldi Nord wurden zahlreiche Konten geblockt, deren Inhaber auf X rassistische Kommentare hinterlassen haben. Dabei soll es "zahlreiche Kommentare und Erwähnungen, die sich auf die Darstellung unseres Models" gegeben haben, die sich auf ein schwarzes Fotomodel im aktuellen Werbeprospekt beziehen. "Solche Kommentare akzeptieren wir nicht und verurteilen sie auf das Schärfste."

Da die Plattform X nicht eigeninitiativ und ausreichend gegen solche Kommentare vorgeht, sei Aldi Nord nun selbst aktiv geworden sein. Grundsätzlich wird "bei uns jede Form der Diskriminierung abgelehnt", so Aldi Nord. Somit wurde nicht nur das Profil blockiert, auf dem der rassistische Post initial veröffentlicht wurde, sondern alle weiteren Profile, die dem Konto folgen, ebenfalls.

Anzeige
Anzeige

Inhalte, die Straftatbestände erfüllen, werden in Zukunft zur Anzeige gebracht

Es bleibt in diesem Fall wohl nicht beim Blockieren von offensichtlich rassistischen Kommentator:innen. Es sollen in dieser Angelegenheit wie auch in Zukunft Beiträge, deren Inhalte Straftatbestände erfüllen, zur Anzeige gebracht werden.

Insgesamt zeigt sich Aldi Nord auf allen Ebenen kompromisslos offen und wird so zum Vorbild für viele Unternehmen: "Bei Aldi Nord heißen wir alle Menschen herzlich willkommen, gleich welchen Geschlechts, Geschlechtsidentität, Alters, Religion, sozialer, ethnischer oder nationalen Herkunft, Behinderung, Staatsangehörigkeit, sexueller Orientierung oder anderen Kriterien und persönlichen Eigenschaften. Wir stehen für Vielfalt und Toleranz, das spiegelt sich nicht nur in unserer Kundschaft, sondern auch in unseren Mitarbeitenden."

Bis auf Weiteres hat Aldi Nord nun die Kommentarfunktion auf der Kurznachrichtenplattform X unter seinen Beiträgen eingeschränkt.

  • Kurznachrichtendienst X: "Aldi Nord"
Mehr News und Videos

"Sie wird unser Land zerstören": Trump wettert gegen Kamala Harris

  • Video
  • 01:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group