Anzeige
Andere Spieler haben Probleme

Seltsamer Geruch versetzt US Open in Aufruhr - Zverev amüsiert

  • Veröffentlicht: 30.08.2023
  • 13:44 Uhr
  • Lena Glöckner
Alexander Zverev witzelt über Cannabis-Geruch in New York.
Alexander Zverev witzelt über Cannabis-Geruch in New York.© John Minchillo/AP/dpa

Bei den US Open nehmen die Tennisprofis auf dem Platz auf einmal einen seltsamen Geruch wahr - es ist Marihuana. Einigen von ihnen bereitet das Probleme, andere witzeln.

Anzeige

Seit Ende 2022 wird in New York legal Marihuana zu Genusszwecken verkauft - der Konsum rund um die Anlage der US Open sorgt auch bei den Tennisprofis für reichlich Aufsehen. Tamara Korpatsch berichtete nach ihrem Erstrundensieg über den durchdringenden Geruch, der ihr Probleme beim Atmen bereite. "Ich kriege dann keine Luft, ich kann auch nicht weiterspielen, ich muss direkt in eine Richtung gehen, wo es gut riecht", sagte die 28-Jährige.

Im Video: "Notwendig für mein Leben" - Zverev kritisiert Diabetes-Regeln bei French Open

"Notwendig für mein Leben": Zverev kritisiert Diabetes-Regeln bei French Open

Auf Platz acht beim Auftakterfolg gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu habe sie dies am Dienstag (29. August) nicht wahrgenommen, bei den Trainingsplätzen sei es jedoch schlimmer. "In New York mag ich alles - bis auf, wenn Marihuana geraucht wird. Diesen Geruch hasse ich. Das ist das Einzige, was ich nicht mag an New York", sagte Korpatsch. Der Australier Nick Kyrgios hatte in der Vergangenheit erklärt, er sei Asthmatiker und ihm bereite der Geruch ebenfalls Schwierigkeiten.

Zverev: "Oh mein Gott, es ist buchstäblich überall"

Die Anlage des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres liegt im Flushing Meadows Corona Park im nördlichen New Yorker Stadtteil Queens. Auch von dort wabert der Geruch über die Plätze. "Oh mein Gott, es ist buchstäblich überall, der ganze Platz riecht nach Weed", sagte Alexander Zverev nach seinem Einzug in die zweite Runde. "Court 17 riecht wie Snoop Doggs Wohnzimmer."

Am ersten Turniertag hatte Maria Sakkari den Marihuanageruch bei einem Seitenwechsel moniert. Ihre Erstrundenniederlage wollte sie aber nicht darauf schieben. "Manchmal riechst du Essen, manchmal riechst du Zigaretten, manchmal riechst du Weed", sagte die Griechin. "Wir können das nicht kontrollieren, weil wir in einem öffentlichen Raum sind. Es gibt einen Park dahinter. Die Leute können machen, was sie wollen."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Analyse des Abwassers zeigt: Berlin steckt mitten in neuer Coronavirus-Welle

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group